Hundefutter mit hohem Fleischanteil im Test

Der Hund stamm bekanntlich vom Wolf ab. Seine Ur-Nahrung besteht also aus sehr viel Fleisch, ein bisschen Gemüse und Obst. Warum steckt dann im heutigen Futter soviel Getreide? Wenn dein Hund reden könnte, würde er dir sagen: Ich will mehr Fleisch!

Genau aus diesem Grund haben wir für diesen Artikel alles zum Thema Fleisch recherchiert und geben dir sogar den Tipp für die Extraportionfleisch im Futter.  Die Rinti Pur Reihe besteht zu 100% aus Fleisch. Das ist was dein Hund wirklich will. Hier gibt es die Sorten Rind, Lamm, Truthahn, Huhn, Ross(Pferd) und Ente.

Unsere Bestenliste

""
BILD PRODUKT GESCHMACK
hd-table__image lazyload
Rinti Sensible Pur Lamm
PREIS PRÜFEN »
hd-table__image lazyload
Anifit Gockels Duett
PREIS PRÜFEN »
hd-table__image lazyload
Orijen Original
PREIS PRÜFEN »

Für wen ist dieser Artikel?

Für Hundehalter, die auf der Suche nach einem Futter mit viel Fleisch und wenig unwichtigen Zusätzen sind. Also etwas für echte Hunde! Genau darauf haben wir bei unserer Recherche geachtet.

Wir haben hier alle Informationen zusammengetragen, die sich mit dem Thema Hundefutter mit hohem Fleischanteil beschäftigen. 

Nach diesen Kriterien haben wir ausgesucht

Auf dem Markt gibt es sehr viele Hundefutter-Marken. Das macht es besonders schwierig, das richtige Hundefutter zu finden. Wir haben für diesen Artikel die Sorten ausgesucht, die einen wirklich hohen Fleischgehalt haben. Mehr Fleisch gibt es dann nur noch mit einem richtigen Barf Hundefutter.

Artikel Übersicht

Warum ein hoher Fleischanteil so wichtig ist

rindfleisch

Ein Hund braucht viel Fleisch für seinen Alltag. Deshalb sollte das ausgesuchte Hundefutter auch einen hohen Fleischanteil aufweisen. Der Fleischanteil ist nicht nur eine natürliche, sondern auch eine ursprüngliche Futterquelle. Aber ein Hund braucht nicht nur Fleisch, sondern auch pflanzliche Nahrungsbestandteile. 

Eine wichtige Zutat ist Muskelfleisch. Es ist für die Beigabe von Vitaminen und Nährstoffen zuständig. Zudem sollte in gutem Hundefutter auf Getreide verzichtet werden. Getreide ist ein billiger Füllstoff, der nur zum sättigen dient, aber ansonsten kaum einen Nutzen hat. 

Damit die Verdauung in Gang bleibt, braucht Dein Hund auch einen kleinen Anteil an Kohlenhydraten. Aber auch tierische Eiweiße sollten nicht zu kurz kommen. 

Ungeeignete Zutaten können die Gesundheit des Hundes maßgeblich beeinflussen. Eine gesunde Ernährung ist für jeden Hund ein Muss.

Doch: Zu viel Fleisch kann ungesund sein

Natürlich ist Fleisch eine der Grundzutaten für jedes gute Hundefutter. Aber Fleisch ist auch der Proteinlieferant. Ein Hund braucht viele Proteine, aber bei einer zu hohen Dosis kann es vorkommen, dass Nieren und Leber belastet werden. Dies kann zum Organversagen führen.

Grundsätzlich solltest du bei den Hundefuttern auf eine gute Mischung achten. Neben Fleisch sollten auch viele pflanzliche Bestandteile enthalten sein. Die einzelnen Zutaten sind gut aufeinander abgestimmt und dadurch bleibt der Hund lange kräftig und gesund.

