🍪 Wir verwenden Cookies. Wenn Sie dem zustimmen, surfen Sie einfach weiter. Produktlinks sind Affiliate-Links, mit denen ggf. Werbeeinnahmen erzielt werden.

Hundebett Welpe

Das sind die 5 besten Hundebetten 2019

Du bist auf der Suche nach dem besten Hundebett? Wir haben uns auf die Suche nach den besten Hundebetten begeben. Dabei war es uns wichtig, dass die Betten die richtige Größe, Qualität den richtigen Einstieg haben.

Gut abgestimmt auf die Größe deines Hundes sollte das Bett sein. Große Hunde mögen einen niedrigen Einstieg. Kleine Hunde lieben lieber höhlenartige Betten.

Wir haben für diesen Testbericht 5 Hundebetten geprüft. Dazu noch die Meinung von Experten einfließen lassen. Wir versprechen dir, in diesem Artikel wird dir auch wirklich geholfen 🙂

Geprüfte Betten

5

Investierte Stunden

38

Gelesene Rezensionen

243

Ausgewertete Testberichte

3

TOP 5 BESTENLISTE

„top-empfehlung“ SONGMICS
  • Kein Haften von Haaren
  • weich und flauschig
  • wasserabweisend und pflegeleicht
„premium-qualität“ PetFusion
  • optimalen Halt und Komfort
  • aus massivem Memory-Foam Base
  • rutschfeste Unterseite
„preis-leistung“ dibea
  • Gelenk- und wirbelsäuleschonend
  • Äußerst robust
  • Hoher Rand und tiefe Einstiege
„xxl-variante“ Knuffelwuff Dooly
  • Sehr kuschelig und angenehm weich
  • Unterseite: Rutschfester Dämmstoff
  • Füllung: Schaumstofflocken
„für-allergiker“ SONGMICS
  • Ferschleiß- und kratzfest
  • Allergenfrei
  • Erhöhte Ränder

Wie wir geprüft haben

Wir haben uns zahlreiche Modelle genauer angesehen. Sie anschließend auf Material, Verarbeitung, Eigenschaften, Qualität und Preis überprüft.

Sehr wichtig ist die Größe. Die Größe musst du ganz genau im Blick behalten. Daher solltest du vor dem Kauf schon deinen Bello richtig ausmessen. Anschließend kannst du seine Größe abgleichen mit der des gewünschten Bettes.

Kaufratgeber

Welpenspiele Welpe Verbindung

Hunde besitzen in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. Früher waren sie für das Bewachen des Hofs oder des Viehs verantwortlich. Heute sind sie als Mitglied der Familie gar nicht mehr wegzudenken.

Es gibt sogar Hunde, die sehr beliebt sind und in den sozialen Medien viele Follower haben. 

  • Neben der Größe ist die Materialqualität eines Hundebetts sehr wichtig. Dein lieber Freund kann sich nur wohlfühlen, wenn die Nähte sich nicht lösen und der Stoff nicht reißt.
  • Kunstleder ist ein pflegeleichter Stoff. So kann man Flecken mit einem nassen Lappen abwischen.
  • Achte, dass du das Kissen und die Matratze zum Waschen herausnehmen kannst.

Ideal ist es, wenn du die Liege mit Matte abziehen kannst. Wähle die Form und den Härtegrad so aus, dass sie auf die persönlichen Neigungen deines Hundes abgestimmt sind. 

Ist dein Liebling krank, wurde operiert oder einfach nur alt? Dann wärst du gut damit beraten, dich für ein orthopädisches Hundebett zu entscheiden.

Alles Wichtige zum Hundebett erfährst du in den folgenden 9 Punkten:

1. Was ist ein Hundebett?

Ein Hundebett stellt einen Schlafplatz für kleine, mittelgroße und große Hunde dar.

Im Unterschied zu einem klassischen Hundekissen, hat es eine besonders weiche Umrahmung.

Somit ist es in den verschiedensten Größen zu haben. Es gibt sogar Modelle, die für sehr große Rassen geeignet sind.

Das Angebot ist mittlerweile so umfangreich, dass du die Übersicht verlieren könntest. Ein Hundebett unterscheidet sich von einem Korb und Kissen. 

