Hunderucksack

Das sind die 5 besten Hunderucksäcke

Du bist auf der Suche nach dem besten Hunderucksack? 

Ab einem bestimmten Alter ist deine Fellnase nicht mehr ganz so agil und dynamisch. Genau dann ist ein Hunderucksack eine tolle Wahl.

Wir haben für diesen Testbericht 5 Hunderucksäcke geprüft und dazu noch die Meinung von Experten einfließen lassen. Wir versprechen, dass dir in diesem Artikel wirklich geholfen wird 🙂

Geprüfte Hunderucksäcke

5

Investierte Stunden

28

Überzeugte Leser

245

Befragte Experten

3

TOP 5 BESTENLISTE

„top-empfehlung“ Trixie
  • für lange Spaziergänge, Ausflüge
  • gepolsterte Rückenpartie
  • sicherer Sitz
„premium-qualität“ Petsfit
  • Mesh-Design für Belüftung & Sichtbarkeit
  • Innenseite mit Schnalle
  • Seitentaschen für Verstauung von Zubehör
„preis-leistung“ OMEM
  • Bequem und atmungsaktiv
  • für draußen und auf Reisen
  • Größe: S/M/L
„Für-kleine-hunde“ Petcomer
  • Für Hunde unter 6 kg
  • Wasserdicht und atmungsaktiv
  • Von oben und von vorne zu öffnen
„einklappbare-Fressnäpfe“ Enledy
  • Wasserdicht
  • Langlebig und leicht zu reinigen
  • ausreichende Belüftung und gute Sicht

Wie wir geprüft haben

Wir haben die Hunderucksäcke auf Material, Verarbeitung, Optik, Qualität, Bequemlichkeit und Preis überprüft. 

Sehr wichtig sind in diesem Zusammenhang die Qualität sowie die Verarbeitung. Die Tasche muss so geschaffen sein, dass sie deinem Haustier einen sicheren Aufenthalt gewährleistet. Gleichzeitig sollte es sich dort auch wohlfühlen. Ansonsten wird es schnell unruhig und fängt an sich zu bewegen, was für dich als Träger unangenehm werden kann.

Kaufratgeber

Hunde Information
Artikel Übersicht

Hunderucksäcke werden auch Dog-Carrier oder Hundetasche genannt. Sie bieten deinem Hund genügend Platz, damit er es sich darin bequem zu machen. 

So kannst du ihn überallhin mitnehmen und er kann dabei gemütlich die Umgebung betrachten.

Einen Dog-Carrier schnallst du dir einfach auf den Rücken und du kannst ihn auch zum Tragen von Gepäck verwenden.

Die Dog-Carrier gibt es für große Tiere nur als Gepäck-Variante. Alle Hunde bis zu acht Kilogramm kannst du aber bequem in einem Rucksack tragen. 

Für Qualitätsmodelle musst du um die 150 Euro zahlen. Du bekommst aber auch kleinere Rucksäcke, die um die 50 Euro oder weniger kosten. 

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Hundetaschen:

Es gibt die Dog-Carrier, in denen du deinen Hund von A nach B transportieren kannst. Sie stellen eine gute Alternative zu Hundeboxen und Hundefahrradkörben dar. 

Die zweite Variante ist die Tragetasche. Sie wird wie eine Satteltasche beim Pferd auf den Rücken deiner Fellnase geschnallt. Auf diese Weise kann dein Vierbeiner selbst seine eigenen Sachen wie Leckerlis und Spielzeuge tragen.

Was es alles bei Hunderucksäcken zu beachten gibt, erfährst du in den folgenden 5 Punkten:

1. Vorteile des Hunderucksacks

Ein Hunderucksack gibt Hund und Herrchen eine hervorragende Möglichkeit, in allen Situationen zusammenzubleiben. 

Das stärkt eure Beziehung und du kannst ihn sogar zum Einkaufen einsetzen.

