hunde trockenfutter

Die besten Hundefutter (Unser Test 2018)

Veröffentlicht: 10. Juni 2018

Geschrieben von:

Enrico
Enrico

( So finanzieren wir uns 🐶)

Du bist auf der Suche nach den passenden Hundefutter für deinen Hund? Dann bist du hier endlich Richtig. Ich habe für diesen Testbericht über 100 Hundefutter Sorten geprüft und die besten 30 davon selbst mit meinen Hund getestet. Dazu noch die Meinung von Experten und Tierärzten einfließen lassen. Ich verspreche dir, in diesem Artikel wird dir auch wirklich geholfen 🙂

Welches Hundefutter ist das Richtige?

hunde trockenfutter
Die Hundeo Testküche hatte viel Arbeit vor sich...

Zuerst einmal ist die Frage wichtig:
Was ist dein Hund für ein Typ? Ich zeige dir heute zwar auch den allgemeinen Testsieger für die meisten Hunde. Doch, jeder Hund ist speziell und wenn du genau auf seine Bedürfnisse eingehst wirst du für ihn das optimale Futter noch besser rausfinden.

Ich habe den Hundefutter Ratgeber in folgende Kategorien unterteilt:

Unser Testsieger 2018

Hier gibt es ganz genau genommen zwei Testsieger. Einmal die Trockenfutter und einmal die Nassfutter Variante. Da beide Hundefutter ihre Vor- und Nachteile haben – Habe ich mich entschloßen euch beide Sieger vorzustellen

Trockenfutter

Dogs Heart
Das Alleinfutter von Dogs Heart punktet mit getreidefreier Rezeptur, vielen hochwertigen Zutaten und einen guten Fleischanteil. Es ist außerdem transparent deklariert und somit eine echte Empfehlung für jeden Käufer. In unserem Trockenfutter Test hat das Dog Heart ganze 5 Sterne bekommen.
TROCKEN

Das Dogs Heart Trockenfutter ist für alle Hunderassen und Altersstufen geeignet. Es punktet vor allen Dingen durch den Verzicht von Getreide. Die großen Brocken, die das Hundefutter ausmachen, sorgen dafür, dass alle Hunde langsam kauen müssen. Dadurch werden die Kaumuskeln gestärkt und das Fressverhalten verändert.

Für einen ausgezeichneten Gelenkschutz ist Chondroitinsulfat  dabei. So können auch ältere Hunde das Trockenfutter fressen. Das Yucca-Schidigera-Extrakt sorgt nicht nur für einen verminderten Mundgeruch, sondern auch für eine optimale Förderung der Verdauung.

Nassfutter

Defu Huhn Sensitiv

Absolut Top. Dieses Nassfutter ist in Bio Qualität ( mit Bio Huhn ), hat ganze 77% Fleischanteil und gesunde Premium Zutaten wie Amaranth und Lichtyamswurzel.
NASS

Das defu Nassfutter hat als besondere Zutat Lichtyamswurzel. Sie ist schon seit Jahrzehnten als Heilpflanze bekannt und hat eine entzündungshemmende Wirkung. Bei den Rohstoffen setzt defo auf Bio-Bauern, die alle in Deutschland ihr Zuhause haben. Alle Herstellungsverfahren werden komplett in Deutschland durchgeführt und richten sich nach den hohen deutschen Richtlinien. Zudem achtet defu darauf, dass alle Inhaltsstoffe durch ein schonendes Verfahren verarbeitet werden. Dadurch kommt die hohe Qualität des defu Nassfutters zustande. Wir können dieses Dosenfutter absolut empfehlen.

Trockenfutter gibt es in einer Luft verdichteten Verpackung und hält recht lang. Nach dem Öffnen aber sollte es schneller verbraucht werden, es ist trotzdem noch ein paar Monate haltbar. Verliert aber langsam an Aroma.

Neben den Vorteilen der Verpackung gib teilweise Nachteile in der Zusammenstellung und Deklaration. Hier muss man wirklich aufpassen um auch bei diesen industriellen Hundefutter auf der sicheren Seite zu sein.

Aber genau dafür haben wir diesen Testbericht geschrieben und uns wochenlang für dich damit beschäftigt. Wir wollen dir aus dem Dschungel helfen und das für dich und deinen Liebsten beste Hundefutter finden. Ohne Kompromisse!

Wir haben für euch ganze 25 Trockenfutter Sorten auf Herz und Nieren geprüft und möchten euch die Ergebnisse nicht weiter vorenthalten.

Nassfutter wird gut verpackt in Dosen oder Aluminium Schalen abgefüllt und gibt es in verschiedenen Größen. Gut zu lagern und trotzdem hat man die Gewissheit auf Top Qualität.

