Hundeshampoo

Hundeshampoo Test 2018: Die 5 besten im Vergleich

Du bist auf der Suche nach dem besten Hundeshampoo? Das ist wichtig, denn somit machst du deinen Hund schön sauber und stellst gleichzeitig sicher, dass eventuelle Parasiten beseitigt werden. 

Nach Sichtung aller Informationen und Interviews mit Hundebesitzern können wir dir guten Gewissens das Aniforte Herbal Neem Oil Shampoo empfehlen. Es ist ein hautfreundliches Hundeshampoo mit feuchtigkeitsspendender und beruhigender Wirkung. Außerdem reduziert es Juckreiz und schützt es vor Parasiten. Es wurde uns auch bei unserer Recherche von erfahrenen Tierheilpraktikern empfohlen.

Geprüfte Produkte

5

Investierte Stunden

7

Gelesene Rezensionen

67

Ausgewertete Testberichte

2

Top Empfehlung

AnitForte Neemöl Shampoo –
Pflegend für Haut & Fell
  • Enthält kaltgepresstes Neemöl u. Neemetrakt, kombiniert mit Teebaumöl
  • Auf pflanzlicher Basis
  • Neutraler Geruch
  • Parfümfrei
  • Hautfreundlich und pflegend
  • Dieses Shampoo ist für natürlich gesunde Hunde geeignet. Es ist sehr hautfreundlich und besitzt eine feuchtigkeitsspendende und beruhigende Wirkung. Es verhindert Juckreiz und unterstützt das Abwehrsystem deines Hundes, Parasiten zu bekämpfen. Das Shampoo ist angenehm im Duft und besitzt keine zusätzlichen Düfte. 

    Weiterhin besteht das Shampoo für Hunde aus kaltgepresstem Neemöl, Neemextrakt und ätherischem Teebaumöl. Dadurch wirkt das Hundefell glänzend und kann leicht gekämmt werden. Aufgrund seiner rückfettenden Eigenschaften stellt dieses Hundeshampoo eine hervorragende Pflege für den Hund dar.

    Preıs-Leıstungs-Empfehlung

    Nobby Shampoo Two in One
  • Shampoo und Spülung in einem
  • Mit Arganöl
  • Beruhigend für geschädigte und empfindliche Haut
  • Pflegt sprödes und trockenes Fell
  • Für alle Rassen geeignet
  • Es handelt sich um ein Produkt, welches Shampoo und Spülung in Einem ist. Es sorgt für ein besonders weiches Fell und ist für alle Rassen geeignet. Mit dem enthaltenen Arganöl ist die Wirkung als Pflegemittel für Haut und Fell vorzüglich. Aufgrund seiner hochwertigen Inhaltsstoffe beruhigt es geschädigte und empfindliche Haut.

    Zudem besitzt dieses Shampoo eine feuchtigkeitsspendende Wirkung. Es beugt Austrocknung vor. Darüber hinaus pflegt es sprödes und trockenes Haar und ermöglicht einen seidigen Glanz. Das Shampoo ist für alle Hunderassen geeignet.

    Wie wir geprüft haben

    Wir haben alle Hundeshampoos auf Wirksamkeit, Bekämpfung von Parasiten, Hilfe gegen Gerüche und Inhaltsstoffe überprüft. 

    Für uns war es wichtig, dass das Shampoo gegen Parasiten, Juckreiz oder entzündete Haut hilft. Darüber hinaus haben wir einen genaueren Blick darauf geworfen, ob das Shampoo angenehme Gerüche verbreitet. Schließlich haben wir die Inhaltsstoffe genauestens überprüft.

    Hundeshampoo Kaufratgeber

    Hundeshampoo Baden

    Nach einer ausgiebigen Runde im Park oder auf dem Hundeplatz kann es sehr leicht passieren, dass dein Hund jede Menge Schmutz ins Haus trägt. Zu bestimmten Jahreszeiten fängt er sich auch Zecken, Flöhe & Co. ein, was für dich oder für die ganze Familie unangenehm sein kann. Damit dein Vierbeiner keine Gefahrenstelle darstellt und zugleich sich wieder auf das Sofa legen darf, sollte ein Hundeshampoo eingesetzt werden. 