So ist das Kissen im mittleren Bereich besonders dick gepolstert, während es am Rand dünner ist. 

Im Vergleich dazu ist ein Hundekorb in den meisten Fällen aus einem härteren Material hergestellt. Dagegen ist ein Hundebett überall gleich dick gepolstert.

Beispielsweise kann die Liege aus Kunststoff oder aus Holz bestehen. Es gibt die Möglichkeit den Korb mit einer weichen Decke oder Kissen auszustatten. So kann dein lieber Freund sehr bequem dort drin liegen. 

Ein Hundebett vereint alle wichtigen Eigenschaften. Das wünscht sich jeder Hund von einem bequemen Schlafplatz.

2. Warum das Hundebett so beliebt ist

Nicht nur die Ansprüche des Menschen haben sich in den letzten Jahren geändert, sondern auch die des Tieres. Sicherlich ist das vor allem darauf zurückzuführen, dass der Hund der Liebling vieler Deutschen geworden ist. 

So möchten die Halter ihre Liebe zum Tier auf ganz unterschiedliche Weise zeigen. Das kann durch ein besonders leckeres Futter, durch eine weiche Decke oder durch einen weichen Schlafplatz geschehen.

Warum solltest du also deinen Schatz auf einer einfachen Decke liegen lassen? Während du es dir in der Nacht in deinem Bett bequem machst? 

Wir möchten jetzt nicht den Punkt der artgerechten Haltung in den Vordergrund bringen. Auf einer Decke würde er ebenfalls zum Schlaf kommen. 

Warum aber solltest du nicht versuchen, es für ihn noch angenehmer zu machen?

Schließlich ist dein Hund dein bester Freund. Er beschützt dich, er bereichert dein Leben und hilft dir sozialer zu werden. Es fällt dir leichter auf fremde Menschen zuzugehen. 

Lass ihn daher in einem Hundebett schlafen. So musst du nachts kein schlechtes Gewissen haben. 

Wenn er sich auf der blanken Decke nicht wohl fühlt, so wird er mit großer Wahrscheinlichkeit zu dir kommen.

3. Die richtige Größe

Bei der Auswahl musst du auf die passende Größe achten.

So kann sich dein Schatz im Schlafplatz so richtig ausstrecken. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Polsterung und die Weichheit. Schließlich sollte er für das Tier einladend sein.

So können Hundebetten inzwischen hinsichtlich des Designs in verschiedenen Formen konzipiert sein. Darüber hinaus findest du in einem Onlineshop sogar Liegen, welche bereits Kissen im Lieferumfang haben.

Insofern stellt ein Hundebett mehr dar als eine bequeme Unterlage, wo der Hund sich entspannen kann.

Ein Hundebett hat vielmehr die Aufgabe dem Liebling einen Ort zu geben, wo er sich in Ruhe zurückziehen kann. 

Ein Hunde-Schlafplatz überzeugt durch seine passenden, weichen und gut gepolsterten Eigenschaften. Weiterhin ist er für das Haustier jederzeit zugänglich.

4. Die Funktion

Zunächst ist die Umrandung hervorzuheben. Sie vermittelt bereits auf den ersten Blick den Eindruck des Schlafplatzes. Weiterhin befindet sich im Vorderbereich ein kleiner Eingangsbereich. Der ist in den meisten Fällen klein gehalten.

Auf diese Weise ist es für deinen Hund möglich einfacher hineinzusteigen. Weiterhin ist die Unterlage eines Schlafplatzes sehr weich.

Sicherlich kannst du dir vorstellen, dass dein Schatz sich aus diesem Grund im Inneren besonders wohlfühlen wird. 

Anders als bei einem Kissen ist dieser Schlafplatz durch eine gleichmäßige Fütterung gekennzeichnet.

Es macht daher keinen Unterschied, ob sich dein Hund direkt in die Mitte oder an den Außenbereich legt. Er erfährt überall die gleiche Polsterung. Das gilt natürlich auch für Welpen.

Weiterhin ist der Rahmen hinsichtlich der Höhe noch größer und oft mit einer Polsterung versehen. So kann sich dein Bello nach Belieben ausstrecken.