Im Folgenden sollen nochmal die Vor- und Nachteile aufgezeigt werden:

Vorteile Nachteile
  • Dein Liebling kann mit Hunderucksack überall hin mitgenommen werden
  • Hochwertige Dog-Carrier sind sehr bequem zu tragen
  • Hunderucksack ermöglicht gute Luftzirkulation
  • Dein Hund fühlt sich im Innenbereich sicher und hat gute Sichtbarkeit
  • Gute Dog-Carrier kosten mehr Geld
  • 2. Eigenschaften des Hunderucksacks

    Bei der Auswahl von Dog-Carriern wirst du auf ein sehr großes Angebot stoßen. Davon haben die meisten ein sehr leichtes eigengewicht. So wird dein Rücken nicht unnötig belastet.

    Der Eingang zum Carrier befindet sich oben oder vorne. Ein Dog-Carrier besitzt meistens ein Netz, durch das dein Liebling nach draußen schauen kann.

    Diese Funktion ist sehr beliebt, da dein Liebling trotz des Rucksacks seine Umgebung wahrnehmen kann. Außerdem tut ihm die frische Luft gut. Die Versorgung mit Sauerstoff wird durch die atmungsaktiven Materialien gewährleistet. 

    Im Folgenden haben wir nochmal die wichtigsten Funktionen zusammengefasst.

    Funktion Details
    Luftzirkulation Um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten, besitzt ein Hunderucksack durchlässige Netzeinsätze. Darüber hinaus besteht er aus atmungsaktiven Materialien.

    Ein hochwertiger Hunderucksack sollte über ausreichend viele Belüftungsschlitze verfügen. Somit kann dein Hund besser atmen.
    Wetterschutz Hochwertige Hunderucksäcke bestehen aus wasserfesten Materialien. Dies sollte selbstverständlich sein. Schließlich möchtest du nicht, dass dein Tier wegen Regen und Nässe krank wird. Mit wasserfesten Materialien bleibt er im Inneren trocken.

    Manche Hunderucksäcke besitzen auch einen optionalen Regenschutz. Wenn es mal ganz nass werden sollte oder es plötzlich anfängt im Schauer zu regnen, dann wirst du sicherlich vom Regenschutz profitieren.

    Schließlich besitzen einige Säcke auch Schutzklappen, um die Netzeinsätze zu verschließen.
    Komfort und Sicherheit Abhängig vom Hersteller und Modell sind die Hunderucksäcke mit zusätzlichen Fächern für Zubehör, Futter und Spielzeug ausgestattet.

    Ein qualitativer Rucksack sollte so konzipiert sein, dass sich dein Vierbeiner im Innenraum sicher fühlt.

    Darüber hinaus sollte er es im Hunderucksack auch bequem haben, weil er sich dort länger aufhalten muss. Daher besitzen viele Modelle gepolstertes Innenfutter und Kissen.

    Schließlich sollte jeder Rucksack mit Trage- und Bauchgurten ausgestattet sein.

    3. Ausstattung von Hunderucksäcken

    Damit du deinen treuen Gefährten komfortabel tragen kannst, musst du auf die Beschaffenheit des Rucksacks achten. 

    Neben dem Gewicht ist auch die Höhe sehr wichtig. Zwar passt ein kleiner Hund problemlos rein. Jedoch kann er sich in einem zu schmalen Rucksack nicht hinlegen.

    Aus diesem Grund empfehlen wir für den längeren Transport ein breiteres Modell. Es kann nämlich gleichzeitig als Bett dienen. Diese Ausführungen besitzen zusätzliche Tragelaschen.

    Was die Tragetaschen angeht, gibt es eine große Anzahl von Varianten. Du kannst jede Tasche mit einem Geschirr festschnallen. Jedoch unterscheidet sich die Anzahl und Verteilung der Taschen von Produkt zu Produkt. 

    Die meisten besitzen zwei große Taschen, welche das Gewicht verteilen. Darüber hinaus besitzen einige Modelle auf dem Rücken noch Taschen oder Tragegriffe.

    4. Die Wahl des Materials

    Egal ob du mit einem Hunderucksack deinen Schatz tragen möchtest oder ihn als Gepäck-Rucksack für ihn kaufen möchtest. Alle Materialien haben Vor- und Nachteile.

    Sehr häufig werden die Carrier aus Polyester, Nylon und Baumwolle hergestellt.

    Es gibt auch seltene Modelle, die aus Jeansstoff oder Leder hergestellt werden. Es handelt sich um Designer-Taschen, die in den meisten Fällen recht teuer sind.

