Obst und Gemüse für Hunde

Für uns Besitzer ist ein Hund nicht irgendein Tier, sondern ein Familienmitglied, das möglichst lange an unserer Seite weilen soll. Die richtige und gesunde Ernährung ist hierbei das A und O. 

Viele Menschen greifen bei der Auswahl des Hundefutters auf industriell hergestellte Produkte zu. Einige dieser Produkte haben den Nachteil, dass sie eine Menge an Zusatzstoffen wie Zucker enthalten, die nicht unbedingt in einem Hundefutter sein sollten. Oder sie enthalten nicht genügend Nährstoffe. 

Frisches Obst und Gemüse sollte dein Hund – aus diesem Grund- regelmäßig zu sich nehmen. Dieser Artikel zeigt dir, welche Obst- und Gemüsesorten ideal für deinen Vierbeiner sind und auf was du dabei achten solltest.

Warum ist Obst und Gemüse so gesund?

Hunde warten auf Leckerlie

Diese Frage richtet sich an eine Aussage, die wir schon lange verinnerlicht haben. Jeder Mensch weiß, dass Obst und Gemüse für Lebewesen sehr gesund sind. Bereits Kindergarten-Richtlinien lehren uns im frühen Alter, dass man täglich frisches Obst und/oder Gemüse in der Frühstücksbox haben sollte. 

Doch warum das denn so ist, bleibt vielen unklar. Dir ist zwar bewusst, dass diese Lebensmittel viele gesunde Inhaltsstoffe haben, doch was genau Obst und Gemüse mit unserem Körper macht, ist vielen nicht bekannt.

Obst und Gemüse enthalten lebenswichtige Minerale und Vitamine. Ohne diese Inhaltsstoffe kann der Organismus nicht mehr richtig funktionieren. Dank bestimmter Vitamine und Mineralstoffe, regenerieren sich unsere Zellen, das Immunsystem wird gestärkt und Knochen sowie Blutkörperchen aufgebaut. 

Sie bewirken aber noch mehr: 

Verschiedene Vitamine und Mineralstoffe übernehmen ebenfalls wichtige Aufgaben im Stoffwechsel. Ebenso sorgt es für eine reibungslose Verknüpfung von Muskeln und Nerven.

Der Mensch sollte täglich zirka 250 g Obst und knapp 400 g Gemüse zu sich nehmen. Diese tägliche Menge wird vom DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfohlen. Doch welche ausreichende Menge betrifft unseren Vierbeiner?

Bei der Ernährung deines Vierbeiners ist es wichtig, dass er regelmäßig Obst und Gemüse zu sich nimmt. In der Regel sollten 150 g Obst und 250 g Gemüse täglich zur Verfügung gestellt werden. Natürlich richtet sich die ideale Menge an Rasse, Körpergewicht oder akute bzw. chronische Krankheiten. 

Kleinere Hunde essen normalerweise weniger als größere Rassen – aus diesem Grund ist hier weniger Gemüse und Obst zu geben.

Welches Obst & Gemüse sind für Hunde erlaubt?

Nachdem wir geklärt haben, wieso Obst und Gemüse für Hunde wichtig sind, können wir uns der eigentlichen Liste zuwenden. Hier werden wir klären, welche Obst- und Gemüsesorten es gibt, auf die dein Vierbeiner bei seiner Mahlzeit zugreifen kann.

Unsere Liste mit dem gesunden Obst und Gemüse für Hunde beinhaltet Zutaten, die du beispielsweise nur in geringen Mengen oder gekocht verabreichen sollst. Wie du die einzelnen Sorten verfüttern oder auf was du dabei achten sollst, haben wir in der Spalte Bemerkungen angegeben.

Generell empfehlen Nahrungsexperten: Gemüse gekocht – verdünstet und püriert zu verfüttern.

A

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
Apfel Vitamin A, Kalium, Kalzium, Pektin, Eisen, Phosphor, NatriumSenkung des Cholesterins, Risiko für Alzheimer und Demenz werden gemindert, Förderung für die Verdauung, Stärkung des HerzensVor dem Füttern Kerne entfernen
AnanasKalzium, Magnesium, Kalium, Mangan, Phosphor, Zink, Jod und Eisen. Daneben liefert die Ananas wichtige Vitamine wie Vitamin C, Biotin, Pro-Vitamin A, Vitamin E, Niacin, Riboflavin und Thiamin, Serotonin und TryptophanRegt die Eiweiß- und Fettverdauung an, unterstützt einen gesunden Stoffwechsel und die Verdauung.Wenig verabreichen, da hoher Säuregehalt. Insbesondere bei Hunden mit Magenproblemen

Nur sehr reife Früchte verfüttern
AprikoseKalium, Eisen, Niacin, Panthothen- und Folsäure, Beta-Carotin, LycopinStärkung des Immunsystems, antibakterielle Wirkung, gesünderer Magen-Darm-TraktVor dem Füttern Kerne entfernen.