Der Geschmack ist bei den meisten Nassfutter Sorten für den Hund leckerer als bei trockenen Sorten. Es ist wirklich ein guter Kompromiss und gibt einen Hund gleichzeitig eine Extra Portion an Wasser für den Tag. Denn in Nassfutter sind ca. 80% Wasser enthalten.

Nassfutter ist ein Alleinfuttermittel und damit vollkommen ausreichen für eine ausgewogene Ernährung für deinen Hund. Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren wirst liest ihr unserem ausführlichen Testbericht zu Nassfutter durch und schaue auf einer unserer 5 Empfehlung für dich das perfekte Hundefutter ist.

Wir haben uns sehr viel Mühe für diesen Testbericht gegeben. Damit wir dir bei der Entscheidung heute helfen.

Möchtest du lieber selbst kochen?

Die dritte Variante bei der Fütterung ist des selber kochen. Wer vollständig auf industrielles Hundefutter verzichten will sollte sich über Frischfutter Gedanken machen. Natürlich solltest du ohne Vorkenntnisse nicht mit dem Barfen beginnen. Aber genau dafür haben wir dir diesen Ratgeber geschrieben. Hier lernst du selbst als Anfänger alles zum Thema Barfen. Mit den 15 wichtigsten Tipps.

Wenn dein Hund ein gewisses Alter erreicht hat. Dann fällt vieles nicht mehr so leicht. Er braucht weniger Kalorien und gerade Übergewicht ist ein Problem. Hier empfehlen wir ein Diätfutter in den meisten Fällen. 

Das Gegenteil der Senioren sind die kleinen, süßen Welpen. Sie brauchen sehr viel Energie und ein gesundes Immunsystem. Hier haben wir 3 Futtersorten verglichen und einen großen Ratgeber zur Ernährung von Welpen für dich geschrieben.

Bei Getreidefreien Futter ist wie in den Namen schon zu denken kein Getreide dabei. Sehr wichtig für Hunde die allergisch darauf reagieren oder auch wenn du als Besitzer kein Getreide im Futter haben möchtest.

Hypoallergenes Hundefutter geht noch einen Schritt weiter und achtet darauf, dass es für Allergiker Hunde wirklich geeignet ist. Hier sind die 10 besten Sorten im Test.

Bei kaltgepressten Hundefutter wird ein spezielles Verfahren benutzt. Bei der Herstellung wird keine große Hitze eingesetzt. Das sorgt für ein sehr hochwertiges Futter. Schaue dir dazu unseren Testbericht zu den für uns 3 besten Kaltgepressten Hundefutter Marken an.

Du möchtest nur Bio Qualität? Das verstehen wir. Deshalb haben wir uns die besten Bio Hundefutter Sorten einmal ganz genau angeschaut. Und auch der Frage nachgegangen. Wie gut ist Bio überhaupt und brauchst du es wirklich?

Wissenswertes zum Hundefutter

getreidefreies futter
Heldenhaft hat dieser Mops alle Futtersorten kontrolliert

 

Wusstest Du?

Das am weitesten verbreitete und am meisten gefütterte ist industriell hergestellte Futter. Dabei unterscheiden wir zwischen Nass- und Trockenfutter.

Der Vorteil von industriell abgepackten Hundefutter liegt auf der Hand: Es ist viel länger haltbar und passt in unseren modernen Alltag. Nicht jeder hat Zeit seinen Hund etwas individuell vorzubereiten und sich dafür die Zeit zu nehmen in der Küche. Genau dafür gibt es Trocken oder Nassfutter.

Soll ich lieber Nassfutter oder Trockenfutter ihm geben?

Der große Unterschied ist natürlich der Wassergehalt zwischen Trocken und Nassfutter. Beim Trockenfutter ist nur noch sehr wenig Wasser enthalten, dafür ist die Haltbarkeit deutlich besser.

Vielen Hunden schmeckt Nassfutter besser als Trockenfutter, aber das ist auch wieder Geschmacksache und sollte von Hund zu Hund getestet werden

Die Haltbarkeit ist auch bei Nassfutter gut. Beim nassen Futter gibt es verschiedene Sorten, hier empfehlen wir auf gute Qualität beim Fleisch zu achten. Zum Beispiel ein Futter aus Bio-Qualität. 

Ein weiterer Vorteil von Nassfutter hat auch was mit dem Wassergehalt zu tun.
Bei rund 80 % Wassergehalt kriegt dein Hund natürlich schon so viel Wasser wie er für den Alltag braucht. Gerade wenn dein Hund wenig trinkt ist das eine tolle Idee.

Unser Tipp: Bei Trockenfutter solltest du immer einen Napf mit Wasser daneben stellen, weil dieses Futter doch trocken ist wird dein Hund danach viel trinken.

Weiterer Tipp: Du kannst das Trockenfutter auch mit ein paar Tropfen Wasser schon vorher einweichen. So ist es nicht mehr ganz so hart und lässt sich besser essen. Es gibt übrigens auch halbfeuchtes Trockenfutter wie diese in unseren Primum Hundefutter Testbericht.

