Katzenfutter Test 2024
(Die besten Marken im Vergleich)

Katzenfutter Test

Das Wichtigste in Kürze

  • Was wurde getestet? Über 10 Katzenfutter-Marken wurden geprüft, sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter.
  • Was ist das beste Katzenfutter? Unsere Top-Empfehlung für Nassfutter ist Anifit Eismeerterrine in Lebensmittelqualität. Für Trockenfutter überzeugt Applaws mit getreidefreier und hypoallergener Rezeptur.
  • Sollte ich lieber Trockenfutter oder Nassfutter verwenden? Trockenfutter ist praktisch, lange haltbar, einfach zu dosieren und ideal für unterwegs. Nassfutter bietet einen hohen Feuchtigkeitsgehalt, unterstützt die Nierenfunktion und wird von Katzen geschmacklich bevorzugt.
  • Wichtig sind hochwertige Zutaten: Wähle hochwertige Proteine, Fette und Vitamine, die frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Es ist ratsam, vor dem Kauf immer die Deklaration zu lesen.
  • Warum ist dieser Artikel hilfreich? Unser Test hilft dir, das beste Futter für die individuellen Bedürfnisse deiner Katze zu finden und fördert ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

Du bist auf der Suche nach einem hochwertigen Katzenfutter? Ich habe für diesen Testbericht 10 Katzenfutter Sorten als Trockenfutter und Nassfutter geprüft und zeige dir meine absoluten Top-Empfehlungen.

Zuerst einmal zur wichtigsten Frage:
Was ist deine Katze für ein Typ? Ich zeige dir zwar meine Top-Empfehlungen, doch jede Katze ist individuell. Wenn du genau auf Sie eingehen kannst, wirst du die beste Entscheidung für Sie treffen. Doch keine Sorge, ich zeige dir gleich alles Wichtige.

Diese 3 Katzenfutter haben im Test überzeugt

Kurzversion: Hier muss zwischen mehreren Futterarten unterschieden werden. Zuerst einmal die Trockenfutter- und die Nassfuttervariante. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Außerdem kannst du hier auch das Futter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis finden.

BILD PRODUKT GESCHMACK  
anifit eismeer terrine
Anifit Eismeerterrine
PREIS PRÜFEN
rycat bio ente
RyCat Bio-Ente
 PREIS PRÜFEN
applaws trockenfutter
Applaws Trockenfutter
 PREIS PRÜFEN

Langversion: Es gibt verschiedene Katzenfutterarten und das aus gutem Grund. Jede Katze hat ihre individuellen Bedürfnisse. Von daher zeige ich dir jetzt alle wichtigen Produktarten und Marken.

Was wirklich zählt: Katzenfutter im Qualitätstest

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welche Bausteine deine Katze für eine optimale Ernährung benötigt. Dazu gehören Proteine, Fette, Ballaststoffe, Vitamine sowie Mineralstoffe.

Protein ist der Schlüssel zur Gesundheit deiner Katze. Als Fleischfresser benötigen Katzen eine proteinreiche Ernährung mit hohem Fleischanteil, vorzugsweise aus hochwertigen Fleischquellen wie Huhn oder Fisch. Proteine sind nicht nur für den Muskelaufbau wichtig, sondern auch für viele biologische Prozesse im Körper der Katze.

Fette dienen als Energieträger und enthalten wichtige Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6, die für die Gesundheit von Haut und Fell sowie für die kognitiven Funktionen wichtig sind. Zu viel Fett kann jedoch zu Übergewicht führen, daher ist ein ausgewogenes Verhältnis wichtig.

Vitamine und Mineralstoffe sind Mikronährstoffe, die in kleinen Mengen eine große Wirkung haben. Besonders wichtig ist Taurin, das in Fleisch und Fisch vorkommt.

Ein Taurinmangel kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Weitere wichtige Mineralstoffe sind Kalzium für die Knochen und Zink für das Immunsystem.