    Hundeshampoos beseitigen schlechte Gerüche und verleihen dem Hundefell Glanz und Schutz vor Parasiten. Darüber hinaus helfen medizinische Shampoos sogar gegen Hautentzündungen. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht das beste Hundeshampoo zu finden. Wir haben für diesen Zweck auf Wirksamkeit, Bekämpfung von Parasiten, Hilfe gegen Gerüche und Inhaltsstoffe überprüft. 

    Um das Fell des Vierbeiners nach einem Spaziergang an der frischen Luft zu säubern, reicht ein warmes Bad nicht mehr aus. Im Frühjahr können die meisten Hunde nicht vor Pfützen und Tümpel Halt machen. Bei einigen Hunden ist die Vorliebe sogar so groß, sich in Schmutz oder in Gülle zu wälzen. Daher wirst du in diesen Fällen nicht auf ein Shampoo verzichten können. 

    Der Einsatz eines speziellen Shampoos für Hunde ist notwendig, da die Haut von Mensch und Hund in ihrer Beschaffenheit unterschiedlich ist. So hat die Haut des Menschen einen pH-Wert zwischen 5,5 und 5,8. Bei Hunden liegt der pH-Wert bei 6 bis 8,7. 

    Die Auswahl des richtigen Shampoos ist sehr wichtig. Ansonsten kann der natürliche Schutzmantel der Haut langfristig beschädigt werden. Weiterhin wird das Fell an rückfettender Wirkung verlieren, womit er weniger wasserabweisend ist.

    • Ein Hundeshampoo ist nicht mehr ein Pflegeprodukt, das nur in Hundesalons eingesetzt wird.
    • Abhängig von der Ausführung hilft ein Hundeshampoo gegen Parasiten, Juckreiz oder entzündete Haut. In der Regel werden aber unangenehme Gerüche und Dreck bekämpft.
    • Mittlerweile gibt es sogar spezielle Hundeshampoos für bestimmte Rassen, Felllängen und Fellfarben. So gibt es zudem Shampoo und Conditioner.

    Wie beim Menschen ist ein gutes Shampoo wichtig, um das Haarkleid optisch zu verbessern. Mit einem Shampoo wird ein glänzenderes Fell und leicht kämmbares Fell angestrebt. Jedoch greifen immer mehr Hundebesitzer zum medizinischen Hundeshampoo. Denn viele Produkte lindern Juckreiz. 

    Es ist empfehlenswert deinen Hund alle zwei Wochen mit einem rückfettenden Shampoo zu reinigen. Was es bei einem Hundeshampoo zu beachten gibt, das erfährst du hier:

    1. Einsatzbereiche des Shampoos

    Es gibt Hunderassen, die in regelmäßigen Abständen mit Shampoo geduscht werden müssen. Der Pudel ist sehr bekannt dafür, intensiv gepflegt werden zu müssen. Darüber hinaus brauchen der Malteser, der Yorkshire-Terrier und der Shih-Tzu eine ständige Pflege. 

    Ein Hundeshampoo sollte nicht für den Mensch eingesetzt werden. Gleichermaßen eignet sich ein Shampoo für den Menschen nicht für den Hund. Diesen Punkt solltest du beim Kauf berücksichtigen. Schließlich möchtest du nicht, dass die Haut deines Hundes austrocknet und es zu Juckreizen kommt. 

    Weiterhin solltest du das Shampoo einsetzen, wenn dein Hund sich in der Natur ausgetobt, sich in Schlamm und Schmutz gewälzt hat und sein Hundefell anschließend sehr dreckig ist. Darüber hinaus ist ein Shampoo erforderlich, wenn das Fell sehr schlecht riecht.

    Manchmal passiert es, dass sich dein Hund einen Juckreiz einfängt. Dies kann für ihn sehr unangenehm sein. Er fängt an, sich zu kratzen. Wenn der Juckreiz zu stark ist, kann sich dein Hund sogar verletzen. Ein Hundeshampoo hat die Fähigkeit den Juckreiz zu lindern, was für deinen Vierbeiner angenehm wirkt.

    Des Weiteren ermöglicht es eine bessere Kämmbarkeit, wenn das Fell verfilzt ist. Schließlich sorgt das Shampoo für einen schöneren Glanz und schützt vor manchen Parasiten. 

    Selbstverständlich ist nicht jedes Hundeshampoo für jeden Bereich sinnvoll. Du musst vor dem Kauf überlegen, ob du das Shampoo nur für die bloße Reinigung einsetzen möchtest oder ob es zur Linderung von Beschwerden eingesetzt werden soll. 

