Diese 5 Tipps gegen Rückwärtsniesen beim Hund solltest du kennen

Was ist Rückwärtsniesen beim Hund genau und woher kommt es? Was kannst du tun und wie gefährlich ist es wirklich? Das und mehr zeigen wir dir. Außerdem haben wir uns für diesen Artikel Beratung vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic eingeholt. Also sei gespannt.

Hund niest
Artikel Übersicht

Das ruckartige Einziehen von Luft sieht oft wie ein Asthmaanfall oder Ersticken aus. Doch keine Sorge, es ist ganz normal und hat keine schwerwiegenden Folgen.

Was ist Rückwärtsniesen?

Rückwärtsniesen (auch Rückwärtshusten genannt), ist keine Krankheit. Viel eher ist es ein Phänomen, das vor allem bei Hunden und selten auch bei Katzen vorkommt.

Beim normalen Niesen wird stoßartig Luft aus der Nase herausgestoßen. Rückwärtsniesen ist genau das Gegenteil: Der Hund zieht die Luft geräuschvoll durch die Nase ein

Das sieht für den Halter natürlich ungewohnt aus, da es bei uns selbst nicht vorkommt. Oft wird dieses Phänomen sogar für die Vorboten eines Asthmaanfalls gehalten oder man hat Angst, dass sein Vierbeiner erstickt.

Diese Sorgen müssen aber nicht sein, denn in der Regel ist das Rückwärtsniesen komplett ungefährlich. 

Genauso schnell wie es gekommen ist, ist es auch wieder weg. Und deinem Schützling geht es danach, als wäre nichts passiert.

Rückwärtsniesen hört sich wie ein kurzes Schnarchen oder Röcheln an. Dein Liebling ist dabei meist in einer angespannten Körperhaltung und hebt den Kopf leicht an. In einigen Fällen muss er sich danach sogar übergeben.

Sowohl für Halter als auch für den Vierbeiner kommt das Niesen unerwartet. Deswegen reagiert dein Schützling meist selbst ängstlich.

Falls du Rückwärtsniesen bei deiner Fellnase beobachtest, solltest du ihn eher beruhigen als selbst in Panik zu geraten.

Welche Hunde sind davon betroffen?

Im Grunde kann Rückwärtsniesen bei jedem Hund vorkommen. Es ist schließlich ein Reflex wie auch das normale Niesen. 

Bei einigen Vierbeinern kommt es jedoch häufiger vor. Das liegt vermutlich an der Form und Größe der Luftröhre und des Kehlkopfes. 

Kleinere Fellnasen mit einem kürzeren Hals sind häufiger betroffen. Das liegt daran, dass sie oftmals zusätzlich einen kleineren Kehlkopf und eine schmalere Luftröhre haben.

Das sind die Auslöser

Rückwärtsniesen kann viele Ursachen haben. Deswegen ist es für den Halter auch sehr schwierig, den Auslöser zu erkennen. 

Es tritt vermehrt auf, wenn sich die Vierbeiner gerade in einer aufregenden Situation befinden. Beim Herumtoben, Spielen oder durch übermäßige Freude. Außerdem kann es direkt nach dem Fressen oder Trinken vorkommen.

Ab und zu können auch Duftstoffe wie Parfüm, Raumspray oder Reinigungsmittel der Grund sein.

In seltenen Fällen wird das Rückwärtsniesen durch eine Entzündung im Rachen oder Krämpfe der Rachenmuskulatur ausgelöst.

Es ist sinnvoll, als Halter auf die möglichen Auslöser zu achten. Wenn du weißt, wodurch das Niesen häufig ausgelöst wird, kannst du es vorbeugen. 

Du kannst zum Beispiel dafür sorgen, dass dein Liebling langsamer frisst. Dafür gibt es Anti-Schling-Näpfe.