    Stoffe aus Nylon sind atmungsaktiv. Diese Eigenschaft ist sehr vorteilhaft. Was die Materialien Baumwolle und Polyester angeht, so sind diese in den meisten Fällen gemischt. 

    Das Tragegefühl ist wesentlich angenehmer als bei Polyester oder Nylon. Allerdings ist der Stoff nicht besonders wasserabweisend. Das spielt eine große Rolle, wenn du kleinere Tiere wie Welpen oder Katzen transportieren möchtest.

    5. Kaufberatung

    Hundeautositz

    Auf der Suche nach dem besten Hunderucksack solltest du dich mit einigen Kriterien vertraut machen. So verschaffst du dir einen guten Überblick und kannst eine bessere Kaufentscheidung treffen.

    Die wichtigsten Kaufkriterien sind folgende:

    • Größe
    • Material
    • Gewicht
    • Wasserfestigkeit
    • Zusätzliche Ausstattung
    • Ausstattung
    • Preis

    Die Größe ist natürlich sehr wichtig. Ist die Tragetasche zu klein, so wird sich dein Hund nicht ausstrecken können. Er sollte es zumindest im Innenbereich bequem haben, auch wenn du ihn nur für kurze Zeit beförderst.

    Viele Modelle sind für kleine und mittelgroße Tiere geeignet. Allerdings heißt das nicht, dass dein Tier automatisch dort reinpassen wird.

    Du solltest deinen Hund immer zuerst ausmessen. Vergleiche dann die Größe mit den verfügbaren Größen des gewünschten Modells.

    Darüber hinaus ist die Wahl des Materials entscheidend. Damit du mit deinem treuen Gefährten durch jedes Wetter kommst, brauchst du wasserfestes Material. 

    So bist du für jedes Unwetter gerüstet, ohne dass du und dein treuer Freund nass werden müsst. Manche Produkte haben sogar noch einen Regenschutz, der Hund und Mensch vor starken Regenfall schützt.

    Außerden kann es nicht schaden, wenn die Tasche aus Nylon besteht. Dieser Stoff ist nämlich atmungsaktiv. Auch bei den anderen Materialien wie Baumwolle und Polyester kannst du nichts falsch machen.

    Wenn die Stoffe in gemischter Form vorzufinden sind, sorgt das für mehr Tragekomfort. Allerdings ist diese Kombination nicht wasserdicht.

    Möchtest du mit deiner Tasche deinen Geschmack unterstreichen? So kannst du dich auch für eine Designer-Tasche entscheiden. 

    Sie besteht in den meisten Fällen aus Jeans oder Leder. Allerdings musst du wissen, dass derartige Modelle in den meisten Fällen teurer sind.

    Das Eigengewicht der Tasche sollte nicht zu hoch sein. Ansonsten ergibt sich eine zu hohe Gesamtbelastung.

    Das kann besonders entscheidend sein, wenn dein Liebling ein bisschen schwerer ist oder du für längere Zeit mit ihm unterwegs bist.

    Als besonders ergonomisch werden die Hunderucksäcke mit zusätzlichem Bachgurt bewertet. Dieser entlastet den Rücken, weil du beim Tragen aufrecht gehen wirst.

    Sehr praktisch ist es, wenn du den Carrier von vorne und von der Seite beladen kannst.

    Um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten, gibt es Modelle mit eingebauter Kurzleine. Dadurch hat der treue Gefährte mehr Bewegungsfreiheit. Gleichzeitig wird aber verhindert, dass er herausklettert.

    In den meisten Fällen hat ein Dog-Carrier genug Platz für kleine Hunde und Welpen.

    Hunderucksäcke mit einem Maximalgewicht von bis zu 15 Kilogramm sind sehr selten vorzufinden. Für ein Gewicht von bis zu 8 Kilogramm wirst du im Handel auf ein sehr großes Angebot stoßen.

    Qualitativ hochwertige Hunderucksäcke findest du zum Preis von 50 bis 150 Euro. Natürlich gibt es auch einige Modelle, welche du bereits für 20 Euro bekommst.

    In den meisten Fällen kommt es am Ende auf die Qualität an. Möchtest du ein langlebiges Produkt haben? Mit dem du und dein treuer Freund lange Spaß haben werdet? Dann solltest du ein bisschen mehr investieren.

