Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gültig ab 26. Februar 2021

Nutzungsbedingungen der Hundeo-App

1. Präambel 

Die App „Hundeo“ (im Folgenden auch App, Hundeo-App oder Hundeo genannt) bezeichnet gegenständliche Dienste der Hundeo GmbH, Attilastraße 18, 12529 Schönefeld. Weitere Informationen über Hundeo finden Sie hier.

Die nachfolgenden AGB regeln hierbei die Bedingungen für die Nutzung der App. 

2. Maßgebliche Bestimmungen 

2.1. Die Hundeo-App ist eine Anwendungssoftware, welche ihren Nutzern eine Möglichkeit bietet, mithilfe der enthaltenen Anleitungen verschiedene Hunderassen in der Praxis zu trainieren, zu erziehen und zu pflegen. Die Inhalte werden in Form verschiedener Lernvideos und dazugehöriger Textbeschreibungen zur Verfügung gestellt. 

2.2. Diese Nutzungsbedingungen gelten für Vertragsverhältnisse in Bezug auf die Nutzung der Hundeo-App.

2.3. Diese Nutzungsbedingungen gelten auch bei abweichenden Geschäftsbedingungen des Nutzers, es sei denn, diese werden von Hundeo schriftlich anerkannt. 

2.4. Individuelle Absprachen sowie Nebenabreden und Ergänzungen haben Vorrang zu den Nutzungsbedingungen, soweit sie schriftlich festgehalten wurden. 

3. Registrierung/ Nutzerkonten

3.1. Je nach Leistungspaket variiert der Nutzungsumfang der App. Hundeo stellt 2 Produktinhalte dar. Es wird zwischen einer kostenfreien „Free“-Version und einer kostenpflichtigen „Premium“-Version unterschieden. 

3.2. Bei der Registrierung hat der Nutzer die Wahl, zwischen einer freien Version und der Premium-Version zu wählen. Wenn der Nutzer sich zunächst für die freie Version entschieden hat, ist es weiterhin möglich, dass er zu einem späteren Zeitpunkt, die Nutzung um die Premium-Version erweitert.

3.3. Wenn sich der Nutzer für die Premium-Version entschieden hat, kann er einen Monats- oder Jahresvertrag wählen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Leistungspaketen finden Sie, sobald das Angebot veröffentlicht wurde.

3.4. Eine Registrierung erfolgt nur, wenn der Nutzer zuvor die Einbeziehung dieser Nutzungsbedingungen verbindlich anerkannt hat. Ein Anspruch auf Registrierung besteht nicht. Mit der Registrierung entsteht zwischen dem Nutzer und Hundeo ein vertragliches Nutzungsverhältnis.

3.5. Mit der Registrierung bei Hundeo akzeptiert der Nutzer diese AGB für die Nutzung der App. Sofern der Nutzer auf die Dienste per App zugreift und die App aus dem App-Store eines Dritten heruntergeladen hat oder über eine Audio-/ Video- bzw. Assistant-App auf Inhalte zugreift, gelten die jeweiligen Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen des App-Stores bzw. der App ergänzend. 

3.6. Die Nutzung der Hundeo-App setzt eine Registhttprierung mit Angabe der E-Mail-Adresse und des Benutzernamens (z.B. Vornamen oder ein Pseudonym) des Nutzers voraus. Die von Hundeo abgefragten persönlichen Daten und Adressen sind vollständig und korrekt anzugeben (kein Postfach o. ä.). Eine Anmeldung kann ebenso über einen Drittanbieter (z.B. Apple, Facebook oder Google) erfolgen. Der Nutzervertrag zwischen Nutzer und Hundeo kommt erst durch eine elektronische Bestätigung seitens Hundeo zustande.

3.7. Der Nutzer trägt bei der Registrierung seine gültige E-Mail-Adresse ein und wählt ein Passwort. 

3.8. Das Zugangspasswort kann jederzeit vom Nutzer geändert werden und muss in jedem Fall geheim gehalten werden. Nach erfolgter Registrierung erhält der Nutzer ein Nutzerkonto, welches die von ihm angegebenen Daten enthält.

3.9. Änderungen der Daten sind unverzüglich durch den Nutzer in seinem Account vorzunehmen, um zu gewährleisten, dass die Mitteilungen oder Erklärungen der Hundeo-App zugesendet werden können. 