    Ein guter Tipp ist es, die Einsatzbereiche auf das Notwendigste zu reduzieren. Zu viel Shampoo kann kontraproduktiv wirken und neue Chemikalien hervorrufen, welche für deinen Hund gesundheitsschädlich sind. 

    Zudem solltest du deinen Hund nicht mehr als alle zwei Wochen reinigen. Denn selbst normales Hundeshampoo kann für ihn bei übermäßiger Anwendung belastend wirken.

    2. Arten von Hundeshampoo

    hunde gesicht icon

    Im Folgenden möchten wir genauer auf die unterschiedlichen Typen von Hundeshampoos eingehen. Man unterscheidet zwischen klassischem, medizinischem und schützendem Shampoo:

    TypBeschreibung
    Klassisches ShampooAuf dem Markt findest du überwiegend klassisches Shampoo. Dieses sorgt bei empfindlichem und normalem Hauttyp für Sauberkeit und ein pflegeleichteres Hundefell.

    Es besitzt einen normalen Geruch und verbessert die Kämmbarkeit. Darüber hinaus ist dieses Shampoo für jeden Felltyp, für kurzes, langes, raues, helles und dunkles Fell geeignet. Typische Hersteller sind Trixie, Nobby und AniForte.

    Als positiv ist bei diesen Produkten anzusehen, dass es einen neutralen und sanften Geruch besitzt und frei von Zusatzstoffen ist. Auf der anderen Seite gibt es Hunde, die mit Juckreiz reagieren.
    Medizinisches ShampooWenn dein Hund Probleme mit der Haut hat, dann hilft das medizinische Shampoo weiter. Es heilt Entzündungen und lindert Juckreiz. Es ist für jeden Felltyp und für empfindliche Haut geeignet. Hersteller sind Peticare, Virbac und andere.
    Auch dieses Produkt verringert Jucken. Darüber hinaus unterstützt es den Regenerationsprozess der Haut. Allerdings kann es keinen Tierarzt ersetzen.
    Schützendes ShampooDieses Shampoo besitzt ein schützendes Präparat, welches gegen Parasiten wie Flöhe, Zecken und Milben schützt. Das Produkt ist für jeden Felltyp sowie für einen normalen Hauttyp geeignet. Dieses Shampoo wird von Herstellern wie Trixie, Nobby und AniForte angeboten.

    Vorteilhaft ist, dass dieses Produkt eine Kombination aus Shampoo und Flohmittel darstellt. Jedoch reizt es die Hundehaut stärker als klassische Shampoos.

    3. Darauf musst du beim Kauf achten

    Verfilzungen bekämpfen

    Das beste Hundeshampoo besitzt einen neutralen Geruch. Weiterhin erzeugt es nur wenig Schaum. 

    Im Vergleich zu menschlichen Haaren besitzen Hunde eine abwechslungsreiche Behaarung. So gibt es Hunde, die langes oder kurzes Fell haben. Weiterhin gibt es Hunde mit viel oder wenig Unterwolle und Hunde mit festem oder weichem Deckhaar. 

    Basierend auf diesen Unterschieden musst du genau schauen, welches Pflegeprodukt du für deinen Hund einsetzen möchtest. Dazu solltest du natürlich ein gutes Verständnis über die Beschaffenheit der Haut deines Hundes haben.

    Solltest du beim Bürsten keine Probleme mit Filz haben oder dein Hund hat viel Unterwolle, kannst du jedes Shampoo wählen. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, dass du bestimmte Angebote für Hunde mit dunklem oder langem Fell wahrnimmst.

    Wenn dein Hund sehr feines oder langes Fell hat, dann ist Filz vorprogrammiert. In diesem Fall solltest du auf Langhaar-Hundeshampoo zurückgreifen. Dieses Produkt ermöglicht ein besseres Kämmen und entwirrt das Haarkleid.

    Sofern dein Hund eine spezielle Fellfarbe hat, brauchst du nicht auf Shampoos zurückzugreifen, welche für sehr dunkles Fell oder Ähnliches geeignet sind. Es handelt sich hier lediglich um eine Marketingstrategie, um mehr Produkte zu verkaufen. 

    Wenn dein Hund aber ein weißes Fell besitzt, dann neigt dieses oft zu Vergilbungen durch Speichel. Das Haarkleid kann sich sogar durch Sonnenstrahlen verfärben. Pflegemittel, welches für weißes Fell vorgesehen ist, wirkt derartigen Verfärbungen entgegen.