 

Die richtige Mischung aus Zutaten

barf rohfutter

Es gibt unzählige Hundefutter mit hohem Fleischanteil auf dem Markt, aber es kommt nicht nur auf das Fleisch an. Auch die Menge und die weiteren Zutaten sind entscheidend für die Hochwertigkeit des Futters. 

Der Hund braucht zudem Gemüse und Obst. Mit der richtigen Mischung kannst du nichts falsch machen. Achte beim Kauf auf Folgendes:

  • 50 bis 70% frisches Fleisch
    Frisches Fleisch ist ein Garant für hochwertige Proteine, die der Hund in Energie umwandelt. Neben magerem Fleisch sollte auch Muskelfleisch enthalten sein, das neben Proteinen auch Fette, Mineralien und Vitamine enthält. Wertvolle Fettsäuren bekommt der Hund durch die Einnahme von Fisch und Geflügel.
  • 20% Obst und Gemüse
    Für eine ausgewogene Ernährung braucht dein Hund eine gute Mischung aus Obst und Gemüse. Sie liefern nicht nur wertvolle Mineralstoffe, sondern auch gute Vitamine.
  • Höchstens 10% Innereien
    Zum festen Bestandteil eines guten Hundefutters gehören auf jeden Fall Innereien. Eine gute Zutat ist die Rinderniere. Sie ist sehr eiweißhaltig, besitzt aber wenig Fett. Zudem sind Vitamine enthalten, darunter Eisen, B-Vitamine, Biotin und Vitamin-A.
  • Hochwertige Öle (Dorschöl, Lachsöl, Kabeljau) / (Leinöl, Kürbiskernöl, Hanföl, Rapsöl, Walnussöl)
    Die oben genannten Öle sind wichtige Omega-3-Fettsäuren Lieferanten. Sie sind gut für die Haut und sorgen für ein glänzendes Fell. Außerdem sorgen sie für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem und können sogar bei Hautproblemen verwendet werden.
  • Supplements (Spurenelemente, Vitamine, Mineralstoffe)
 

Wie viel Fleisch braucht mein Hund?

hund mit besitzern

Die Menge, die dein Hund täglich braucht, wird anhand seines Gewichts gemessen. Allerdings kann keine 100% genaue Aussage gemacht werden, denn jeder Hund ist individuell. 

Ein Senior hat keinen hohen Bedarf an Fleisch mehr, denn er ist nicht mehr so aktiv. Ein Hund, der den ganzen Tag viel Bewegung hat, braucht mehr Fleisch, denn Fleisch ist der Energielieferant. 

Hunde, die im Wachstum sind, brauchen noch mehr Fleisch. Sie brauchen ein spezielles Welpenfutter, das zwischen 70 und 80% Fleischanteil aufweist.

Hoher Fleischanteil beugt Krankheiten vor

Wissenschaftlich konnte festgestellt werden, dass Hunde, die Hundefutter mit einem hohen Fleischanteil fressen, ausgeglichener wirken und weniger von Krankheiten befallen werden. 

Das liegt nicht nur daran, dass der Hund eigentlich vom Wolf abstammt und sein Körper auf Fleisch abgestimmt ist, sondern auch daran, dass Fleisch besser und schneller verdaut wird. 

Für Knochen und Gelenke ist Fleisch ebenfalls sehr gut, denn es enthält wichtige Zucker-Eiweiß-Verbindungen. Fleisch ist perfekt für die Knorpelbildung, beugt Lahmheit vor und verhindert die Bildung von Zahnstein.

 

Deklaration des Fleischanteils

Beim Kauf von Hundefutter mit hohem Fleischanteil gibt es einige Dinge zu beachten. Dazu gehört auch die Deklaration. Auf der Packung ist eine Deklaration der einzelnen Zutaten vorhanden. 

In der Regel beginnt jeder Hersteller mit der größten Menge. Diese steht ganz oben und sollte bei einem Hundefutter mit einem hohem Anteil an natürlichem Fleisch sein. Aber auch die anderen Deklarationen müssen beachtet werden. 