3.10. Das Nutzerkonto ist nicht auf andere Personen übertragbar. Es darf auch nicht durch andere Personen als dem Kontoinhaber, z. B. durch Weitergabe des Passworts, genutzt werden.

4. Zahlungsbedingungen/ In-App-Käufe

4.1. Die Hundeo-App bietet die Option, erweiterte Inhalte der App durch ein kostenpflichtiges Abonnement (Premiumdienst) freizuschalten. 

4.2. Der Erwerb des Premium-Zugangs ist direkt in der App möglich. Hierzu muss der Nutzer in den Einstellungen der App den Premium-Zugang auswählen, auf Pop-Ups zum „Upgrade“ klicken oder bei nicht in der Free-Version verfügbaren Videos auf „Upgrade“ klicken. Der Nutzer wird hierbei auf eine Übersichtsseite weitergeleitet, in der er den Premiumzugang auswählen kann und für einen Vertragsabschluss auf „kostenpflichtig bestellen“ klicken muss. Sodann ist der Nutzungsvertrag über den Premiumzugang zwischen Hundeo und dem Nutzer zustande gekommen. Die Abrechnung und Verwaltung des Premium-Abonnements erfolgt ausschließlich über das Nutzerkonto des jeweiligen Drittanbieters, über den die App bezogen wurde (Apple: App Store, Google: Play Store). Über die Kontoeinstellungen im Apple App Store oder im Google Play Store kann das Abonnement zum Ende der Vertragslaufzeit beendet werden, ansonsten verlängert sich das Abonnement jedes Mal um die vereinbarte Vertragslaufzeit. Das Zustandekommen des Vertrages und die Zahlungsabwicklung richtet sich zudem nach den jeweiligen Bedingungen des Drittanbieters (Google oder Apple).

4.3. Mit Freischaltung der einzelnen Inhalte erhält der Nutzer das Recht, diese für eigene, nicht kommerzielle Zwecke auf allen mit seinem App-Store/ Play-Store-Account verbundenen und kompatiblen Geräten zu nutzen.

4.4. Insoweit ein Nutzer die kostenpflichtige Leistung bucht, wird diese ihm unmittelbar in Rechnung gestellt. Der Nutzer erhält monatlich eine Abrechnung über die genutzten Leistungen.

5. Zahlungsabwicklung und Widerrufsrecht

5.1. Die Zahlungsabwicklung bei der kostenpflichtigen Version findet direkt mit dem Betreiber des App-Shops über das Nutzerkonto statt.

5.2. Sobald der Nutzer den Kauf der App im Shop bestätigt hat, wird das Nutzerkonto im Shop mit dem entsprechenden Betrag belastet. Bei In-App-Abonnements erfolgt die Belastung des App-Store-/Google-Kontos nach Bestätigung des Abonnements innerhalb der App.

5.3. Wenn der Nutzer ein Verbraucher ist, gilt für ihn ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Dieses Widerrufsrecht ist ausschließlich bei den Storeanbietern auszuüben. Es gelten insoweit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen/ Nutzungsbedingungen der Storeanbieter. Es wird darauf hingewiesen, dass der Nutzer beim In-App-Kauf über die Storeanbieter sein Widerrufsrecht verliert, wenn er die sofortige Nutzung des erworbenen digitalen Inhaltes wünscht.

Hinweis zum Widerrufsrecht für Verbraucher

Nachfolgend erteilen wir Ihnen die gesetzlich vorgesehene Widerrufsbelehrung für Verbraucher (bitte beachten Sie, dass Unternehmern i. S. d. § 14 BGB kein Widerrufsrecht eingeräumt wird):

Widerrufsbelehrung (für Verbraucher)

Widerrufsrecht

Sie haben als Verbraucher das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem jeweiligen Store-Anbieter, mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so ist das Widerrufsrecht erloschen.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen möchten, können Sie dieses Formular ausfüllen und es an den jeweiligen Storeanbieter, über den Sie die App bezogen haben, senden.)

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/

— Bestellt am (*)/erhalten am (*):

— Name des/der Verbraucher(s):

— Anschrift des/der Verbraucher(s):

— Datum:

(*) Unzutreffendes streichen.

Ende der Widerrufsbelehrung

6. Laufzeit/ Kündigung 

6.1. Der Nutzungsvertrag zwischen Hundeo und dem Nutzer wird abhängig von dem gewählten Leistungspaket geschlossen. Bei der Nutzung der kostenfreien Variante sind die Parteien berechtigt, das Nutzungsverhältnis ohne Einhaltung einer bestimmten Frist oder Form ordentlich zu kündigen.