    Bei zu viel Unterwolle solltest du eine richtige Hundebürste einsetzen. Wenn du deinen Hund ordentlich ausgekämmt hast, empfehlen wir, mit einem klassischen Pflegemittel den Rest der losen Haare auszuwaschen. Für diesen Zweck brauchst du kein spezielles Shampoo.

    Shampoos speziell für Welpen

    Nicht nur der Felltyp ist für die Gesundheit der Hundehaut entscheidend. Wie der Mensch kann der Hund empfindliche und schnell austrocknende Haut besitzen. Daher haben sich auf dem Markt mehrere Arten von Pflegemittel für den Hund herausgebildet. 

    Dabei eignet sich für normale Haut rückfettendes Shampoo. Für empfindliche Haut eignet sich Aloe-Vera-Hundeshampoo. Sollte dein Hund eine juckende Haut besitzen, so solltest du auf Ungeziefer-Shampoo oder Milben-Shampoo zurückgreifen. Schließlich gibt es für Welpen Hafermehl- und Welpen-Shampoos. 

    Unsere Empfehlung ist es ganz normales Hundeshampoo zu kaufen, sofern dein Hund sich nicht kratzt oder beißt. Falls er sich nach dem Duschen vermehrt kratzen sollte, ist ein Shampoo für empfindliche Haut die richtige Wahl.

    Sofern dein Hund an der Haut Rötungen aufweist, empfehlen wir Hundeshampoo für juckende Haut. Gleichzeitig solltest du mit deinem Hund zu einem Tierarzt gehen, um sicherzustellen, dass keine Parasiten sich auf der Haut befinden. 

    Darüber hinaus solltest du Welpen mit einem speziellen Pflegemittel waschen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ihre Haut empfindlicher ist.

    Natürliche Öle als gesunde Inhaltsstoffe

    Hunde-Pflegemittel gibt es in den unterschiedlichsten Preis-Kategorien. Den Unterschied machen in der Regel natürliche Inhaltsstoffe ohne Farb- und Duftstoffe aus. Im Folgenden bekommst du eine Übersicht mit gesunden Inhaltsstoffen und ihren besonderen Eigenschaften:

    Öl-KategorieBeschreibung
    MacadiamölHilft gegen sprödes Fell und trockene Haut. Besitzt viele gesunde Vitamine.
    NeemölWirkt gegen Parasiten und lindert Juckreiz. Besitzt desinfizierende Wirkung.
    TeebaumölSchützt gegen Parasiten, Schuppen und Pickelchen.
    HafermehlFür sehr empfindliche Haut geeignet. Lindert Juckreiz.
    ArganölGeruchsneutrales Shampoo, welches trockene Haut pflegt und viele Nährstoffe besitzt.
    KokosölHilft gegen Parasiten, Schuppen und sprödes Fell.

    Neben Hundeshampoo kannst du natürliche Mittel wie Kokosöl oder Schwarzkümmelöl ins Futter geben. Die Zusätze musst du aber abhängig von der Größe deines Hundes dosieren.

    Wichtig ist zudem, dass du ein geruchsneutrales Shampoo für deinen Hund kaufst. Zwar lieben wir Menschen es, wenn das Shampoo einen angenehmen Geruch erzeugt, jedoch ist die Hundenase viel empfindlicher. Die Tatsache, dass der Geruch am Hundefell haften bleibt, macht ihm ein Entkommen unmöglich. Für deinen Vierbeiner ist das natürlich äußerst unangenehm. Achte daher darauf, dass das Pflegemittel keinen zusätzlichen Duft enthält.

    Viele Hersteller bieten Hundeshampoo an, welche einen neutralen Geruch besitzen. Leider gibt es hier ein Problem: Wenn dein Hund schmutzig ist und sich im Schlamm gewälzt hat, kann der Gestank mit Shampoo nicht einfach so entfernt werden. Für diesen Zweck empfehlen wir den Einsatz von Tomatensaft oder verdünntem Tomatenmark. Dieses reibst du auf dem Fell ein. Danach wäscht du den Hund ab. Auf diese Weise werden sämtliche Gerüche entfernt.

    Fragen und Antworten

    hunde fragen weiß

    Welche Hersteller gibt es?