Ballaststoffe sind in kleinen Mengen für Katzen wichtig. Sie unterstützen die Verdauung und können zur Gewichtskontrolle beitragen. Außerdem wirken sie präbiotisch und fördern eine gesunde Darmflora.

Der Nährstoffbedarf einer Katze ist sehr spezifisch und kann durch natürliche Beutetiere wie Mäuse gut gedeckt werden. Im Folgenden wird der Nährstoffbedarf einer Katze mit der typischen Nährstoffzusammensetzung einer Maus verglichen:

Warum Katzen gerne Mäuse fressen

Empfohlene Nährstoffverteilung für Katzen (in Prozent)

Zusammensetzung einer Maus (in Prozent)

  • Protein: Mäuse bieten ein hohes Maß an Protein, das über dem Minimum für Katzen liegt.
  • Fett: Der Fettgehalt einer Maus liegt im optimalen Bereich für Katzen.
  • Kohlenhydrate und Faser: In der Natur nehmen Katzen nur minimale Mengen an Kohlenhydraten und Fasern auf, die sie hauptsächlich aus dem Mageninhalt ihrer Beute erhalten.
  • Feuchtigkeit: Der Feuchtigkeitsgehalt einer Maus entspricht dem von Nassfutter und ist damit für Katzen geeignet, die von Natur aus wenig trinken.

Die Nährstoffzusammensetzung einer Maus kommt den natürlichen Bedürfnissen einer Katze sehr nahe. Dies ist einer der Gründe, warum eine artgerechte Ernährung für Katzen in vielen Fällen ein hohen Fleischanteil beinhaltet.

Deshalb ist eine fleischreiche Ernährung besonders für Katzen wichtig

Um die Gesundheit von Tieren zu fördern, ist es wichtig, ihre Ernährungsbedürfnisse und Verdauungsfähigkeiten zu kennen. Katzen, zum Beispiel, sind echte Fleischfresser mit einem kurzen Darm, der speziell für die Verdauung von Fleisch ausgelegt ist. Eine rein pflanzliche Ernährung würde ihrer Gesundheit schaden. Hier eine anschauliche Infografik und Tabelle zu diesem Fakt.

Darmlängen Katze
Fressgewohnheiten Aufbau des Darms
Katze Katzen sind obligate Fleischfresser, was bedeutet, dass sie eine Ernährung benötigen, die reich an tierischen Proteinen ist. Ihre natürliche Beute sind Kleintiere wie Vögel und Mäuse. Der Darm der Katze ist im Vergleich zu dem von Pflanzenfressern relativ kurz. Dies ermöglicht eine schnelle Verdauung von eiweiß- und fettreicher Nahrung. Die Nährstoffaufnahme findet hauptsächlich im Dünndarm statt.
Mensch Der Mensch ist ein Allesfresser und ernährt sich sehr vielseitig, sowohl von pflanzlichen als auch von tierischen Nahrungsmitteln. Der menschliche Darm ist komplex und an die Verdauung einer Vielzahl von Nahrungsmitteln angepasst. Er ist länger als der von Fleischfressern, aber kürzer als der von reinen Pflanzenfressern.
Hund Hunde sind Allesfresser mit einer Vorliebe für Fleisch. Sie vertragen eine abwechslungsreichere Kost als Katzen, einschließlich einiger Pflanzen. Der Darm eines Hundes ist länger als der einer Katze, aber kürzer als der eines Pflanzenfressers. Dadurch kann er ein breiteres Nahrungsangebot verdauen.
Schaf Schafe sind Pflanzenfresser, die sich hauptsächlich von Gräsern und anderem pflanzlichen Material ernähren. Der Darm des Schafes ist deutlich länger als der von Fleisch- und Allesfressern. Dies ermöglicht eine effiziente Verdauung von Zellulose und anderen pflanzlichen Stoffen. Schafe haben auch spezialisierte Bereiche wie den Pansen für die Fermentierung von Pflanzenmaterial.

Nass- und Trockenfutter im Vergleich: Welche Option ist die richtige?