Er wird dabei niemals an eine harte Umrandung stoßen. Gleichermaßen wird der Komfort beim Ausruhen und Schlafen nicht eingeschränkt.

Was die Funktionalität angeht, sollte der Schlafplatz sehr hohen Anforderungen gerecht werden.

Vergesse nicht, dass ein Hund nach dem Toben an der frischen Luft dreckig werden kann. Dazu kann er noch Körperflüssigkeiten wie Speichel absondern. Deswegen sollte die Oberfläche pflegeleicht sein.

5. Pflegeleichtigkeit

Eigentlich kann man bei einem Hundebett nicht wirklich von einer Funktionsweise reden. Es geht vielmehr darum, dass die Liege eine Menge unterschiedliche Eigenschaften besitzt.

Aus diesem Grund solltest du beim Kauf darauf achten, dass du den Schlafplatz auch reinigen kannst.

Ist das nicht der Fall? Oder ist die Reinigung ganz schwierig? Dann solltest du dich besser für ein anderes Modell entscheiden.

Je leichter es ist, den Schmutz und die Feuchtigkeit zu entfernen. Desto angenehmer wird der Schlafplatz riechen und dein Hund sich so richtig wohlfühlen.

So solltest du dich beim Kauf für ein Material entscheiden, welches möglichst geruchsneutral und nicht so saugfähig ist. 

Schließlich hast du als Hundebesitzer den Vorteil, dass das Hundebett auch nach längerer Nutzung nicht so stark riechen wird.

Es kann von Vorteil sein ab und zu ein Anti-Parasitenspray einzusetzen. Dadurch kannst du alles Ungeziefer entfernen. Die könnten sich im Inneren des Schlafplatzes bereits eingenistet haben. 

Der Schlafplatz sollte gegenüber chemischen Substanzen eine hohe Unempfindlichkeit aufweisen.

6. Vorteile und Anwendungsbereich

Ein Hundebett hat sehr viele Vorteile. Es ist vielseitig und facettenreich. Vergleichst du es mit einem Korb oder mit einer Decke. Dann wirst du feststellen, dass ein Hundebett wesentlich bequemer und einladender ist.

Du kannst dich ja zum Spaß hereinsetzen und dich danach auf ein Hundekissen setzen. So wirst du die wesentlichen Unterschiede schon sehr schnell feststellen können.

Aufgrund der kleinen Aussparung im Frontbereich, kann dein lieber Freund sehr leicht in den Schlafplatz gelangen.

Dabei muss er nicht mal mehrere Zentimeter über einen hohen Rand springen. Genau diese Eigenschaft ist auch wichtig. 

Schließlich möchtest du sein Wohlbefinden erhöhen und sicherstellen, dass er sich wohlfühlt. So trägt diese Aussparung dazu bei, dass sich dein Hund bequem hinlegen und entspannen kann.

Darüber hinaus ist die Polsterung gleichmäßig. Dies bedeutet, dass dein Bello sich überall hinlegen kann. Er wird an jeder Stelle den gleichen Komfort genießen können.

Der erhöhte Rahmen bietet ihm zudem Schutz. Er fühlt sich sicherer und hat das Gefühl mal nicht auf Herrchen und Frauchen aufzupassen.

7. Gemütlichkeit und Schutz

Hund und Apfel

Aufgrund der schützenden Umrandung ist der Schlafplatz richtig wertvoll. Eine Hundedecke ist für Schmutz und Insekten sehr anfällig. Bei einem Schlafplatz ist es glücklicherweise anders. 

Solltest du dich für den Kauf eines hochwertigen Schlafplatzes entscheiden? So kannst du Insekten und Schmutz mit sehr geringem Aufwand wieder entfernen kannst. 

Das gleiche gilt auch für Speichel oder Erbrochenes. Wasser und Reinigungsmittel reichen vollkommen aus, um ihn wieder sauber zu machen.

8. Arten von Hundebetten

Wir hatten ja bereits erwähnt, dass das Angebot an Hundebetten sehr umfangreich ist. Die Modelle unterscheiden sich häufig in ihrer Materialbeschaffenheit.