6.2 Soweit sich der Nutzer für die kostenpflichtige Variante entschieden hat, läuft der Nutzungsvertrag für den jeweiligen entgeltlichen Dienst zunächst über den gebuchten Mindestnutzungszeitraum. Danach verlängert sich der Nutzungsvertrag automatisch jeweils um die Dauer des gebuchten Mindestzeitraums, wenn dieser nicht 1 Tag vor Ablauf des Mindestnutzungszeitraums/Verlängerungszeitraums mit Wirkung zum Ende des jeweiligen Zeitraums durch den Nutzer oder durch Hundeo gekündigt wird. 

6.3. Die Kündigung des entgeltlichen Dienstes kann, wenn der Kauf über einen App-Store erfolgt ist, wie in den jeweiligen App-Stores in der Abonnementverwaltung beschrieben, erfolgen.

6.4. Mit Beendigung des Nutzungsvertrages ist Hundeo berechtigt und verpflichtet, das Mitgliedskonto des Nutzers unwiderruflich zu löschen. Personenbezogene Daten, welche für Hundeo im eigenen Interesse stehen, bleiben davon unberührt, um Dritten, insbesondere Behörden, gegenüber Rechenschaft abzulegen.

6.5. Hundeo behält sich das Recht vor, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere bei Verstößen gegen diese AGB und sonstigen Vertragsverpflichtungen, oder bei Störungen, Missbrauch oder Rufschädigung dieser Applikation, das Nutzungsverhältnis mit sofortiger Wirkung zu kündigen und zu sperren. Eine erneute Anmeldung/ Registrierung ist in diesem Fall frühestens nach 2 Jahren wieder möglich. Ob bei einer erneuten Anmeldung nach vorstehender Frist eine erneute Registrierung erfolgt, steht im Ermessen von Hundeo und hängt von der Dauer und der Schwere der Verfehlungen in der Vergangenheit ab. Ein Rechtsanspruch auf Registrierung besteht nach Ablauf der Frist nicht.

7. Besondere Pflichten des Nutzers

7.1. Die Hundeo-App wird dem Nutzer nicht zur kommerziellen Nutzung zur Verfügung gestellt, sondern ausschließlich zu einer persönlichen. Der Nutzer darf die App nur für seine privaten Zwecke nutzen.

7.2. Es ist untersagt, Mechanismen, Software oder sonstige Skripte in Verbindung mit der Nutzung von der App zu verwenden, die die Funktionalität oder die Erreichbarkeit der Applikation beeinträchtigen oder von Hundeo erstellte und verwaltete Inhalte zu verändern, zu löschen oder zu überschreiben.

7.3. Der Nutzer muss für den Zugriff auf sein Nutzerkonto ein Passwort festlegen. Das Nutzerkonto darf nur durch ihn persönlich genutzt werden. Er darf die Zugangsdaten nicht an Dritte weitergeben und hat sicherzustellen, dass Dritte nicht durch unsichere Passwörter (weniger als 8 Zeichen und ohne Zahlen und Sonderzeichen) oder durch Speicherung oder andere Sicherung Dritte unbefugten Zugang zu seinem Nutzerkonto erhalten. Er ist für alle mit seinem Nutzerkonto in Verbindung stehenden Aktivitäten selbst verantwortlich. Der Nutzer ist zudem dazu verantwortlich, seine Vertragsdaten in seinem Nutzerkonto zu aktualisieren, insoweit sich diese im Verlauf des Vertragsverhältnisses ändern.

8. Besondere Rechte von Hundeo 

8.1. Hundeo kann die Nutzung der App oder einzelner Funktionen an bestimmte Voraussetzungen knüpfen, wie z. B. Prüfung der Anmeldedaten, Nutzungsdauer, Zahlungsverhalten oder von der Vorlage bestimmter Nachweise (z. B. Identitäts-, Einkaufs-, Zahlungs-, oder Eigentumsnachweise) abhängig machen. Die App kann insbesondere unter bestimmten Voraussetzungen die Aktivitäten des Nutzers blockieren und von weiteren Voraussetzungen, wie einer vorherigen Verifizierung oder Prüfung von Beschwerden, abhängig machen.