Die Frage nach der besten Ernährung für unsere vierbeinigen Freunde ist ein Dauerthema unter Katzenbesitzern. Trocken- oder Nassfutter? Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die von verschiedenen Faktoren wie Haltbarkeit, Kosten, Nährwert und den persönlichen Vorlieben der Katze abhängen.

Trockenfutter: Beliebt, aber nicht immer die beste Wahl

Trockenfutter mag praktisch sein, aber ob es die beste Wahl für die Katze ist, ist umstritten. Das Hauptproblem ist der geringe Feuchtigkeitsgehalt von nur etwa 10 %. Das ist für Katzen einfach zu wenig und kann schnell zur Austrocknung führen. Das wiederum erhöht das Risiko für ernsthafte Harnwegsprobleme, die nicht nur schmerzhaft, sondern auch lebensbedrohlich sein können. Damit nicht genug, sind die Behandlungskosten oft sehr hoch.

Ein weiteres Problem ist der hohe Kohlenhydratanteil im Futter, der die Katze anfällig für Diabetes und Übergewicht machen kann. Auch beim Eiweiß schneidet Trockenfutter oft schlecht ab, da viele Sorten auf pflanzliches statt tierisches Eiweiß setzen. Das ist nicht nur unnatürlich für deine Katze, sondern dient meist auch nur dem Profit der Hersteller.

Wenn du dich dennoch für Trockenfutter entscheidest, wähle bitte eine hochwertige Sorte und achte darauf, dass deine Katze ausreichend Wasser trinkt. Ein gut gefüllter Wassernapf ist dafür unerlässlich.

Nassfutter: Die bessere Wahl für die Gesundheit deiner Katze

Nassfutter bietet eine Reihe von Vorteilen, die es für die meisten Katzen zur besseren Wahl machen. Der hohe Feuchtigkeitsgehalt kommt dem natürlichen Fressverhalten der Katze näher und kann dazu beitragen, Harnwegsprobleme zu vermeiden. Darüber hinaus ist Nassfutter oft proteinreicher und enthält weniger Füllstoffe und Kohlenhydrate. Diese Art der Ernährung ist für Fleischfresser wie Katzen besser geeignet.

Die Textur und der Geschmack von Nassfutter sind für Katzen in der Regel auch attraktiver, was besonders wichtig sein kann, um wählerische Fresser zum Fressen zu bewegen. Und obwohl Nassfutter oft als teurer gilt, spiegelt der Preis oft die höhere Qualität und den höheren Fleischanteil im Vergleich zu Trockenfutter wider.

Nassfutter ist zwar in der Regel teurer und nicht so lange haltbar wie Trockenfutter. Diese Mehrkosten und der zusätzliche Aufwand können jedoch als Investition in die Gesundheit deiner Katze betrachtet werden. Tatsächlich können die langfristigen gesundheitlichen Vorteile von Nassfutter sogar dazu führen, dass du weniger Geld für tierärztliche Behandlungen ausgeben musst.

Obwohl Trockenfutter seine Vorteile hat, sprechen die gesundheitlichen Vorteile für Nassfutter als die bessere Wahl für die meisten Katzen. Die höheren Kosten und der Aufwand für die Lagerung sind im Vergleich zu den möglichen gesundheitlichen Vorteilen gering.

Wer das Beste für seinen vierbeinigen Freund will, sollte ernsthaft in Erwägung ziehen, Nassfutter zur Hauptnahrungsquelle zu machen. Aber wie immer gilt: Bei besonderen gesundheitlichen Bedenken ist es ratsam, den Rat eines Tierarztes einzuholen.

Habt ihr auch hypoallergenes, getreidefreies oder Bio Katzenfutter getestet?