    Produktberichte im Detail

    🥇 Top Empfehlung

    Dieser Hunderucksack ist hochwertig verarbeitet. Er besitzt Ventilationsschlitze, um einen guten Luftaustausch zu gewährleisten. Dein Hund wird im Innenraum immer ausreichend Luft bekommen. So steigt sein Wohlbefinden. Hunde um die 10 Kilogramm, passen gut hinein.

    Darüber hinaus ist der Rucksack äußerst komfortabel zu tragen. Er ist mit einem kleinen Gurtstück ausgestattet. So kann dein Wegbegleiter nicht so einfach herausspringen. Er eignet sich aufgrund seiner qualitativen Verarbeitung hervorragend für Bahnreisen, für Besuche im Restaurant und für Veranstaltungen.

    Premium Empfehlung

    Dieses Produkt überzeugt mit einer hervorragenden Verarbeitung und das Material ist sehr hochwertig. Im Lieferumfang befindet sich ein Gurt, mit dem man deinen Liebling am Geschirr befestigen kann. Es wird eine sehr gute Luftzirkulation gewährleistet. Das Produkt besteht aus Oxford Material und ist gegenüber Kratzern widerstandsfähig. Das Design ist sehr ansprechend und das Tragen wird dir großen Spaß bereiten.

    Preis-Leistungs-Empfehlung

    Dieser Rucksack ist in 3 verschiedenen Größen verfügbar und überzeugt durch ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist für den Außenbereich und für Reisen geeignet. Darüber hinaus kannst du ihn beim Fahrrad- oder Motorradfahren einsetzen. Das Design ist sehr ansprechend. Die Verarbeitung ist hochwertig. Durch Reißverschlüsse ist ein leichter Einstieg möglich. Der Hunderucksack besitzt eine hohe Sicherheit durch Klettverschlüsse. Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit eine Leine anzubringen.

    Für kleine Hunde

    Dieser Hunderucksack besteht aus hochwertigem Material. Er besitzt ein atmungsaktives Mesh-Fenster. Es gibt ihn in unterschiedlichen Farben und ist für Haustiere geeignet, die unter sechs Kilogramm wiegen. Außerdem verfügt er über ein faltbares Design, womit du ihn einfacher tragen kannst. Des Weiteren ist er mit einem verstellbaren Schultergurt ausgestattet.

    Der Kaka Mall Carrier besitzt zudem ein komfortables Design, d. h. einen gepolsterten Schultergurt, einen verstellbaren Brustgurt und Gürtel. Dadurch wird die Belastung reduziert. Er eignet sich ideal für lange Spaziergänge, Trekking und Ausflüge. Schließlich wurde dieser Hunderucksack aus umweltfreundlichen Rohstoffen hergestellt.

    Mit einklappbare-Fressnäpfe

    Diese Tasche überzeugt mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist für Tiere geeignet, die unter 7 Kilogramm wiegen. Sie ist mit einem atmungsaktiven Mesh-Design Fenster ausgestattet. Die Tasche wurde aus hochwertigem Leder in Kombination mit wasserdichtem Gewebe hergestellt.

    Sie wird mit zwei Auflagen geliefert, die zu jeder Zeit ausgetauscht werden können. Die Auflagen können sehr einfach gereinigt und ersetzt werden. Die Tasche ist sehr komfortabel. Der Träger spürt keinen großartigen Druck auf seinem Rücken. Gleichzeitig kann dein Liebling innen frei atmen und sich entspannen.

    Fragen und Antworten

    hunde fragen weiß

    Welche Hersteller von Hunderucksäcken gibt es?

    Hier findest du eine Liste der Hersteller und Marken:

    • Trixie
    • Ruffwear
    • Hunter
    • Petsfit
    • DogCarrier
    • OSPet
    • Mogoko
    • Kaka mall
    • Cesar Milian
    • Pawaboo
    • Enledy
    • BlackDoggy
    • OMEM

    Gibt es bereits einen Test der Stiftung Warentest für Hunderucksäcke?

    Die Stiftung Warentest hat noch keinen Test für Hunderucksäcke durchgeführt. Im deutschen Raum haben wird nichts dazu gefunden. 

    Welche Alternativen gibt es?

    hunde gesicht icon

    Die klassischen Transportboxen für Hunde und Katzen funktionieren nach demselben Prinzip.