Doch Trockenfutter hat auch viele Vorteile. Wenn wir uns die Inhaltsangaben der Testsieger anschauen, dann hört sich die Zutaten fast wie aus einem Gourmet Restaurant an. Hier gibt es ausgelesene Kräuter und Obstsorten sowie wirklich gutes Fleisch was verarbeitet wird. Hier ist dein Hund auf der sicheren Seite und hat ein ausgewogenes Futter.

Wichtiger als die Frage ob Trocken oder Nassfutter ist die Frage was dein Hund genau braucht. Welches Alter hat er und wie groß ist der? Hat er irgendwelche Erkrankungen oder Vorlieben? Viele Hunde haben heutzutage auch Allergien. Sollte dein Hund das haben, dann ist das eine sehr wichtige Entscheidung für das Futter.

Eine weitere Variante wäre eine Mischfütterung. Gebe deinen Hund morgens Nassfutter und Abends Trockenfutter. Das ist nicht unüblich und ist eine gesunde Abwechslung für deinen Liebling. Du solltest dann natürlich beide Sorten nicht gleichzeitig bei einer Mahlzeit vermischen.

Auf was achtet ihr bei einen guten Hundefutter?

Ganz klar die Inhaltsstoffe, dass sie hochwertig verarbeitet wurden und dass die Zusammensetzung stimmt. Wir haben uns die Produkte von großen Marken sowie von kleineren Hundefutter Betrieben angeschaut. Gerade viele kleine und vorher unbekannte Marken haben uns wirklich überzeugt.

Bei der Zusammensetzung sind Punkte wie Rohprotein Fettgehalt, Calciumanteil, Rohasche und Rohfaser wichtig. Die sollten ausgewogen sein. Unsere Testkriterien findest du übrigens hier.

Worauf sollst du bei gutem Hundefutter achten?

Das allerwichtigste sollte die Zusammensetzung von guten Zutaten sein. Es ist verständlich, die Hersteller probieren auf dem Verpackungsangaben alle Inhaltsstoffe so gut wie möglich klingen zu lassen. 

Doch manche Begriffe sind in sich widersprüchlich und hören sich besser an als Sie sind. Aber genau auf diese Dinge haben wir in unseren Test aufgepasst und wirklich jede Zutat auf seine Richtigkeit überprüft.

Dein Hund braucht unbedingt hochwertige Proteine und gute Fette sowie Vitamine. Sie sollten schonend verarbeitet und frei von Geschmacksverstärkern, Farb- oder Konservierungsstoffen oder sogar künstlichen Zusatzstoffen.

Ein kleiner Tipp: Wir haben uns passend zu den Hundefutter Sorten auch die gesündesten Leckerlis angeschaut. Denn dein Hund mag seine Belohnung und möchte auch hier ein besonderes Leckerli für sich haben.

Wer schreibt den Test und warum?

redakteur enrico

Hallo. Mein Name ist Enrico und ich bin leidenschaftlicher Hundebesitzer schon seitdem ich 8 Jahre alt bin. Für mich ist der Hund der beste Freund des Menschen und er hat mir schon an vielen schwierigen Tagen viel Liebe und Zuneigung gegeben, die man sonst in dieser Welt nur selten bekommt.

Genau aus diesem Grund ist mir auch sehr wichtig meinen Hund nur das Beste zu geben und ihn das schönste Leben zu ermöglichen. Denn er würde das gleiche auch für mich tun.

Vielleicht kennst du es auch, du möchtest deinen Hund das Beste Fressen geben aber bei der großen Auswahl und den ganzen Werbeversprechen weißt du einfach nicht was das Richtige für deinen Hund sein soll. Es ist ja auch gar nicht so einfach. 

Zusammen mit meiner Freundin Claudia habe ich deshalb Hundeo ins Leben gerufen um Leuten wie dir zu helfen. Wir haben uns sehr viel Mühe gemacht und uns mit einigen Hundeexperten unterhalten sowie mit Tierärztin um wirklich auf Nummer sicher zu gehen.

Für eine Laboranalyse hat es leider nicht gereicht, aber trotzdem haben wir jedes Produkt mit Testbericht selbst gekauft und verfüttert. Wir haben uns wochenlang intensiv mit den Produkten und den besten Zutaten eines Futters auseinandergesetzt um dir heute zu helfen. Unten findest du alle zur Zeit geprüften Hundefutter Marken.

Jetzt bist du dran...

Ich würde gerne deine Erfahrungen hören:

Hat dir der Beitrag gefallen oder hast du noch eine Frage?

Egal was, lass es mich wissen und schreibe unten deinen Kommentar.
 
Ich werde dir persönlich darauf antworten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.