Ja, in unserem ausführlichen Katzenfutter Test haben wir verschiedene Faktoren sorgfältig analysiert. Besonders im Fokus standen dabei die Inhaltsstoffe des Futters, etwa der Getreideanteil, und die Qualität der Herstellungsprozesse. Wir haben uns eingehend damit beschäftigt, ob hochwertige und unbedenkliche Materialien verwendet wurden, und ob die Produktionsstandards auf einem hohen Niveau sind. Darüber hinaus haben wir untersucht, ob das Futter hypoallergen ist, da dies für viele Katzenbesitzer eine wichtige Eigenschaft ist.

Diese Marken haben wir ebenfalls geprüft:

Thrive

Thrive Chicken Nassfutter
  • Nassfutter
  • 100% Hühnerbrust
  • Getreidefrei
Thrive Chicken Trockenfutter
  • Trockenfutter
  • Natürlich ohne Zusatzsotffe
  • Getreidefrei

Thrive Katzenfutter zeichnet sich durch seine Qualität aus: Es wird aus erstklassigem Fleisch ohne Antibiotika und Hormone hergestellt und ist zudem getreide- und glutenfrei – eine gute Wahl, besonders für sensible Katzen. Es enthält keine künstlichen Zusatzstoffe und bietet dennoch einen hohen Energiegehalt. Ob Fleisch-, Geflügel- oder Fischliebhaber, für jede Katzenrasse und jedes Alter ist etwas dabei.

Seit mehr als 10 Jahren bietet Thrive Qualität, die mittlerweile in 18 Ländern geschätzt wird. Das Sortiment umfasst nicht nur Hauptnahrung, sondern auch Snacks und Nahrungsergänzungsmittel. Auffallend ist der hohe Fleischanteil, der den natürlichen Bedürfnissen von Katzen entspricht. Dabei zeigt sich das Unternehmen ethisch verantwortlich und legt Wert auf nachhaltigen Fischfang und artgerechte Tierhaltung.

Besonders im Trockenfutter von Thrive finden sich Omega-3-Fettsäuren, die bei Darmproblemen unterstützend wirken können. Für einen ausgewogenen Nährstoffmix empfiehlt sich die Kombination mit dem Nassfutter.

Ein weiterer Pluspunkt: Thrive setzt auf umweltfreundliche Verpackungen, die fast vollständig recycelbar sind.

Kurzum: Thrive überzeugt durch hohe Qualität, ethisches Handeln und Transparenz. Das Nass- und Trockenfutter des Unternehmens scheint ein vielversprechendes Angebot für alle Katzenhalter zu sein.

Josera

Josera Trockenfutter
  • Mit leckerem Lachs
  • Mit wertvolle Fettsäuren
  • Für eine gesunde Haut
Josera Nassfutter
  • Wirkt Harnsteinbildung entgegen
  • Getreidefreies Alleinfutter
  • Wertvolle Vitamine & Mineralien

Josera, ein Familienunternehmen seit 1941, bietet hochwertige und nachhaltig produzierte Katzennahrung. Hergestellt in Deutschland, setzt Josera auf gentechnikfreie und klimaneutrale Produktion. Das Sortiment umfasst Nass- und Trockenfutter, wobei der Schwerpunkt auf Trockenfutter liegt. Alle Produkte sind frei von Weizen, Soja, Zucker und künstlichen Zusatzstoffen.

Die Geschmacksrichtungen reichen von Fleisch über Geflügel bis zu Fisch und sind für alle Katzenalter und -rassen geeignet. Ein Nachteil beim Trockenfutter ist die Beimischung von Getreide, obwohl kein Weizen enthalten ist. Getreide ist für Katzen nicht ideal, da sie von Natur aus Fleischfresser sind. Die Fütterungsempfehlungen sind detailliert und helfen dir, die richtige Futtermenge je nach Gewicht deiner Katze zu bestimmen. Bei einer Futterumstellung wird eine schrittweise Einführung empfohlen, um Verdauungsprobleme zu vermeiden.

Insgesamt bietet Josera eine gute Balance zwischen Qualität und Nachhaltigkeit, wobei eine klarere Deklaration des Fleischanteils wünschenswert wäre. Die nachhaltige Produktion und der Verzicht auf Tierversuche sind lobenswert und machen Josera zu einer guten Wahl für verantwortungsbewusste Katzenhalter.