    Dann gibt es noch die kleineren Rucksäcke, die du an dem Rücken deines treuen Gefährten festschnallen kannst. 

    Sie sind nicht so groß wie die klassischen Modelle. Es wird jedoch dein Rücken entlastet und du kannst wichtige Dinge für deine Fellnase darin transportieren. 

    Wie schwer darf ein Hunderucksack sein?

    Für das Tragen eines Dog-Carriers darf das Gesamtgewicht mit deinem Hund nicht zu schwer werden. Entscheidender ist in diesem Zusammenhang die Tragfähigkeit. 

    Wenn deine Fellnase aber den Hunderucksack trägt, dann sollte dieser ebenfalls nicht allzu schwer sein. 

    Ansonsten kann sein Rückgrat beschädigt werden. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Haltungsschäden kommen. 

    Basierend auf unsere Recherchen und Erfahrungen solltest du ihn nicht mehr als mit 10 Prozent seines eigenen Körpergewichtes beladen. 

    Wird dein Vierbeiner mit der Zeit kräftiger, so kann er ruhig 20 bis 30 Prozent seines eigenen Gewichtes tragen. Zu Beginn solltest du es aber nicht mit mehr als 10 Prozent beladen, weil es sich an das Gewicht gewöhnen muss.

    Hunderucksack vorne oder hinten tragen?

    Eine sehr gute Frage ist, ob man den Dog-Carrier vorne oder hinten tragen soll. 

    Grundsätzlich solltest du ihn so tragen, dass du für längere Zeit schmerzfrei laufen kannst. Du musst dich daher entscheiden, ob du deinen Liebling vorne oder hinten tragen willst. 

    Wenn du ihn vorne trägst, hast du ihn immer im Blick. Diese Trageweise eignet sich zudem sehr gut für Welpen. Allerdings wird das Tragen vorne für dich unbequem, wenn dein Vierbeiner erst einmal größer wird. 

    Trägst du ihn hinten, hast zu zwar keinen direkten Blickkontakt mit ihm. Jedoch spürst du einen höheren Tragekomfort. Darüber hinaus ist der Transport auch leichter, selbst wenn du eine große Fellnase hast. 

    Möchtest du mit deinem Schützling wandern gehen? Deinen Rücken bei einem steinigen Aufstieg schonen? Greife zu einem Hunderucksack, den du auf deinem Rücken tragen kannst. 

    Solltest du dich aber mit deinem Welpen in die Stadt begeben, so solltest du dich für eine Tasche vorne entscheiden. 

    Ist dein Schatz krank oder verletzt? So ist es am besten, wenn du auf einen robusten und steifen Rucksack zurückgreifst. 

    Bei einem formlosen Dog-Carrier ist keine Stabilität vorhanden. Gleichzeitig könnten die Schmerzen sogar verstärkt werden.

    Dagegen ist dein Vierbeiner in einem starren Hunderucksack besser aufgehoben. Zudem kann es sich in eine entspannte Haltung begeben. Weiterhin kann es nicht zu einem Quetschen oder Einengen kommen. 

    Starre Dog-Carrier sind besonders gut für ängstliche Tiere geeignet. Allerdings sind sie oft sperrig und für die Nutzung in der Stadt weniger geeignet.

    Kann ich eine Katze mit einem Dog-Carrier transportieren?

    Du kannst mit dem Dog-Carrier eine Katze transportieren. 

    Jedoch solltest du hinsichtlich der Absicherung aufmerksamer sein. Katzen sind viel agiler. Sie können aufgrund einer mangelnden Absicherung wesentlich leichter und schneller aus dem Carrier herausschlüpfen. 

    Das Einfangen der Katze könnte anschließend zu einem großen Problem werden, besonders, wenn du in der freien Natur bist.

    Verfasst von Claudia Weise
    Verfasst von Claudia Weise

    Ich bin die Chefredakteurin von Hundeo. Meine Mission ist es, die besten Hunde Ratgeber im Netz zu veröffentlichen. Hast du Feedback oder Anregungen zum Artikel, dann freue ich mich von dir zu hören.

    Mehr erfahren

    Jetzt teilen:

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on pinterest
    Share on email
    Share on whatsapp