Es gibt Schlafplätze, welche aus textilen Materialien bestehen. Andere haben Kunstleder.

Bei der Auswahl des Materials spielt nicht nur der Geschmack eine Rolle, sondern auch die Vorzüge des Hundes.

Schließlich soll er sich dort drin auch wohlfühlen. So sind Betten aus Kunstleder teurer, weil sie hochwertig, robust und pflegeleicht sind. 

Auf der anderen Seite werden sie von einigen Tieren als unangenehm betrachtet. Der Grund ist, dass die Oberfläche beim Hinlegen sehr kühl ist und auf den ersten Eindruck nicht so einladend ist.

9. Kaufkriterien

Beim Kauf eines Tierschlafplatzes musst du in erster Linie darauf achten, dass du dich für die passende Größe entscheidest. So sollte jeder Fachhandel oder Onlineshop die richtige Größe verfügbar haben.

Darüber hinaus sollte er über schützende Eigenschaften wie die Beschaffenheit und die Höhe der Umrandung besitzen.

Liegt ein kleiner Hund in einem XXL oder XXXL Bett. Dann würde er sich nicht mehr geschützt fühlen.

Weiterhin ist es wichtig, dass das Material einen warmen Charakter besitzen sollte. Egal, aus welchem Material der Schlafplatz besteht. Dein Hund sollte sich dort wohlfühlen und nicht gleich beim Einstieg zögern.

Wichtige Pflege…

Auch die Pflege solltest du nicht vernachlässigen. Je glatter die Oberfläche ist, desto geringer ist der Textilanteil. 

Damit verbunden können Schmutz, Feuchtigkeit und Körperflüssigkeiten mit Wasser und Reinigungsmittel viel einfacher entfernt werden. 

In diesem Zusammenhang ist auch der Trocknungsfaktor erwähnenswert. Dauert es zu lange, bis der Schlafplatz wieder trocken ist. 

Dann wird sich dein Schatz dort nicht wohlfühlen. Er würde sich dann eine Erkältung einfangen, weil sein Fell nass wird.

Schließlich solltest du beim Kauf nicht nur auf den Preis schauen. Besonders bei textilen Materialien haben wir immer wieder die Erfahrung gemacht, dass diese zu sehr niedrigen Preisen angeboten werden. 

Kostenbewusste Verbraucher berücksichtigen aber nur in den seltensten Fällen, dass diese Modelle anfälliger für Schmutz und Kratzer sind.

Produktberichte im Detail

🥇 Top Empfehlung

Dieses Produkt besteht aus hochwertigem Stoff. An der Außenseite befindet sich robustes Oxford-Gewebe, auf dem Haare haften. Zudem ist es wasserabweisend und pflegeleicht. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Nähte sind alle sauber verarbeitet. Weiterhin wird dadurch eine höhere Stabilität gewährleistet. Das Bett kann auch im Außenbereich oder im Auto eingesetzt werden.

Premium Empfehlung

Das Bett von PetFusion hat hochwertige Komponente. Sie hat eine 6 cm dicke Kaltschaummatratze für erstklassigen Komfort. Das Bett ist gelenkschonend, gesundheits- und bewegungsfördernd. Die Stützkissen sind mit einer Füllung aus recycelter, umweltfreundlicher Polyesterwatte und strapazierfähigen Twill-Stoff aus Polyester (65%) und Baumwolle (35%)

Die Matratze und das Kissen bieten eine optimale Stützfunktion. Für einen höchsten Komfort. Das Bett ist wasserabweisend, hat einen reißfesten Bezug und eine rutschfeste Unterseite. Der Bezug ist abnehmbar und waschmaschinenfester. Flecken und Haare lassen sich leicht entfernen.

Belastbarkeit geht bis zu einem Gewicht von 20+ kg. Es ist einfach zu montieren. Die Stützkissen sind bereits im Bezug. Du brauchst nur noch die Kaltschaummatratze einlegen und den Reißverschluss schließen.

Preis Leistungs Empfehlung

Dieses Hundebett wird in drei unterschiedlichen Größen angeboten. Darüber hinaus kann man zwischen vier schönen Farben auswählen. Zudem ist es äußerst robust und besteht aus Oxfordgewebe. Es ist kratzfest und wasserabweisend. Man kann diesen Schlafplatz auch im Außenbereich verwenden. An der Verarbeitung dieses Schlafplatzes kann man nichts aussetzen.