Ein hoher Fleischmehlanteil sagt aus, dass es sich um eine größere Menge an Fleisch handelt. Frisches Fleisch hat eine große Menge an Wasser, teilweise bis zu 70%. Im Fleischmehl ist kein Wasseranteil mehr enthalten. Das ist dann nur noch das pure Fleisch. 

Also hat ein Hundefutter, das einen hohen Fleischmehlanteil beinhaltet, auch eine große Fleischanteilmenge. Generell kann man sagen, dass Fleischmehl eine Art „Konzentrat“ darstellt.

 

Diese Sorten können wir ebenfalls empfehlen

Die Huhn Alternative
  • Nur 1 tierisches Protein
  • für empfindliche Hunde mit besonderen Ansprüchen, die nicht alles vertragen...
  • ohne Soja
Für Rind Liebhaber
  • Nur 1 tierisches Protein
  • für empfindliche Hunde mit besonderen Ansprüchen, die nicht alles vertragen...
  • ohne Soja
Mit Pferd
  • Nur 1 tierisches Protein
  • für empfindliche Hunde mit besonderen Ansprüchen, die nicht alles vertragen...
  • ohne Soja
Verfasst von Enrico Bachmann
Verfasst von Enrico Bachmann

Ich bin zertifizierter Ernährungsberater für Hunde und Gründer von Hundeo. Meine Mission ist es, mit einfachen und klaren Empfehlungen dich im Dschungel der Informationen zu führen.

Mehr erfahren

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp

4 Kommentare zu „Hundefutter mit hohem Fleischanteil im Test“

  1. Eine Trockenfutter Sorte ? Was ist mit den anderen die ebenfalls hohes Fleischanteil deklarieren? Wolfsblut, Wunschfutter, usw. usw.

    1. HUNDEO Redaktion

      Hallo Nicole. Im Vergleich zu Nassfutter ist Trockenfutter nicht sehr fleischhaltig. Dazu kommt, dass viele Hersteller auf ihren Trockenfutter Angaben schreiben wie „75% Frischfleischanteil“. Was so nicht stimmt. Weil es ja Trockenfutter ist. Hier müsste man das komplette Wasser abziehen um auf den richtigen Fleischanteil zu kommen. Von daher haben wir Trockenfutter nicht so viele in unsere Empfehlungen reingenommen, sofern man wirklich auf hohen Fleischgehalt wert liegt. Da würden wir Orijen noch am meisten empfehlen.
      Wenn du aber trocken füttern willst, dann findest du alles wissenswerte und weitere Empfehlungen dazu auf unseren Ratgeber zum Thema Trockenfutter.

  2. Petra Knüttel petraknuettel@arcor.de

    Hallo meine Hündin Juana wird im November 13 Jahre alt. Sie bekommt am Morgen 700gr Nassfutter Real Nature. Am Nachm,ittag bekommt sie noch eine kleine Hand voll Trockenfutter. halbe Stunde später fängt sie das Furzen an und stinkt. Habe schon verschiedene Nassfutter am Morgen und versch. Trockenfutter am Nachmittag probiert, es ändert sich nicht. Das Futter enthält kein Getreide, darauf achte ich.
    Möchte aber eigentlich nicht zum Arzt, weil das für sie Stress bedeutet.

    1. HUNDEO Redaktion

      Hallo Petra, Blähungen können vielerlei Gründe haben. So kann es z.B. eines der Zutaten im Futter sein, aber auch ein Zeichen eines gesundheitlichen Problems. Versuchen Sie es mal bitte damit, indem Sie das Trockenfutter ganz absetzen. Auch wäre es vom Alter Ihres Hundes her ratsam, wenn Sie die Mahlzeiten auf drei erhöhen. Sollte sich nichts ändern, würden wir Ihnen empfehlen, dennoch einen Tierarzt aufzusuchen, um evtl. Krankheiten auszuschließen bzw. frühzeitig behandeln zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.