Hier kann ich dir guten Gewissens folgenden Napf empfehlen, den ich auch für meine Fellnase verwende:

Pedy Anti-Schling-Napf
  • Verhindert das schnelle Fressen
  • Fördert die Verdauung
  • Boden mit rutschfesten Gumminoppen
  • Maßnahmen

    Du musst nicht unbedingt etwas dagegen tun, wenn dein Liebling rückwärtsniest. Es ist nichts Gefährliches und ist meist nach wenigen Sekunden von alleine wieder weg. 

    Möchtest du deinem treuen Begleiter dabei helfen, diese plötzlichen Atembeschwerden schneller loszuwerden? Dann sind hier ein paar einfache Methoden.

    Rückwärtsniesen verschwindet sofort wieder, wenn beim Hund ein Schluckreflex ausgelöst wird. 

    Das kannst du machen, indem du:

    • seinen Kehlkopf massierst
    • seine Nase kurz zuhältst
    • ihm ein Leckerli gibst
    • vorsichtig auf seine vordere Brust klopfst
    • ihn vorsichtig am Brustkorb anhebst

    Wenn diese Maßnahmen nicht helfen oder das Rückwärtsniesen sehr häufig auftritt. Dann solltest du zu einem Tierarzt gehen.

    Wenn es deinem Hund nach den Niesanfällen schlecht geht oder es häufiger zu Atemstörungen kommt, dann sollte er untersucht werden. 

    Nur so kann ausgeschlossen werden, dass eine Krankheit wie eine Rachenentzündung oder gereizte Schleimhäute der Auslöser ist.

    Sollte der Tierarzt Entwarnung geben und dein Lliebling keine Atemwegserkrankungen haben? Dann könnte das häufige Rückwärtsniesen an Duftstoffen liegen.

    Hunde haben sehr empfindliche Nasen und reagieren schnell auf bestimmte Gerüche. 

    Entferne dann am besten Raumdüfte. Trage kein starkes Parfüm auf oder nutze weniger geruchsintensive Reinigungsmittel. Dann wird das eigenartige Niesen sicherlich bald wieder zu einer Seltenheit.

    Häufig gestellte Fragen

    Rückwärtsniesen (auch Rückwärtshusten genannt), ist keine Krankheit. Viel eher ist es ein Phänomen, das vor allem bei Hunden und selten auch bei Katzen vorkommt. Beim normalen Niesen wird stoßartig Luft aus der Nase herausgestoßen. Rückwärtsniesen ist genau das Gegenteil.

    Im Grunde kann es bei jedem Hund vorkommen. Es ist schließlich ein Reflex wie auch das normale Niesen. Bei einigen Hunden kommt es jedoch häufiger vor. Das liegt vermutlich an der Form und Größe der Luftröhre und des Kehlkopfes. 

    Rückwärtsniesen kann viele Ursachen haben. Deswegen ist es für den Halter auch sehr schwierig, den Auslöser zu erkennen. Es tritt vermehrt auf, wenn Hunde gerade in einer aufregenden Situation sind.

    Rückwärtsniesen verschwindet sofort wieder, wenn beim Hund ein Schluckreflex ausgelöst wird. Das kannst du machen, indem du:

    • seinen Kehlkopf massierst
    • seine Nase kurz zuhältst
    • ihm ein Leckerli gibst
    • vorsichtig auf seine vordere Brust klopfst
    • ihn vorsichtig am Brustkorb anhebst

    Nein, es handelt sich um einen ganz normalen Reflex wie das Niesen an sich. Nur wenn dein Hund noch andere Symptome wie Atembeschwerden hat oder das Rückwärtsniesen sehr oft vorkommt, würde sich ein Gang zum Tierarzt empfehlen.

    Empfehlung vom Tierarzt

    Auch wenn Rückwärtsniesen für uns im ersten Moment erschreckend wirkt: Es ist etwas ganz Normales und normalerweise ungefährlich. 

    Der Reflex wird durch Aktivitäten wie Toben, Fressen und Trinken ausgelöst. Er bleibt dann meist nur wenige Sekunden. Danach geht es deinem Liebling wie vorher.