In der Liege befinden sich zwei Kuschelkissen mit herausnehmbaren Wendekissen. Zudem ist sie sehr pflegeleicht. Die Matratze ist gelenk- und Wirbelsäule schonend. Das Hundesofa und Kissen kann man einfach wenden. So hat man die Möglichkeit zwischen den unterschiedlichen Designs auszuwählen. Schließlich sind keine überstehenden Nähte zu sehen.

XXL Variante

Diese Liege ist besonders gut für größere Tiere geeignet. Sie wird in den Größen L bis XXXL angeboten und ist zudem sehr robust und kratzfest. Die Bezüge sind abnehmbar und können in die Wäsche zum Reinigen gegeben werden. Das Liegekissen ist 35 cm hoch und lässt dein Schatz wie auf Wolke sieben schlafen. Die Materialien sind hochwertig und die Verarbeitung ist sehr sauber.

Für die Allergiker

Dein Liebling wird sich dort besonders wohlfühlen. Die Matte ist zudem verschleiß- und kratzfest. Aufgrund der PP-Polsterung und des Oxford-Gewebes wird ein komfortabler Raum erzeugt. Es ist kuschelig und allergienfrei.

Dieses Modell ist hervorragend verarbeitet. Die Ränder sind leicht erhöht. Deine Fellnase kann seinen Kopf darauflegen. Gleichzeitig wird ihm ein niedriger Einstieg ermöglicht. Die Unterseite besteht aus rutschfestem Stoff. So wird dein Schatz vor Kälte und Feuchtigkeit geschützt. Der Schlafplatz kann innerhalb weniger Minuten gereinigt werden

Fragen und Antworten

hunde fragen weiß

Welche Hersteller gibt es?

Hier findest du eine Liste der Hersteller und Marken:

  • dibea
  • BedDog
  • SONGMICS
  • Knuffelwuff
  • Hound

Gibt es bereits einen Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die Stiftung Warentest noch keine Tests zu Hundebetten durchgeführt.  

Im Internet oder im Fachgeschäft kaufen?

Die meisten Verbraucher schauen sich inzwischen mehr in Onlineshops um. Das hat auch gute Gründe. 

Schließlich sind die meisten Produkte dort auch günstiger. Darüber hinaus ist das Angebot viel umfangreicher als in einem Fachgeschäft. 

Dieser Ratgeber hier wird dir helfen, mehr über das Hundebett zu erfahren. Wenn du ihn gründlich durchgelesen hast, so wirst du keine zusätzliche Beratung mehr brauchen. 

Du wirst dann in der Lage sein das beste Produkt für deine Anforderungen zu kaufen.  

Was kostet ein Hundebett?

Ein Schlafplatz für Hunde kann abhängig von der Beschaffenheit und von der Qualität unterschiedlich kosten. Darüber hinaus spielt auch die Größe beim Preis eine Rolle.

Unserer Erfahrungen zeigen aber, dass sie schon für 20 bis 30 Euro zu haben sind. Solltest du zu den qualitätsbewussten Menschen gehören, so wirst du die gewünschte Qualität für wenig Geld bekommen.

Achte aber auch darauf, dass der textile Anteil nicht 100 Prozent beträgt. Ansonsten können die Lebensdauer und die Wertigkeit des Produkts beeinträchtigt werden. 

Darüber hinaus darfst du nicht vergessen, dass Welpen viel mehr kratzen und ihre eigenen Fähigkeiten ausspielen. 

Was die Preise angeht, so gibt es nach oben keine Grenzen.

Hundebetten der Luxuskategorie können 150 bis 300 Euro kosten. Möchtest du ein Luxusbett kaufen? Dann solltest du deinen Liebling vorher ausmessen. 

Wenn du seine Größe ermittelt hast, dann rechne noch ein paar Zentimeter dazu. Schließlich wird er sich im Inneren hin und her bewegen, während er sich entspannt und vor sich hin döst.

Kann man ein Hundebett selbst bauen?

