Ballwurfmaschine

Ballwurfmaschine für Hunde im Test: Top 5 im Vergleich

Du bist auf der Suche nach der besten Ballwurfmaschine? Dein Hund und viele andere Hunde lieben es zu spielen und sich auszutoben. 

Die Ballwurfmaschine hat den entscheidenden Vorteil, dass du den Wurf und viele Intervalle automatisch einstellen lassen kannst. Somit ist Sie ein tolles Vergnügen für deinen Liebling. 

Geprüfte Produkte

5

Investierte Stunden

18

Gelesene Rezensionen

94

Ausgewertete Testberichte

2

Top Empfehlung

GoDogGo G4 Fetch Machine
  • Ballwurfmaschine für Hunde
  • Geeignet für kleine, mittlere und große Rassen
  • Für Bälle von 4 cm bis 6 cm
  • Wurfweite ab 5 m bis 15 m
  • Zeitintervalle 4, 7 oder 15 Sekunden
  • Fernbedienung zur Bestimmung der Intervallen
  • AC Adapter Typ „C“ für EU (Deutschland)
  • Sicherheits-Sensor mit automatischer Abschaltung

Diese Ballwurfmaschine ist für Vierbeiner geeignet, die mit möglichst unterschiedlichen Bällen spielen wollen. Die Maschine wirft automatisch Bälle ab in Zeitabständen von 5m bis 14m. Durch die ergonomische Form kann der Behälter überall hin mitgeführt werden. Durch die mitgelieferte Fernbedienung kann man bestimmen in welchem Intervall die Bälle aus der Maschine abgeworfen werden sollen.

Die Bälle werden in Bogenform aus der Maschine abgegeben. Dadurch verletzen sie den Hund nicht. Die Maschine eignet sich für kleine und große Hunde. Der Spaßfaktor ist sehr hoch. Auch mehrere Vierbeiner können mit diesem großartigen Produkt bedient werden. Die Maschine gibt beim Abwurf immer ein Knallgeräusch ab. Daher sollte man sie besser im Park einsetzen.

Beste Alternative

iDogmate Ballwurfmaschine - Midi
  • Wurfweite 10, 20, 40 und 50 Fuß
  • Fernbedienung zur Einstellung der Wurfweite
  • Balldurchmesser 2,5 Zoll
  • AC-Adapter oder wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien
  • Geeignet für Innen- und Außenbereich

Das Gerät starten den Abwurf in unterschiedlichen Intervallen. Darüber hinaus kann man ganz einfach zwischen den verschiedenen Entfernungen wie 10, 20, 40 und 50 Fuß wechseln. Die Bälle haben einen Durchmesser von 2,5 Zoll. Sie sind ähnlich wie Tennisbälle gefilzt und speziell für Hunde konzipiert. Das Gerät läuft über einen im Lieferumfang enthaltenen AC-Adapter oder Lithium-Ionen-Batterien, die sich ebenfalls im Lieferumfang befinden.

Darüber hinaus ist das Gerät mit einem automatischen Energiesparmodus ausgestattet. Das Gerät ist perfekt für den Innen- und Außenbereich geeignet. So kann man entweder mit dem Tier spielen oder es alleine spielen lassen.

Preis-Leistungs-Empfehlung

oneConcept Ballyhoo
  • Drei einstellbare Wurfweiten: ca. 3, 6 und 10 m
  • LED zur Anzeige der gewählten Wurfweite
  • Überall einsatzbereit durch Netz- oder Batteriebetrieb
  • Für kleine Tennisbälle geeignet
  • Drei kompatible Bälle im Lieferumfang enthalten (Material: Polyurethan)

Diese Ballwurfmaschine wirft den Ball in der eingestellten Wurflänge raus. Der Hund kann hinter dem Ball hinterherrennen und ihn einfangen. Die Wurfweite beträgt zwischen 3 und 10 Meter Sie kann beliebig eingestellt werden. Die Maschine kann über einen Netzstecker oder mit Batterien betrieben werden. 