Royal Canin

ROYAL CANIN Nassfutter
  • Ausgewogenes Nassfutter
  • Für ausgewachsene Katzen
  • Diatfutter
ROYAL CANIN Sensitivity Trockenfutter
  • Trockenfutter für Lebensmittelallergien
  • Für Unverträglichkeiten
  • Diatfutter

Royal Canin ist bekannt für seine Spezialnahrung für Katzen. Die Marke wurde 1967 in Frankreich gegründet und hat sich seitdem auf artgerechte Ernährung spezialisiert. Sie bietet sowohl Nass- als auch Trockenfutter für alle Katzenrassen und Altersgruppen an.

Die Fütterungsempfehlungen von Royal Canin sind sehr detailliert und geben eine klare Anleitung zur Fütterung des Futters in Abhängigkeit vom Gewicht der Katze. Um Verdauungsprobleme zu vermeiden, wird eine schrittweise Umstellung auf das neue Futter empfohlen.

Nachteile des Royal Canin Katzenfutters sind die unklare Fleischdeklaration und der Getreideanteil im Nassfutter. Die offene Deklaration ohne Prozentangabe lässt den Verbraucher im Unklaren, wie viel Fleisch tatsächlich enthalten ist, was eine bewusste Entscheidung erschwert.

Animonda

Animonda Cat Trockenfutter
  • Keine Farb- und Konservierungstoffe
  • Mit frischen, fleischigen Zutaten
  • Getreidefrei
Animonda Cat Nassfutter
  • Ohne Getreide, ohne Soja, ohne Zucker
  • 100% frische fleischliche Zutaten
  • Mit Taurin

Animonda bietet Nass- und Trockenfutter für Katzen an. Das Futter ist getreidefrei, hypoallergen und für alle Rassen und Altersstufen geeignet. Zu den Vorteilen zählen die hohe Verdaulichkeit und Verträglichkeit sowie der hohe Fleischanteil von 70 % im Nassfutter. Der Fleischanteil im Trockenfutter ist jedoch nicht klar deklariert. Das Futter enthält keine künstlichen Zusätze und der Betrieb ist nach Qualitätsstandards zertifiziert.

Die empfohlene Fütterungsmenge richtet sich nach dem Gewicht der Katze und es wird empfohlen, das neue Futter langsam einzuführen. Das Nassfutter ist besonders für die Bedürfnisse von erwachsenen oder übergewichtigen Katzen geeignet, während das Trockenfutter Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthält, die gut für die Darmflora sind.

Sheba

Sheba Selection Nassfutter
  • Keine künstlichen Aromen
  • Alleinfuttermittel
  • Feine Häppchen in köstlicher Sauce

Sheba Katzenfutter von Mars GmbH ist für alle Katzenrassen und Altersgruppen geeignet, gut verträglich und bietet eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen.

Sheba arbeitet mit dem Marine Stewardship Council zusammen, um nachhaltige Fischprodukte zu garantieren. Die detaillierten Fütterungsempfehlungen berücksichtigen das Gewicht der Katze und empfehlen eine Kombination aus Nass- und Trockenfutter. Um Verdauungsprobleme zu vermeiden, wird eine allmähliche Futterumstellung empfohlen.

Als Alternative bietet Sheba Fleischfilets in klarer Brühe an, ideal für Jungtiere, empfindliche Mägen und Katzen, die wenig trinken. Trotz einiger Mängel, wie dem Zusatz von Zucker und der intransparenten Deklaration der Inhaltsstoffe, ist Sheba ein energiereiches und schmackhaftes Futter mit einem befriedigenden Testergebnis.