    Einige Hunde geraten dadurch leider in Panik. Sie wissen schließlich selbst nicht, warum sie kurzzeitig keine Luft bekommen haben. Bleibe ruhig. Besänftige deinen Schützling sofort durch Streicheln.

    Nur wenn es auch nach etwas längerer Zeit nicht weggeht, solltest du Gegenmaßnahmen ergreifen. Du kannst dann zum Beispiel einen Schluckreflex auslösen oder vorsichtig auf seine Brust klopfen. 

    ▶ Das wichtigste ist, dass du dir beim nächsten Rückwärtsniesen keine Sorgen machst: Es ist weder eine Krankheit, noch ist es auf irgendeine Art gefährlich. Es ist lediglich ein Reflex.

    Sollte dieser Reflex dennoch sehr oft auftreten, raten wir dir mit deinem Tierarzt Kontakt aufzunehmen. Da es in wenigen Fällen auf eine Krankheit im Rachenbereich zurückgeführt werden kann.

    Geprüft vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic
    Geprüft vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic

    Ich bin Tierarzt und Autor für Tiergesundheitsthemen. Tiere sind meine Leidenschaft und es ist mir ein persönliches Anliegen, medizinisch akkurate Artikel und Videos zu erstellen, um Tierbesitzer so gut es geht zu informieren.

    Mehr erfahren

    Jetzt teilen:

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on pinterest
    Share on email
    Share on whatsapp

    7 Kommentare zu „Diese 5 Tipps gegen Rückwärtsniesen beim Hund solltest du kennen“

    1. Danke, diese Info hat mir sehr geholfen und auch beruhigt. Mein Hund ist ein Yorkshire Terrier, 15 Jahre alt und gesund. Der RW-Husten ist in der Früh 6h nach dem Aufwachen aufgetreten und nach 5Minuten weg gewesen.
      Mit herzlichen Grüßen

      1. Habe jetzt den fünften puli,zwei davon hatten dieses Rückwärts-niessen. Doch erst heute habe ich etwas darüber gelesen.Jetzt habe ich keine Angst mehr und kann gelassen abwarten warten bis der Anfall vorbei ist.Vielen Dank

    2. Birgit Morgenroth

      Meine Havanneserhündin , 4 Jahre alt bekommt diesen RW Husten einmal im Monat. Meistens in der Nacht , wenn sie schläft . Habe sie auch schon den Tierarzt vorgestellt , es ist alles in Ordnung. Ich helfe ihr , indem ich sie auf die Hinterbeine stelle und sie beruhige . Sollte es etwas länger dauern fülle ich eine kleine Spritze mit etwas Wasser und gebe ihr es Vorsichtig seitlich in ihr Maul . Da muss sie schlucken und der Husten ist wieder weg .

    3. Kerstin mit Chicca

      Vielen Dank für die Info,
      Bei meiner Hündin 14Jahre alt, trat das Rückwärtsniesen vor ca. 6 Monaten das erstemal auf. Ich bin sehr erschrocken, denn sie hatte es vorher nie, jetzt jedoch immer öfter. Werde die Tipps ausprobieren und sicherheitshalber zum TA gehen.

      1. HUNDEO Redaktion

        Liebe Kerstin, vielen Dank für deine Nachricht. Insbesondere bei Hunden im fortgeschrittenen Alter ist es immer empfehlenswert, sicherheitshalber den TA aufzusuchen.

    4. Hallo, mein Bolonka Mädchen 5 Monate alt, hat das auch. Es ist mein erster Hund und ich hatte total Panik gehabt, bei so einem Geräusch, bis ich diesen tollen Artikel fand. Sie hat es meistens nach dem Wasser trinken, aber ich bin Heil froh daß es nur für einpaar Sekunden ist und wenn es mal schlimmer werden sollte, habe ich ja jetzt durch den Artikel einpaar super Tipps erhalten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.