Im Lieferumfang befinden sich drei weiche Bälle. Weiterhin hat man die Möglichkeit fünf weitere Bälle zu bestellen. Zudem bekommt man mit dem Gerät einen Netzwerkadapter und eine Bedienungsanleitung. Schließlich ist das Gerät mit einer LED-Anzeige ausgestattet. Dort kann man gezielt die Wurfweite einstellen. Die enorme Wurfweite lässt sich besonders gut in einem Park nutzen.

Wie wir geprüft haben

Wir haben uns zahlreiche Modelle genauer angesehen und sie anschließend auf Material, Verarbeitung, Eigenschaften, Qualität und Preis überprüft.

Sehr wichtig ist hier die Qualität. Je höher diese ist, desto mehr Spaß wird dein Vierbeiner haben. Eine schlechte Maschine verringert den Spielspaß und kann dazu führen, dass dein Vierbeiner sich nicht ausreichend bewegt.

Kaufratgeber

Hunde lieben es zu spielen. Welpen haben ein ganz besonderes Interesse an den ausgefallensten Spielen. Inzwischen gibt es ein großes Angebot an großartigen Spielen für Haustiere. Vierbeiner können sich an Strategiespielen erproben oder sonstige Intelligenzspiele genießen. Ganz besonders die Ballwurfmaschine ist in den Fokus von Hundebesitzern gerückt. 

  • Ballwurfmaschinen sind bei Hunden besonders beliebt. Es können auch mehrere Tiere gleichzeitig an diesem Gerät ihren Spaß haben.
  • Die Bälle werden aus dem Gerät in bestimmten Intervallen herausgeworfen. Die Flugkurve ist dabei gebogen, damit das Tier nicht verletzt werden kann. 
  • Der Anwender kann auch die Wurfweite am Gerät einstellen. Sie beträgt um die 10 Meter. Am besten setzt du die Ballwurfmaschine in einem Park ein. Dort hast du auch viel mehr Platz.

Eine Ballwurfmaschine klingt auf den ersten Blick sehr komisch. Allerdings hat es das Gerät in sich. Dein Vierbeiner wird aus dem Staunen nicht mehr rauskommen, wenn er auf einmal sieht wie schnell die Bälle aus der Maschine abgegeben werden.

In den folgenden 8 Punkten geben wir dir einen umfassenden Einblick in dieses bemerkenswerte Spielzeug.

1. Wenn intelligente Hunde spielen

Ein Großteil der Tiere will spielen. Je stärker der Spieltrieb ist, desto intelligenter ist das Tier. Besonders Kleinhunde und Welpen möchten spielen. Das Spielen ist für deinen Vierbeiner wichtig, da er die ersten Regeln des Zusammenlebens mit anderen Vierbeinern und mit dem Menschen lernt. 

Für das weitere Sozialverhalten ist das Spielen also von besonders großer Bedeutung. Weiterhin wird dein Hund auch seine Beißhemmung verlieren. Er beginnt zunächst seine Freunde zu beißen, bevor er dann den Halter beißt. Wenn er fest zubeißt, macht sich der andere Vierbeiner lautstark bemerkbar. Auf diese Weise lernt der Hund, wie weit er gehen kann.

Das Spiel stellt für den Hund die Möglichkeit dar, seine Umwelt besser wahrzunehmen. Das Spielen ist zudem auch ein Austesten von Rivalität. In einigen Umständen kannst du sogar beobachten, dass das Spiel unter den erwachsenen Hunden immer intensiver wird. Manchmal kann es sogar in einer Rauferei enden. 

Hunde spielen auf unterschiedliche Arten, da die Vorlieben bei jedem Tier anders sind. Natürlich spielen auch die Rassen eine wichtige Rolle. Grundsätzlich kann behauptet werden, dass Welpen und Junghunde deutlich mehr spielen als erwachsene Hunde.

2. Lieblingsspielzeug Ball

Gehst du im Park spazieren, so wirst du immer wieder auf Menschen treffen, die mit ihrem Vierbeiner spielen. 