Whiskas

Whiskas Katzen Nassfutter
  • ohne künstliche Aromen
  • Zink für glänzendes Fell
  • Enthält ausgeglichene Mineralien
Whiskas Katzen Trockenfutter
  • Unterstützt Harnwegsgesundheit
  • Leckere gefüllte Knackits
  • Mit Vitamin A für gute Sehkraft

Whiskas, eine Marke der Mars GmbH, bietet eine Auswahl an Nass- und Trockenfutter für Katzen. Das Sortiment umfasst Geschmacksrichtungen mit Fleisch, Geflügel und Fisch, die für alle Altersgruppen und Rassen geeignet sind. Die Produkte sind frei von künstlichen Zusätzen, was die Akzeptanz bei Katzen fördert.

Bei der Überprüfung des Nassfutters “Classic Selection in Sauce” und des Trockenfutters “Adult 1+ mit Huhn” fiel die unklare Fleischdeklaration auf. Die genaue Fleischmenge bleibt unklar, obwohl tierische Nebenerzeugnisse deklariert sind. Es wurde ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren festgestellt, die für die Darmgesundheit von Katzen wichtig sind. 

Außerdem enthält das Nassfutter Zucker und beide Futtersorten Getreide, was für Fleischfresser wie Katzen nicht ideal ist. Trotz der undurchsichtigen Fleischdeklaration und einiger weniger idealer Inhaltsstoffe ist Whiskas eine erschwingliche und leicht zugängliche Option, die bei Katzen gut ankommt.

Purina

Purina GOURMET Nassfutter
  • Antioxidantien und Vitamin E
  • Für gesunde Harnwege
  • Mit Ballaststoffen
Purina ONE Trockenfutter
  • Stärkt natürliche Abwehrkräfte
  • Für gesunde Knochen
  • Mit Omega 6 Fettsäuren

Das Purina Katzenfutter, hergestellt vom Nestlé-Konzern, ist für alle Katzenrassen und Altersgruppen geeignet und wird als Nass- und Trockenfutter angeboten. Es verspricht eine Reduktion der Zahnsteinbildung um bis zu 40% und fördert die Gesundheit der Harnwege durch ausgewogene Mineralien.

Angereichert mit Mineralstoffen, Vitamin D, Omega-6-Fettsäuren und Zink unterstützt es gesunde Haut und glänzendes Fell und wird von Katzen gut akzeptiert. Leider ist die Deklaration der Inhaltsstoffe nicht transparent genug, insbesondere was den Fleischanteil betrifft.

Die Fütterungsempfehlungen sind detailliert und berücksichtigen, das Gewicht der Katze, wobei eine allmähliche Umstellung empfohlen wird, um Verdauungsprobleme zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen

Wie oben in der Tabelle angegeben ist unser klarer Sieger das Nassfutter von Anifit, ganz besonders die Sorte Eismeerterrine. Der hohe Fleischanteil und die schwedischen Standards in der Tierhaltung und Futterzubereitung haben uns überzeugt.

Unser Sieger beim Trockenfutter ist Applaws mit Huhn. Es ist getreidefrei und hat für ein Trockenfutter einen hohen Fleischanteil. Wer kein Nassfutter möchte, dem empfehlen wir das Futter von Applaws.

Die Umstellung kann zu Verdauungsproblemen und Stress führen. Im Idealfall sollte für die gesamte Umstellung mindestens eine Woche eingeplant werden. Der erste Schritt besteht darin, eine kleine Menge des neuen Futters unter das alte Futter zu mischen.

Am Anfang sollte der Anteil des neuen Futters etwa 25 % betragen. Es ist wichtig, die Reaktion deiner Katze in den ersten Tagen genau zu beobachten. Achte auf den Kot und das allgemeine Verhalten.

Wenn alles gut geht, kannst du den Anteil des neuen Futters alle zwei Tage um etwa 25% erhöhen. Das bedeutet, dass nach vier Tagen die Ration aus je einer halben Portion des alten und des neuen Futters besteht. Weitere zwei Tage später könntest du dann zu einer Mischung übergehen, die zu 75 % aus dem neuen Futter besteht.

