hund gut fühlen

Schonkost für den Hund (5 Rezepte mit Tipps)

Es gibt gleich mehrere Gründe, auf eine Schonkost für Hunde zurückzugreifen… Eine vorhergehende Operation, Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel, Darmerkrankungen oder chronische Magenbeschwerden sind hierbei einige der zahlreichen Gründe.  

Die Schonkost für Hunde ist in fast jedem Tierfachmarkt erhältlich. Oft ist es empfehlenswert, diese Schonkost selbst für deinen Vierbeiner zuzubereiten. Am Anfang erweist es sich als kleine Herausforderung. Mit der Zeit wirst du in diesem Bereich aber immer mehr Übung haben, sodass du die leckersten Mahlzeiten für deinen Vierbeiner zubereitest. 

Beim Thema „Schonkost für Hunde“ ist es wichtig, auf bestimmte Lebensmittel zurückzugreifen. Das scheint auf den ersten Blick etwas verwirrend zu sein. Dieser Artikel hilft dir beim Thema „Schonkost für Hunde“ und steht dir zur Seite, indem er dich gut berät. Erfahre nun alle wichtigen Informationen rund um das Thema.

Diese Lebensmittel sind erlaubt

Ja

Bei der Schonkost für Hunde ist es wichtig auf bestimmte Lebensmittel zurückzugreifen. Die Klassiker sind hierbei Fleisch, Gemüse und Reis. Unter bestimmten Umständen ist es möglich, dass du auf Magerquark und Hüttenkäse zurückgreifst. Diese unterstützen die Darmflora und liefern Flüssigkeit und Proteine.

Beim Fleisch achtest du darauf, dass es sich um möglichst fettarmes und bekömmliches Fleisch handelt. Dazu kommt, dass du es gut durchkochst und das Fleisch frei von Gewürzen oder Salz ist. Auf Schweinefleisch verzichtest du bei der Schonkost für Hunde. Schweinefleisch ist häufig fettreiches Fleisch und nicht reich an Nährstoffen. 

Geflügel- und Rindfleisch eigenen sich am besten für deinen Vierbeiner. Da Rindfleisch in manchen Fällen schwer verdaulich ist, solltest du dich in der ersten Zeit auf das Geflügelfleisch konzentrieren. Die besten Geflügelarten sind hierbei: Hühnchen und Pute. 

Reis dient als ideale Beilage. Achte darauf, dass der Reis weichgekocht ist. Damit ist er leicht bekömmlich und als Schonkost für Hunde geeignet. Habe bei der Zubereitung des Reises ebenfalls ein Auge darauf, dass du dem Reis kein Salz zuführst. Damit der Reis besonders gut durchkocht und somit weich ist, greifst du auf Reis zurück, dass sich in Tüten befindet. 

Gemüse eignet sich ebenfalls gut für die Schonkost deines Vierbeiners. Zu den besten Gemüsesorten zählen Karotten, Kürbisfleisch und Kartoffeln. Beim Gemüse bereitest du die Kost gekocht vor und pürierst es. Das bedeutet, dass du das Gemüse keinesfalls roh verfütterst. Rohes Gemüse – und Obst – eignet sich nicht als Schonkost für Hunde, da es schwer verdaulich ist. 

Leinsamen stehen für die Darmreinigung. Die winzig kleinen Kerne quellen im Magen-Darm-Trakt auf und sorgen für eine Reinigung des Darmes. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, der Nahrung ein bis zwei Esslöffel Leinsamen hinzuzufügen. Die Menge orientiert sich an der Größe und am Gewicht deines Vierbeiners. 

Auf Haferflocken kannst du ebenfalls getrost zurückgreifen. Diese unterstützen ebenfalls die Darmflora und sorgen bei der Schonkost für Hunde für eine abwechslungsreiche Ernährung.

Äpfel sind einige der wenigen Obstsorten, die sich für die Schonkost für Hunde eignen. Dabei ist es wichtig, dass du den Apfel fein raspelst. Vergiss nicht den Apfel davor zu entkernen. 

Verzichte bitte auf die Beigabe von Äpfeln, wenn dein Hund unter Zahnproblemen leidet. Ist die Schonkost auf die Ursache einer geschädigten Magenschleimhaut zurückzuführen, vermeidest du bitte auf die Beigabe dieses Lebensmittels. Die enthaltende Fruchtsäure wirkt sich sonst kontraproduktiv auf das Wohlergehen deines Vierbeiners aus.

Lebensmittel – Zusammenfassung

Hier nochmal die geeignetsten Lebensmittel auf einen Blick:

Fisch und Fleisch:

  • Hähnchenfleisch
  • Putenfleisch
  • ggf. Rindfleisch
  • magerer Fisch (zum Beispiel Forelle, Lachs und Sardinen)

Gemüse:

  • Kartoffeln
  • Karotten
  • Zucchini
  • Kürbis

Milchprodukte (am besten laktosefrei):

  • Magerquark (mit wenig Fettgehalt)
  • fettarmer Hüttenkäse

Weitere Lebensmittel:

  • Reis (am besten im Kochbeutel)
  • Leinsamen
  • Haferflocken
  • Äpfel
  • Honig

Die Lebensmittel sollten vorher möglichst recherchiert oder mit dem Tierarzt abgesprochen werden. Beispielsweise eignen sich die Milchprodukte nicht in jedem Fall.