Mit was spielen sie aber? Gewöhnlich ist es ein Ball. Dies ist kein Wunder. Schließlich ist für die meisten Hunde der Ball immer noch das beliebteste Spielzeug. Wenn du einen Ball weit wirfst, so kann sich dein Hund richtig austoben. 

So muss er ihm schnell hinterherlaufen und ihn im Idealfall schon in der Luft schnappen. Wenn nicht, dann muss er noch weiter rennen. Auf jeden Fall wird dein Hund das Spielzeug zu dir zurückbringen. Das Spiel mit dem Ball ist an sich recht einfach und unkompliziert. Dein Vierbeiner muss sich schon richtig anstrengen, um den Ball zu dir zurückzubringen.

3. Wann ein einfacher Ball nicht mehr zum Spielen ausreicht

Auch für dich wird die Angelegenheit nicht ganz so einfach. Du musst dich ebenfalls anstrengen. Das ständige Bücken und den Ball möglichst weit zu werfen, kann schon nach kurzer Zeit sehr belastend sein. Darüber hinaus wird er auch nicht lange halten und du musst ihn wegen hoher Gebrauchsspuren schon schnell auswechseln. 

Darüber hinaus kann dein Vierbeiner sich nicht allein mit diesem Spielzeug beschäftigen. In einer für den Hund perfekten Welt wird der Ball immer wieder weit geworfen und das am besten endlos. Leider kannst du als Mensch diesen Wünschen nicht nachkommen. Auch du wirst irgendwann müde. Besonders wenn du mehrere Hunde hast, kann die Müdigkeit schneller als erwartet eintreten.

Was ist aber, wenn du keinen Ersatzball hast? Die meisten Menschen nehmen das Spielen mit diesem Spielzeug nicht so ernst. Daher wird der Ball auch in den meisten Fällen nicht lange halten. Wenn er vollständig vollgesabbert und zerfetzt ist, dann hast du sicherlich auch keine Lust mehr ihn weiterhin zu nutzen oder gar mit nach Hause zu nehmen. 

In diesem Fall würdest du mit dem Spielen sofort aufhören, was deinen Vierbeiner nicht wirklich erfreuen sollte.

4. Die Lösung: Ballwurfmaschine

Eine Ballwurfmaschine ist mit der Maschine vergleichbar, welche beim Tennis verwendet wird. Entweder hat sie einen Stromanschluss oder sie wird mit Batterien betrieben. 

Die meisten Ballwurfmaschinen, die du im Handel findest, sind für Bälle geeignet, die die Größe eines Tennisballs haben. Bei einigen Modellen muss dein Vierbeiner den Ball selbst schnappen und ihn dann in eine große Öffnung am Gerät werfen.

Durch einen Mechanismus werden zurückgegebene Bälle erneut aus dem Gerät herausgeworfen. Bei einigen Ballwurfmaschinen sind mehrere Bälle gleichzeitig im Gerät. Sie werden anschließend selbstständig geworfen. Bevor der Ball aus dem Gerät geworfen wird, wird dein Vierbeiner einen hörbaren Laut vernehmen. 

Es gibt auch Geräte, bei denen du die Auswurfabstände einstellen kannst. Weiterhin kannst du den Auswurfmechanismus sogar mit einer Fernbedienung steuern. Bei einem teureren Gerät ist es möglich die Wurfweite einzustellen. Wenn du in deinem eigenen Garten spielst, ist eine große Weite natürlich nicht so ideal. Der Ball könnte im Nachbargarten landen.

Eine Ballwurfmaschine findest du in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. So kannst du die richtige Maschine für große und kleine Hunde finden.

5. Die Vorteile einer Ballwurfmaschine

Eine Ballwurfmaschine hat unheimlich viele Vorteile, wie wir sie bereits genannt haben. Der größte Vorteil ist, dass sich dein Hund allein mit diesem Gerät beschäftigen kann. 

Eigentlich ist der Kreislauf wirklich genial konzipiert. Du schaltest das Gerät ein und stellst die Wurfweite und das Wurfintervall ein. Anschließend kann es auch schon losgehen.