8.2. Hundeo behält sich im Falle missbräuchlicher Verwendung der App durch den Nutzer vor, das jeweilige Nutzerkonto nach Ankündigung inaktiv zu schalten, bzw. nach ordentlicher oder außerordentlicher Kündigung zu löschen.

8.3. Hundeo ist berechtigt, auf sämtlichen Seiten der App Werbung einzublenden. Hundeo behält sich vor, jederzeit das Aussehen, den Aufbau und die Funktionsweise der App ohne Zustimmung des Nutzers zu ändern.

8.4. Hundeo sichert die Daten des Nutzers auf dem von Hundeo verantworteten Server regelmäßig auf einem externen Backup-Server. Der Nutzer kann diese Daten jederzeit zu Sicherungszwecken speichern und ist verpflichtet, dies in regelmäßigen Abständen zu tun.

8.5. Nach Beendigung des Vertrags hat Hundeo sämtliche vom Nutzer überlassenen und sich noch im Besitz von Hundeo befindlichen Unterlagen sowie Datenträger, die im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vertrag stehen, an den Nutzer zurückzugeben und die bei der App gespeicherten Daten zu löschen, soweit keine Aufbewahrungspflichten oder -rechte bestehen.

8.6. Hundeo ist jederzeit berechtigt, ohne Angaben von Gründen, Funktionen sowie den zur Verfügung gestellten Inhalt der App zu ändern, zu streichen oder neue Funktionen hinzuzufügen bzw. die Nutzung von Funktionen nur unter bestimmten Bedingungen zu ermöglichen, insoweit hierbei die vertraglich geschuldeten Leistungen nicht gemindert werden.

8.7. Hundeo ist berechtigt, diese AGB jederzeit einseitig zu ändern, soweit schwerwiegende – nicht von Hundeo beeinflussbare – Gründe, die zu einer unvorhersehbaren Änderung des vertraglichen Äquivalenzverhältnisses führen und daher unter Berücksichtigung der Interessen des Nutzers eine Änderung erfordern, dies erforderlich machen. Änderungen sind nur möglich, insoweit diese den Nutzer nicht unangemessen benachteiligen oder gegen Treu und Glauben verstoßen. Über eine Anpassung wird der Nutzer 6 Wochen vorher unter Mitteilung des Inhaltes der geänderten Regelungen per E-Mail informiert. Diese E-Mail enthält die geänderten AGB sowie einen Hinweis auf das Widerspruchsrecht, die Widerspruchsfrist und deren Folgen bei Unterlassung des Widerspruchs. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Nutzer nicht binnen 14 Tagen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis gegenüber Hundeo in Schrift- oder Textform widerspricht. Mit Ablauf dieser Frist werden die AGB für den Nutzer gültig. AGB der vorherigen Fassung verlieren nach Ablauf der Zustimmungsfrist ihre Wirksamkeit.

9. Nutzungsrechte

Im Rahmen des Vertragsverhältnisses erhält der Nutzer wie oben beschrieben Zugang zu der App sowie mittels „Streaming“ zu den vereinbarten digitalen Inhalten.

Der Nutzer erhält ein eingeschränktes, nicht ausschließliches, zeitlich auf die Dauer des Vertrages begrenztes Recht, die App auf allen mit dem jeweiligen Store verbundenen Endgeräten zu speichern. Eine anderweitige Speicherung, Vervielfältigung oder Änderung der App ist nicht gestattet.

Der Nutzer erhält zudem ein eingeschränktes, nicht ausschließliches, zeitlich beschränktes (auf die vereinbarte Dauer) Nutzungsrecht an den vereinbarten digitalen Inhalten. Die Inhalte dürfen ausschließlich höchstpersönlich vom Nutzer verwendet werden. Eine Überlassung des Zugangs an Dritte ist nicht gestattet. Es dürfen keinerlei zur Verfügung gestellte Inhalte an Dritte weitergeben oder anderweitig genutzt werden. Es ist ausdrücklich untersagt, die zur Verfügung gestellten Inhalte, dauerhaft zu speichern, zu vervielfältigen oder zu veröffentlichen. Eine Speicherung der Inhalte zur Betrachtung des Contents im Offline-Modus ist nur innerhalb der App gestattet, soweit dies von den Funktionen der App umfasst ist.

Hundeo erhält die zeitlich und örtlich unbegrenzten, nicht ausschließlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an den von den Nutzern in der Software hochgeladenen Inhalte und kann diese, z.B. auf der eigenen Internetseite oder auf Social-Media-Kanälen veröffentlichen und Dritten zugänglich machen.