B

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
Banane Vitamin B 6, Kalium, Magnesium, Zink, KalziumStärkung der Muskeln, Stärkung des Immunsystems, erste Hilfe bei Durchfall, Stärkung des HerzensBei vermehrter Verfütterung können Bananen zu Verstopfungen führen.Nicht geeignet für purinarme Fütterung.

BirneKarotin, Vitamin C, 4 Vitamine B, Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Zink, Kupfer, Eisen, JodHilfe bei der Verdauung, Stärkung des Herzens, entwässerte Wirkung, Stärkung der Nerven und GelenkeNur in geringen Mengen in das Futter verabreichen.Nur reif füttern, ansonsten kann es zu Magenbeschwerden und Durchfall kommen.Vor dem Füttern Kerne entfernen.
BlumenkohlVitamin C, Kalium, Kalzium, Phosphor und FolsäureKrebsvorbeugende Wirkung, Förderung für die Verdauung, Stärkung des Herzens, Förderung der HerzgesundheitWenig verabreichen, da es Blähungen hervorrufen kann.Gekocht oder gedämpft und püriert verfüttern.
BrokkoliFlavone, Sulforaphan, Karotin, Kalzium, Vitamin C, B-Vitamine, Kalium, Natrium, EisenAntikarzinome Wirkung, Hilfe bei Verdauungsproblemen, Stärkung des HerzensWenig verabreichen, da es Blähungen hervorrufen kann. Gekocht oder gedämpft und püriert verfüttern.

C – E

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
Chicorée Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium und PhosphorStärkung der Blutgefäße, Stärkung des Immunsystems, Aufbau von Muskeln, Nerven und Bindegewebe
ChinakohlEiweiß, Kohlenhydrate, Aminosäuren, Senföl, Mineralstoffe, Provitamin A, Vitamin CStärkung der Muskeln, Stärkung des Immunsystems, Energie-spendend, bessere Funktion der NervenPüriert verfüttern.
ErdbeereVitamin B, Natrium, Vitamin C, Pektin, Flavone, Kalium, Kalzium, Phosphor Eisen, Natrium, FlavoneStärkung des Immunsystems, schöneres und gesünderes Fell, Steigerung der Konzentrationsfähigkeit, Stärkung der Knochen

F – I

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
Feige Vitamin A, Vitamin B, Folsäure, Biotin, MagnesiumMuskel stärkend, Stärkung des Immunsystems, Förderung für die Verdauung, Stärkung der MuskelnIn geringen Mengen verfüttern, da abführende Wirkung.
FenchelEisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Karotin, Vitamin C, Vitamin E, FolsäureAnregung der Verdauung, positive Wirkung gegen Bauchkrämpfe, Stärkung der MuskelnManche Hunde mögen Fenchel nicht. Hier kannst Du ihn roh oder gekocht pürieren.
GrünkohlVitamin A, Kalzium, B-Vitamine, Biotin, MineralstoffeSchutz gegen Krebs, Stärkung der Körperzellen, Unterstützung der Eisenaufnahme, Senkung des CholesterinspiegelsWenig verabreichen, da es Blähungen hervorrufen kann.

Gekocht oder gedämpft und püriert verfüttern.
IngwerEisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium. Phosphor, Vitamin B3 und B6, Cholin, InositolHilfe gegen Magenprobleme, Hilfe für die Verdauung, Senkung von Gelenkerkrankungen Manche Hunde mögen Fenchel nicht. Deswegen nur in geringen Mengen verabreichen.

K – L

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
Karotte Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamin A, Beta-CarotinPositiver Effekt für die Blutgerinnung, Vorbeugung von Krebs, Hilfe bei Durchfall, Stärkung des Immunsystems, gesünderes Fell
KartoffelEiweiß, Ballaststoffe, Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Vitamin A, B, CEnergie-spendend, positiver Effekt für das Immunsystem, Stärkung der Muskeln, Stärkung der KörperzellenGrüne Stellen und Keime abschneiden.Nur gekocht verfüttern.
KirscheKalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kieselsäure, Vitamin C, Karotin und Vitamine der B-GruppeStärkung der Knochen, Senkung von Entzündungserkrankungen, Förderung der Verdauung, Kontrolle des BlutzuckersVor dem Füttern Kerne entfernen (enthält Blausäure).
KohlrabiMineralstoffe, Vitamin C, Folsäure, Kalium, Kalzium, MagnesiumStärkung der Muskeln und Nerven, Stärkung des Immunsystems, Regulation des Blutdruckes, Schutz vor Krebs
LöwenzahnVitamin C, Flavonoide, KaliumReinigung des Blutes, harntreibend, Förderung für die Verdauung