Das Gerät feuert in bestimmten Zeitabständen die Bälle ab und dein Hund muss sie sich nur noch schnappen und sie in das Loch an der Maschine hereinlegen. Anschließend werden die eingefangenen Bälle erneut herausgeworfen. Dein Vierbeiner würde es nicht mal bemerken, wenn du dich von der Maschine entfernst. 

Da du dich nicht immer bücken oder die Bälle weit werfen musst, wirst du nicht nur Zeit, sondern auch viel Energie einsparen. Gleichzeitig kannst du dich mit anderen Dingen beschäftigen, statt immer wieder den Ball aufzuheben und ihn weit zu werfen. Bei einer Ballwurfmaschine kann sich dein Vierbeiner richtig austoben. 

Er kann solange spielen wie er möchte und sich allein beschäftigen. Nun ist eine Ballwurfmaschine ein Produkt wie jedes andere auch. Das heißt natürlich auch, dass es mit einigen Nachteilen behaftet ist. Diese sind zwar nicht so groß, jedoch wollen wir im Sinne unseres Ballwurfmaschinen-Vergleiches auf diese Mängel eingehen.

6. Die Risiken einer Ballwurfmaschine

Dein Vierbeiner ist ein soziales Tier. Er möchte mit dir interagieren. Dies ist unheimlich wichtig für eure Bindung. Wenn du ihn nur immer allein spielen lässt, wird er mit dir weniger interagieren, was die Beziehung beeinträchtigen kann. Darüber hinaus solltest du bedenken, dass ein Hund ein Lebewesen ist, das fühlt und Emotionen besitzt. 

Aus diesem Grund solltest du ihn nicht vernachlässigen und ihn wie ein erweitertes Familienmitglied bzw. ein Kind behandeln. Als Hundehalter ist es deine Pflicht dein Tier artgerecht zu halten. Dazu gehört auch, dass du mehr Zeit mit ihm verbringen musst. Dies sollte aber selbstverständlich sein, wenn du dir einen Hund anschaffen willst. 

Das Ballspielen ist zudem auch mit ein bisschen Vorsicht zu genießen. Hunde, die gerne mit dem Ball spielen, jagen. Dies heißt, dass sie unkontrolliert herumlaufen und versuchen ein schnell bewegendes Objekt einzufangen. Du wirst im Handel auf Geräte treffen, bei denen du die Wurfweite noch höher einstellen kannst.

7. Wenn der Hund außer Kontrolle gerät

So hat dein Tier natürlich einen größeren Spaß und gleichzeitig werden viele Glückshormone ausgeschüttet. Jedoch passiert es nicht selten, dass ein Vierbeiner nicht mehr nur den Ball jagt. Plötzlich beginnt er alles zu jagen, was sich schnell bewegt. Er läuft Joggern oder Radfahrern hinterher. Weiterhin könnte er sogar Autos hinterherrennen.

Dieses Phänomen kann bei einigen Hunderassen häufiger eintreten als bei anderen. Insgesamt solltest du es mit einer Ballwurfmaschine nicht zu weit treiben. Dein Vierbeiner ist schließlich keine Maschine und kann nicht endlos weit geworfenen Bällen hinterherrennen. Dies macht nach kurzer Zeit müde. Der Spielspaß wird in diesem Fall ausfallen. 

Schließlich sind Ballwurfmaschinen recht teuer. So bezahlst du für ein gutes Gerät um die 200 Euro. Fakt ist, dass eine hochwertige Ballwurfmaschine einiges kosten wird. 

Wenn du aber auf viele Funktionen und Luxus verzichten kannst, dann reicht auch eine einfache Maschine aus. Diese kostet natürlich dann wesentlich weniger, jedoch wird der Kauf deinen Geldbeutel nur geringfügig belasten.

8. Auswirkungen auf die Gesundheit

Es gibt Hunde, die alles um sich herum vergessen. Am Ende existiert nur noch der Ball. Diese Tiere gehen ohne ihn nicht mehr spazieren. Du als Halter wirst dazu gedrängt ihn endlich zu werfen. Das klingt an sich nicht schlecht. Dein Vierbeiner hat eine Lieblingsbeschäftigung und du kannst den Ball zu Erziehungszwecken einsetzen. 