Die Beobachtung deiner Katze sollte in dieser Phase weiterhin im Vordergrund stehen. Bei Anzeichen von Unverträglichkeit oder Ablehnung ist es ratsam, einen Schritt zurückzutreten und den Tierarzt zu konsultieren.

Nach etwa einer Woche und wenn keine Probleme auftreten, kann in der Regel vollständig auf das neue Futter umgestellt werden. Bei Diätfuttermitteln oder medizinischen Futtermitteln, die aufgrund einer Erkrankung notwendig sind, sollte die Umstellung jedoch in enger Absprache mit dem Tierarzt erfolgen, da hier eventuell besondere Bedingungen zu beachten sind.

Durch dieses schrittweise Vorgehen und die ständige Beobachtung kannst du die Futterumstellung für deine Katze so angenehm und gesund wie möglich gestalten.

Es war uns wichtig, alle geprüften Sorten einheitlich zu bewerten. Deshalb haben wir uns fünf Punkte ganz genau angeschaut und danach unsere Entscheidung getroffen.

Inhaltsstoffe und Nährwert
Der wichtigste Faktor bei unserer Bewertung ist die Qualität und Vollständigkeit der Inhaltsstoffe. Wir analysieren den Gehalt an Eiweiß, Fett, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und prüfen, ob essenzielle Nährstoffe wie Taurin in ausreichender Menge vorhanden sind.

Akzeptanz und Geschmack
Ein Futter kann noch so gesund sein – wenn die Katze es nicht frisst, nützt es ihr nichts. Deshalb testen wir, wie gut das Futter bei verschiedenen Katzen ankommt. Dazu gehört auch die Beurteilung von Textur und Geruch, die oft entscheidend für die Akzeptanz sind.

Verträglichkeit und Verdaulichkeit
Ein gutes Futter sollte leicht verdaulich sein und keine Magen-Darm-Probleme verursachen. Wir achten auf mögliche Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen oder allergische Reaktionen.

Verpackung und Haltbarkeit
Die Verpackung sollte nicht nur attraktiv, sondern auch funktionell sein. Wir prüfen, wie leicht sich die Verpackung öffnen lässt und ob sie das Futter gut schützt. Auch die Haltbarkeit des Futters nach dem Öffnen wird bewertet.

Umweltfreundlichkeit
Darüber hinaus prüfen wir, inwieweit der Hersteller nachhaltige Praktiken anwendet, zum Beispiel durch die Verwendung umweltfreundlicher Verpackungen oder die nachhaltige Beschaffung der Inhaltsstoffe.

Mit dieser umfassenden Bewertung bieten wir dir einen ganzheitlichen Blick auf die verschiedenen Katzenfutter-Optionen, damit du die beste Wahl für deinen vierbeinigen Freund treffen kannst.

Kittenfutter wird oft als wichtig für die Entwicklung junger Katzen angepriesen. Hochwertiges Futter für ausgewachsene Katzen kann jedoch genauso eine ausgewogene Ernährung bieten. Erstens enthält hochwertiges Erwachsenenfutter oft ausreichend Proteine und essenzielle Fettsäuren. Zweitens erleichtert die frühe Fütterung von Kätzchen mit Erwachsenennahrung die spätere Umstellung und hilft, Verdauungsprobleme zu vermeiden. Und schließlich kann mit einer gut durchdachten Ernährungsstrategie eine gesunde Entwicklung des Kätzchens auch ohne spezielles Kittenfutter gewährleistet werden.

Picture of Verfasst von Enrico Bachmann
Verfasst von Enrico Bachmann

Ich bin zertifizierter Ernährungsberater und Gründer von Hundeo. Meine Mission ist es, mit einfachen und klaren Empfehlungen dich im Dschungel der Informationen zu führen.

Mehr erfahren

Transparenzhinweis: Wenn du über einen unserer Affiliate-Links ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Diese ermöglicht es uns, dir auch in Zukunft eine unabhängige und ehrliche Kaufberatung zu bieten. Vielen Dank für deine Unterstützung!