    Hier findest du eine Liste der Hersteller und Marken für Hundeshampoos: 

    • Belly
    • Nobby
    • AniForte
    • Karlie
    • DermOpt
    • 8in1
    • Trixie
    • Natural Rapport
    • Company of Animals
    • Wildcare
    • Virbac

    Duschen oder Baden?

    Der beste Weg deinen Hund zu waschen ist, ihn zu duschen. Dazu stellst du die Dusche einfach auf lauwarmes Wasser ein. Lauwarmes Wasser ist für deinen Vierbeiner wesentlich angenehmer als zu heißes oder kaltes Wasser. 

    Nun feuchtest du deinen Hund leicht an. Anschließend legst du die Brause an die Seite und nimmst das Hundeshampoo zur Hand. Nun reibst du das Fell deines Hundes ein und spülst es danach für ungefähr 10 Minuten lang ab. 

    Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass Hunde es nicht mögen gewaschen zu werden. Selbst, wenn du deinen Hund abduschen möchtest, wird er es sicherlich nicht mögen. Jedoch kannst du mit einem gezielten Training gewährleisten, dass er sich später einfacher pflegen lässt. 

    Das Baden deines Hundes in der Badewanne, wenn er körpertief im Wasser steht, hat keinerlei Wirkungen. Daher ist die Pflege in der Dusche vorzuziehen.

    Welche Wirkungen hat natürliches Hundeshampoo?

    Es wird häufig gesagt, dass Hundeshampoo ohne chemische Zusatzstoffe gesünder ist. Jedoch können wir uns mit dieser Aussage nicht so richtig anfreunden. 

    Vielmehr kommt es auf der Haut deines Hundes zu allergischen Reaktionen, wenn das Shampoo mehr natürliche als chemische Inhaltsstoffe besitzt. Die besten Beispiele für reizende natürliche Inhaltsstoffe sind Zitronengras, Grapefruit, Lavendelöl, Pfefferminz, Rose und Salbei.

    Dies heißt natürlich nicht, dass natürliche Inhaltsstoffe negativ sind. Du solltest beim Kauf immer auf Formulierungen achten, die für eine sensible Haut geeignet sind. Beispielsweise ist ein Shampoo mit Aloe-Vera oder grünen Tee natürlich und pflegend. Die Hundehaut wird bei Anwendung derartiger Pflegemittel für den Hund nicht gereizt.

    Worauf sollte ich beim Kauf achten?

    Grundsätzlich ist beim Kauf eines Hundepflegemittels, dass weniger oft mehr ist. Du solltest es bei der Pflege nicht übertreiben. Hunde mögen es überhaupt nicht gewaschen zu werden. Darüber hinaus kann ein übermäßiger Konsum das Fell deines Hundes beeinträchtigen.

    Beim Kauf solltest du wissen, welche Länge und Farbe das Fell hat, dein Hund eine schuppige oder trockene Haut hat, ob dein Hund unter Allergien leidet, ein Schädlingsbefall vorliegt oder dein Hund eine sensible oder empfindliche Haut besitzt.

    Gut zu wissen ist, ob das gewählte Produkt eine rückfettende Wirkung besitzt. Ansonsten kann das Hundefell das Regenwasser nicht mehr richtig abweisen. Was folgt ist, dass Nässe in das Hundefell eindringt und dein Hund anfängt zu frieren.

    Gibt es bereits einen Test der Stiftung Warentest?

    Die Stiftung Warentest hat noch keinen Test für Hundeshampoos durchgeführt. Im deutschen Raum haben wird nichts dazu gefunden. 

    Weitere Produkte

    Diese Hundeshampoos haben wir ebenfalls geprüft:

    DermOpt Optima Shampoo for dogs
  • Frei von Sodium-Laureth-Sulfat, Paraben und Duftsoffen
  • Beruhigt trockene, juckende, gereizte Haut
  • Bringt die Haut wieder in sein Gleichgewicht
  • Natural Rapport Complete Pet Wash
  • Frei von MEA, DEA, Phosphat, Sulfat, Paraben
  • Natürliches Shampoo, Feuchtigkeitscreme, Conditioner, Parfum und Kamm in einem
  • Ultrasanft gegenüber Haut und Fell
  • Beruhigt trockene und juckende Haut
  • 8in1 Sensitiv Shampoo
  • Für empfindliches Fell
  • Frei von Farb- und Duftstoffen
  • Wie gefällt dir dieser Ratgeber?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.