Das Problem ist aber, dass dein Vierbeiner nicht mehr zur Ruhe kommen wird. Er ist ständig in Bewegung und wartet nur darauf, dass du den Ball schmeißt. So produziert sein Körper ständig Stresshormone, was für seine Gesundheit nicht so gut ist. Weiterhin wirkt der Vierbeiner unkontrolliert und entwickelt ein Zwangsverhalten

Eine andere Sache, die du beachten musst ist, dass dein Vierbeiner abrupt startet. Fängt dein Vierbeiner den Ball ein, so wird er ebenso abrupt stoppen. Durch diese unnatürlichen Bewegungen können gerade bei Jungtieren fatale Folgen wie Deformationen der Gelenke eintreten. Gleichzeitig musst du damit rechnen, dass auch bei dir der Bewegungsapparat überansprucht werden kann. 

Eine große Gefahr ist bei ausgewachsenen Tieren der Kreuzbandriss. Der Hund kann bei einem Kreuzbandriss ein bisschen humpeln, allerdings gibt sich das nach der Zeit wieder. In den meisten Fällen wird dann ein Tierarzt aufgesucht, weil das Tier humpelt. Das Humpeln führt zur Arthrose, welche deinem Bello nach einiger Zeit Schmerzen bereitet. 

Diese Tatsachen sollen dir aufzeigen, dass du es mit dem Ballspielen nicht übertreiben solltest. Überlege dir auch gut, ob du nun wirklich eine Ballwurfmaschine kaufen möchtest. 

Lass auf keinen Fall dieses Gerät unbeaufsichtigt. 

Versuche immer dich in das Spiel einzubringen, während du auf seine Gesundheit achtest. Schließlich möchte dein Hund mit dir interagieren. Ansonsten wird er sich zu sehr auf das Ballspiel konzentrieren und seine Umwelt nicht mehr wahrnehmen können.

Fragen und Antworten

hunde fragen weiß

Welche Hersteller gibt es?

Hier findest du eine Liste der Hersteller und Marken:

  • OneConcept
  • GoDogGo
  • iDogmate

Gibt es bereits einen Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die Stiftung Warentest noch keine Tests zu Ballwurfmaschinen durchgeführt.

Alternativen

Diese Produkte haben wir ebenfalls geprüft: 

All for Paws (AFP) Hyper Fetch Mini – Ballwurfmaschine für Hunde
  • Ballwurfmaschine für Einsteiger
  • Mit 3 einstellbaren Wurfweiten (3 m, 6 m, 9 m)
  • Verwendung mit Netzteil oder 6 Batterien der Größe C möglich
  • Lieferumfang
    1 Mini Hyper Fetch
    1 Netzteil
    3 Bälle
    Anleitung

Diese Ballwurfmaschine ist für Einsteiger geeignet. Sie hat 3 einstellbare Wurfweiten und wird mit Netzteil oder mit sechs Batterien verwendet. Im Lieferumfang des Gerätes befinden sich 3 Bälle und eine ausführliche Bedienungsanleitung. Wenn der Hund den Ball zurück in den Trichter gibt, dauert es nur einige Sekunden, bis er wieder ausgeworfen wird.

iDog Ballwurfmaschine mit automatischer Kugelschleuder - Mini
  • Smart Remote Control
  • Wurfweite 10, 20, 25 und 35 Fuß
  • Fernbedienung zur Einstellung der Wurfweite
  • Balldurchmesser 1,65 Zoll
  • AC-Adapter oder wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien

Die Maschine kommt im Vergleich zu den anderen mit einer Smart Remote Control. So kann man sie ganz individuell aus der Entfernung einstellen, ohne sich jedes Mal zu bücken. Sie funktioniert mit einem wiederaufladbaren Li-Ion Akku. Die Bälle sind für Hunde geeignet. Sie bestehen zu 20 Prozent aus Wolle und weißem Naturkautschuk.

Gefällt dir dieser Inhalt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.