10. Haftung 

10.1. Hundeo haftet ausschließlich für die Bereitstellung der App in dem hier beschriebenen Rahmen. Wegen weitergehender Ansprüche und Rechte haftet Hundeo nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach gesetzlichen Vorschriften.

10.2. Schadensersatzansprüche aus Delikten sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verursacht.

10.3. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Hundeo nur durch Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht bzw. bei Vorliegen von Verzug oder Unmöglichkeit.

10.4. Die Haftung aus leichter Fahrlässigkeit, aus Delikten sowie aus Ersatz vergeblicher Aufwendungen besteht nur bei Schäden, die vorhersehbar und typisch sind.

10.5. Eine Haftung für entgangenen Gewinn, für Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen Hundeo sowie für sonstige Folgeschäden ist ausgeschlossen.

10.6. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Handlungen von Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen von Hundeo.

10.7. Die Inhalte sind überwiegend Lerninhalte und sollen den Nutzer beim Hundetraining unterstützen. Ein entsprechender Erfolg ist maßgeblich von dem eigenen Engagement des Nutzers und den Fähigkeiten des Hundes abhängig. Es werden daher keine Erfolge geschuldet oder spezifische Resultate garantiert. Dem Nutzer obliegt die Verantwortung für den eigenen Erfolg.

11. Verfügbarkeit

11.1. Die Verfügbarkeit der App hängt von verschieden technischen Ausstattungen der User ab. Um die App in vollem Umfang nutzen zu können und auf die Inhalte zugreifen zu können, sind geeignete technische Hilfsmittel (geeignetes Endgerät und ein geeigneter Internetzugang) erforderlich.

11.2. Hundeo ist bemüht, einen störungsfreien Betrieb der App zu ermöglichen und die App möglichst verfügbar zu halten. Aus nicht beeinflussbaren Gründen kann es zu einer Störung der Verfügbarkeit der App kommen. Hundeo bemüht sich, die Verfügbarkeit so schnell wie möglich wieder zu gewähren. Der Nutzer hat insoweit ein Gewährleistungsrecht gem. § 536 BGB. Der Nutzer muss Mängel bei Hundeo anzeigen, um sein Gewährleistungsrecht auszuüben.

11.3. Aus technischen Gründen kann keine ununterbrochene Verfügbarkeit der digitalen Inhalte gewährleistet werden. Die Verfügbarkeit kann zum Beispiel durch regelmäßig notwendige Wartungs- und Sicherheitsarbeiten, aber auch durch unvorhergesehene Ereignisse, die nicht im Einflussbereich von Hundeo liegen, beeinträchtigt werden. Geplante Arbeiten, die zur Beeinträchtigung der Verfügbarkeit führen, werden durch Hundeo, soweit möglich, in niedrig frequentierten Zeiten durchgeführt. Die Darstellungsqualität der digitalen Inhalte kann zudem von Gerät zu Gerät variieren und durch die Geschwindigkeit der Internetverbindung des Nutzers sowie anderen Faktoren abhängig sein. Insoweit kann Hundeo nicht für Abweichungen haftbar gemacht werden.

12. Allgemeine Informationspflichten zur alternativen Streitbeilegung nach Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz)

Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) zur Verfügung, die der Nutzer unter dieser Adresse findet: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist die Hundeo nicht verpflichtet und auch nicht bereit.

13. Schlussbestimmungen 

13.1. Insoweit es sich bei dem Nutzer um einen Unternehmer handelt, ist der Gerichtsstand der Sitz von Hundeo. Insoweit es sich beim Nutzer um einen Verbraucher handelt, ist der Gerichtsstand der Wohnsitz des Nutzers. Sofern der Nutzer entgegen seinen Angaben keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis der Sitz von Hundeo.

13.2. Der zwischen dem Nutzer und Hundeo abgeschlossene Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter ausdrücklichem Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt davon bleiben die zwingenden Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

13.3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt, insoweit ein Vertragspartner hierdurch nicht unangemessen benachteiligt wird.

13.4. Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss nicht gespeichert. Die Vertragsdetails kann der Nutzer in seinem jeweiligen Store und in der App einsehen. Diese Nutzungsbedingungen und Widerrufsbelehrung kann der Nutzer jederzeit in der App einsehen.

13.5. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Textform.