Richtige Zubereitung

Es ist es wichtig, eine möglichst gewürzfreie und ungesalzene Mahlzeit zuzubereiten. Vor allem beim Durchfall entziehen die Gewürze dem Tier Vitamine und weiterhin wichtige Mineral-, Nährstoffe und Wasser. 

Reis, Gemüse und Fleisch kochst du besonders gut durch. Rohes Gemüse und Obst sind für deinen Vierbeiner schwer verdaulich. Damit das Fleisch frei von schädlichen Bakterien ist, kochst du dieses Lebensmittel möglichst gut durch. 

Eine fettfreie Zubereitung ist für die Schonkost ebenfalls das A und O. Bereite das Fleisch – frei von Fetten – im Ofen zu, dampfgare es oder brate es im Wasser an.

Rezepte für Schonkost

Wir geben dir an dieser Stelle ein paar leckere Rezepte für deinen Vierbeiner mit auf dem Weg. Natürlich kann man die Mengen für die verschiedenen Hunderassen nicht pauschalisieren. Unsere Rezepte sind abgestimmt für einen 25-Kilo-schweren Hund. Bei diesem Gewicht empfiehlt es sich 400 bis 450 g Futter zuzubereiten. 

Nicht nur der Faktor „Gewicht“ spielt eine Rolle. Weitere Faktoren – wie zum Beispiel das Übergewicht des Hundes, Alter und Größe sowie die körperlichen Aktivitäten sind zu beachten. 

Ein kurzer Anruf beim Tierarzt schafft hier Klarheit. Dieser kann dir sagen, wie viel Futter du für deinen Hund am besten zubereitest.

1. Karottensuppe mit Haferflocken

Karotten
Haferflocken

Zutaten:

  • 300 g Karotten
  • 100 g Kartoffeln
  • ½ TL Honig
  • 1 EL Haferflocken

Zubereitung:

  1. Karotten schälen und stückeln
  2. Kartoffeln ebenfalls schälen und kleinschneiden
  3. Karotten und Kartoffeln in kochendes Wasser geben
  4. Gemüse weichkochen und pürieren
  5. Honig und Haferflocken dazugeben und abkühlen lassen

2. Putenfleisch mit Kartoffeln

Zutaten:

  • 200 g Putenfleisch
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 EL Hüttenkäse
  • ½ EL Leinsamen

Zubereitung:

  1. Putenfleisch in möglichst kleine Stücke schneiden
  2. Kartoffeln schälen und kleinschneiden
  3. Wasser zum Kochen bringen
  4. Kartoffeln weichkochen und anschließend pürieren
  5. Putenfleisch in das Wasser geben und garkochen

3. Gekochter Reis mit Forelle

Reis

Zutaten:

  • 250 g Reis
  • 200 g Forelle
  • ½ Zucchini
  • 1 TL Magerquark

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 °C vorheizen
  2. Reis in kochendes Wasser geben 
  3. Reis ganz weichkochen
  4. Forelle in kleine Stücke schneiden
  5. Zucchini waschen und fein raspeln
  6. Alle Zutaten miteinander vermengen und abkühlen lassen

4. Gemüsetopf mit Hüttenkäse

Zutaten:

  • 100 g Zucchini
  • 100 g Karotten
  • 100 g Kürbisfleisch
  • 100 g Kartoffeln
  • 1 – 2 TL Honig
  • 1 EL Leinsamen
  • 2 EL Hüttenkäse

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen und ggf. schälen
  2. Gemüse kleinschneiden und sehr weichkochen
  3. Gemüse in einen Behälter geben und pürieren
  4. Honig, Leinsamen und Hüttenkäse dazugeben
  5. Alles miteinander vermengen und abkühlen lassen

5. Kürbispüree mit Hähnchen und Reis

Kürbis
Reis

Zutaten:

  • 200 g Reis
  • 100 g Hähnchenfleisch
  • 150 g Kürbisfleisch
  • ½ Apfel
  • 1 EL Haferflocken

Zubereitung:

  1. Reis in kochendes Wasser geben und weichkochen
  2. Hähnchenfleisch kleinschneiden
  3. Kürbisfleisch ebenfalls kleinschneiden
  4. Hähnchen und Kürbis in kochendes Wasser geben und weichkochen
  5. Kürbis und Hähnchen pürieren und in einen Behälter geben
  6. Reis dazugeben und vermengen
  7. Apfel waschen, entkernen und raspeln
  8. Apfel in den Behälter hinzufügen
  9. Haferflocken dazugeben und vermengen
  10. Alles etwas abkühlen lassen

Meine Empfehlung

Genauso wie bei uns, kommt es auch bei unseren lieben Vierbeinern vor, dass sie sich den Magen verderben und auf Schonkost zurückgreifen müssen. Solange die „Verstimmung“ deines Freundes nicht in regelmäßigen Abständen vorkommt, ist das normal.

Ist das nicht der Fall, so können schwerwiegende Krankheiten dahinterstecken. Sollten nach einer verabreichten Schonkost-Kur die Symptome bei deinem Hund nicht in eins bis zwei Tagen abklingen, dann zögere nicht. Benachrichtige deinen Tierarzt.

Auch solltest du das machen, wenn dein Vierbeiner erhebliche Begleitsymptome hat, die nicht nur auf eine gewöhnliche Magen-Darm-Verstimmung deuten. Hier ist insbesondere deine Beobachtungskunst gefragt.

In Zweifelsfällen immer deinen Tierarzt um Rat fragen.

Gefällt dir dieser Inhalt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.