M – O

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
MandarineProvitamin A, Vitamin C, Mineralstoffe, FruchtzuckerGesünderes und schönes Fell, Stärkung der Abwehr/des Immunsystems, Stärkung für die Knochen, Senkung von LebererkrankungenWenig verabreichen, da hoher Säuregehalt. Insbesondere bei Hunden mit Magenproblemen
Nur sehr reife Früchte verfüttern
Mandeln (nur süße Mandeln)Vitamin B und E, Calcium, Magnesium, Kalium, Folsäure, gesunde Öle (Mandelöl)Energie-spendend, positiver Effekt für das Immunsystem, Stärkung der Muskeln, Stärkung der KörperzellenKeine Bittermandeln verfüttern
MeloneMagnesium, Vitamin C, Beta-Carotin, Kalzium, KaliumDurstlöcher (im Sommer), Senkung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stärkung des ImmunsystemsNur in geringen Mengen und sehr reif füttern. Sonst kommt es zu Durchfall
OrangeVitamin C, Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Beta-CarotinReinigung des Blutes, Senkung bei Blutdruckerhöhung, Stärkung des Immunsystems, Stärkung der KnochenWenig verabreichen, da hoher Säuregehalt. Insbesondere bei Hunden mit Magenproblemen Nur sehr reife Früchte verfüttern

P – R

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
PfirsichVitamin A, B, C, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, Zink, Beta-Carotin, FlavoneReinigung der Nieren, Reinigung des Blutes, Regulierung des Stoffwechsels, Stärkung der Augen, schöneres und gesünderes FellÜberreif füttern.

Kerne entfernen.
PflaumeKarotin, Vitamin B1 und B2, Eisen, Kupfer, Zink, Kalium, Natrium, Phosphor, KalziumStärkung des Kreislaufes, Säuberung der Nieren, Förderung für die VerdauungVor dem Verfüttern schälen. Insbesondere bei Hunden mit Magenproblemen

Kerne entfernen.
Solltest Du Katzen im Haushalt haben, aufpassen. Pflaumen sind für Katzen tödlich!

PreiselbeereKalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Vitamin CStärkung des Immunsystems, stärkere Knochen, Stärkung der Muskeln, gesund für die HarnwegeIn sehr geringen Mengen füttern, da abführend Solltest Du Katzen im Haushalt haben, aufpassen. Preiselbeeren sind für Katzen tödlich!

OrangeVitamin C, Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Beta-CarotinReinigung des Blutes, Senkung bei Blutdruckerhöhung, Stärkung des Immunsystems, Stärkung der KnochenWenig verabreichen, da hoher Säuregehalt. Insbesondere bei Hunden mit Magenproblemen

Nur sehr reife Früchte verfüttern
Rote BeeteFolsäure, Kalium, hoher Wasseranteil, Kalzium, Phosphor Antibakterielle Wirkung, Stärkung der Knochen, Säuberung der Nieren und Harnwege

S – Z

SorteInhaltsstoffeWirkstoffBemerkungen
SalatEiweiß, Vitamin C, Folsäure, Kalzium, Kalium, Kupfer, Jod, Zink, ManganFörderung für die Verdauung, Steigerung der körperlichen Abwehr, Risikominderung von Blutarmut, Hilfe bei der Blutbildung
SpargelVitamin B9, Provitamin A, Vitamin C, PurineHarntreibend, Säuberung der Nieren, entgiftende Wirkung, Stärkung des Immunsystems
SpinatEiweiß, Beta-Carotin, Sekretin, Eisen, Kalium, Kalzium, MagnesiumStärkung der Muskeln und Stärkung der Knochen, Energie-spendendStängel und Blattrippen müssen entfernt werden, da diese Nitrate enthalten und für Hunde schädlich sind.
ZucchiniKalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Vitamin A, B1, B2, B6, CAnregung des Magen-Darm-Trakts, Stärkung des Sehnervs, Krebsvorbeugung, Schutz vor Herz- und Kreislauf-Erkrankungen

Meine Empfehlung

Zu Anfang sieht es so aus, als ob du viel Stoff zum auswendig lernen hast. Was dich vielleicht auf Anhieb abschrecken könnte.

Gerne kannst du dir die Liste ausdrucken und an deinen Kühlschrank hängen.

Somit kannst du jedes Mal einen Blick darauf werfen. Mit der Zeit wirst du bemerken, dass die Liste nicht nur bei dir am Kühlschrank hängt, sondern auch in deinem Gedächtnis sitzt.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Vorbereitung und deinem treuen Freund guten Appetit!

Weiterführende Quellen:

tierklinik.de
petmd.com
akc.org

Gefällt dir dieser Inhalt?

Jetzt bist du dran...

Ich würde gerne deine Erfahrungen hören:

Hat dir der Beitrag gefallen oder hast du noch eine Frage?

Egal was, lass es mich wissen und schreibe unten deinen Kommentar.
 
Ich werde dir persönlich darauf antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.