Hast du Lust das Hundebett selbst zu bauen? Dieses Unterfangen muss gar nicht mal so schwer sein.

Du kannst dich für ein stilvolles Holz Bett mit einem prächtigen Schlafkörbchen entscheiden. Oder zu einem weichen Nachtlager greifen, welches aus warmen Decken besteht. 

Bist du handwerklich begabt. Dann nehme Nadel und Faden. Baue einen schicken Schlafplatz für deinen Liebling aus Decken, weichen Inlays und Füllmaterial.

Zunächst schneidest du eine oder zwei Decken auf die Größe deines Tieres zurecht. Die beiden ausgeschnittenen Decken legst du nun aufeinander. Vernähe sie miteinander an drei Seiten.

Anschließend…

Anschließend steckst du das Füllmaterial in die noch offene Seite. Du kannst dazu entweder Schaumstoff oder weiche Stoffreste verwenden. 

Wenn du das fast fertige Objekt ausreichend gefüllt hast, kannst du nun die vierte Seite zunähen.

Gerne kannst du an die vierte Seite einem Reissverschluss annähren. Somit hast du die Möglichkeit den Bezug zu waschen.

Hast du nach der Fertigstellung noch Deckenreste vom Ursprungsmaterial? So kannst du sie in kleine Stücke schneiden und ebenfalls befüllen und dann zunähen. Diese Stücke kannst du als Kissen verwenden.

Hat dein Schatz gesundheitliche Probleme? Dann lege ein großes Augenmerk auf das Innenfutter.

In diesem Fall ist es besser, wenn du das Bett nicht selbst baust. Schaffe dir dann eher ein orthopädisches Hundebett an.

Kluger Hund

Wie kann man ein Hundebett reinigen?

Wenn das Hundebett schmutzig ist, dann musst du es reinigen. Ansonsten kannst du damit rechnen, dass dein Liebling auf einmal in deinem Bett auftaucht.

Bei der Reinigung solltest du wie folgt vorgehen:

Zunächst beseitigst du die groben Verschmutzungen. Dies machst du mit einem Gummihandschuh oder mit einer groben Bürste.

Nachdem du die Verunreinigungen entfernt hast, füllst du einen Eimer mit Wasser und fügst etwas Allzweckreiniger hinzu. Du kannst auch auf Spezialmittel aus dem Zoofachhandel zurückgreifen.

Bedenke…

Weiterhin sollte das Wasser sein. Warmes Wasser hätte zur Folge, dass die Poren des Materials sich weiter öffnen, und der Schmutz noch tiefer in die Fasern dringt.

Jetzt greifst du zu einem Schwamm und tunkst ihn in eine Waschmittellösung. Achte aber darauf, dass er nicht zu nass ist.

Schließlich möchtest du auf dem Schlafplatz keine Überschwemmung anrichten.

Anschließend entfernst du mit dem Schwamm sämtlichen Schmutz. Für die Nachbearbeitung kannst du einen feineren Schwamm verwenden. 

Als Letztes lässt du die Oberfläche austrocknen. Dazu kannst du ein Frotteetuch einsetzen. Sollte alles getrocknet sein, kannst du zum Vorbeugen ein Parasitenspray verwenden.

Welches Zubehör gibt es für ein Hundebett?

Es empfiehlt sich zusätzlich eine Hundedecke anzuschaffen. Diese Decke sollte im Idealfall schön groß sein. So kannst du deinen Liebling beim Schlafen liebevoll zudecken. 

Viele Anbieter raten ihren Kunden zusätzliche Kissen zu kaufen. So kannst du das Entspannen noch bequemer gestalten. 

Schließlich kannst du auch etwas Spielzeug wie Bälle oder Kaumaterialien hereinlegen. So baust du für deinen Wauwau das perfekte „Reich“.

Verfasst von Claudia Weise
Verfasst von Claudia Weise

Ich bin die Chefredakteurin von Hundeo. Meine Mission ist es, die besten Hunde Ratgeber im Netz zu veröffentlichen. Hast du Feedback oder Anregungen zum Artikel, dann freue ich mich von dir zu hören.

Mehr erfahren

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp

Gefällt dir dieser Inhalt?