🍪 Wir verwenden Cookies. Wenn Sie dem zustimmen, surfen Sie einfach weiter. Produktlinks sind Affiliate-Links, mit denen ggf. Werbeeinnahmen erzielt werden.

Hundelaufband

Diese 3 Hundelaufbänder haben uns überzeugt (Test mit Vergleich)

Du bist auf der Suche nach dem besten Hundelaufband? 

Ein Hundelaufband kann den täglichen Spaziergang natürlich nicht ersetzen. Jedoch kann es bei älteren Tieren präventiv helfen. 

Darüber hinaus hilft es Tieren auch nach Operationen oder bei gesundheitlichen Einschränkungen. Ein Hundelaufband funktioniert ähnlich wie ein klassisches Laufband.

Wir haben für diesen Testbericht 3 Hundelaufbänder geprüft. Dazu noch die Meinung von Experten einfließen lassen. Wir versprechen dir, in diesem Artikel wird dir auch wirklich geholfen 🙂

Geprüfte Laufbänder

5

Investierte Stunden

27

Gelesene Rezensionen

84

Befragte Experten

3

TOP 3 BESTENLISTE

„Top-empfehlung“ PANCHO'S GYM
  • Kapazität: 30 – 35 kg
  • Fernbedienung
  • USB-Anschluss für Musik
„premium-qualität“ DogTread Pro
  • für Hunde bis 70Kg
  • Muskelaufbau oder zur Gewichtsoptimierung
  • Geräuscharm
„preis-leistung“ dogPACER
  • Falttechnik für leichtes Tragen
  • Laufprogramm einstellbar
  • Geräuscharm

Wie wir geprüft haben

Wir haben uns zahlreiche Hundelaufbänder genauer angesehen. Sie anschließend auf Material, Verarbeitung, Eigenschaften, Qualität und Preis überprüft.

Ganz wichtig ist die Verarbeitung. Ein gutes Hundelaufband sollte so verarbeitet sein, dass das Tier darauf nicht ausrutscht oder sich verletzt.

Kaufratgeber

Optisch unterscheidet sich ein Hundelaufband kaum von einem Laufband für uns Menschen. Das ist auch gar nicht weiter verwunderlich. Denn es erfüllt den gleichen Zweck wie ein Gerät für Zweibeiner. 

Der größte Unterschied liegt in den Seiten-Elementen links und rechts. Das vermittelt deinen Freund Sicherheit und Geborgenheit.

  • Ein Hundelaufband ist mit einem Trainingscomputer ausgestattet. Herrchen und Frauchen können auf diese Weise immer den Kilometer-Stand im Blick haben. Da der Bildschirm zeitlich versetzt ist, kann eine einfache Bedienung gewährleistet werden.
  • Mit einem Trainingsgerät für Haustiere gibst du deinem Hund ausreichend viel Bewegung. Das ist wetterunabhängig.
  • Hundelaufbänder werden auch im Bereich der Tiermedizin eingesetzt.

In den folgenden 7 Punkten erfährst du die wichtigsten Details zum Hundelaufband:

1. Alternative für das Gassi-gehen

Du fragst dich sicherlich, wozu ein Hundelaufband überhaupt gut ist. Schließlich kannst du mit deinem Liebling auch auf der Straße laufen, damit er ausreichend Bewegung bekommt.

Besitzt du ein kräftiges und ausgewachsenen Hund? So ist ein Laufband sicherlich nichts für ihn. Allerdings gibt es unzählige Situationen, wo dieses Gerät einen großen Nutzen stiftet.

Beispielsweise ist das Wetter schlecht und dein Haustier mag es überhaupt nicht im Regen unterwegs zu sein. In diesem Fall ist das kein Problem. 

Dein Hund wird auf seinen Spaß nicht verzichten müssen. Auf dem Hundelaufband zu Hause kann er ein paar Kilometer laufen, während es draußen stürmisch regnet.

Lasse deinen Hund nicht ausschließlich zu Hause seinen Bewegungsdrang ausleben. 

Denn zu Hause findet dein er keine Bäume, Sträucher und Pflanzen, die er markieren kann. Weiterhin tut es ihm immer sehr gut, wenn er sich an der frischen Luft bewegt.

2. Gut für die Gesundheit

Mit einem Hundelaufband kannst du zudem auch das Leben deiner Fellnase verlängern. Besonders gut funktioniert das, wenn du ihn auch gut ernährst. Achtest, dass er sich ausreichend erholt.

Sollte dein Hund schon etwas älter sein, so musst du sein Herz, Kreislauf und seine Muskulatur stärken. 

Das machst du am besten mit einem Training auf dem Hundelaufband. Das schont nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch Rechnungen beim Tierarzt.

Wenn dein Liebling allergisch ist, dann wird er im Sommer sehr allergisch auf Pollen und Schmutz in der freien Natur reagieren. 

Den Drang zum Laufen kann er auch zu Hause auf dem Trainingsgerät ausleben. Dabei ist es egal, wie stark seine Allergie ist. 

Sofern du deinen Hund noch mehr trainieren möchtest, so lass ihn für einige Zeit auf dem Band laufen. Dabei musst du nicht mal auf die Lichtverhältnisse oder auf die Sicherheit achten.

3. Vor- und Nachteile

Hier stellen wir weitere Vorzüge in den Vordergrund:

Vorteile Nachteile
  • Sehr nützlich in der Tiermedizin
  • Für ältere und geschwächte Tiere geeignet
  • Gezieltes Training möglich
  • Bewegung bei schlechtem Wetter
  • Für allergische Tiere
  • Zur Prävention von klassischen Erkrankungen bei älteren Tieren
  • Klappbar und platzsparend zu verstauen
  • Die meisten Geräte sind qualitativ und daher teuer in der Anschaffung

4. Hundelaufbänder in der Tiermedizin

Dein Hund sollte sich überwiegend im Außenbereich aufhalten. In der Tiermedizin ist allerdings ein Hundelaufband notwendig.

Es kommt nicht immer darauf an, was das Beste für dein Hund ist. Vielmehr ist es wichtig, was für ihn möglich ist.

Oftmals schränken Erkrankungen ein. Körperliche Leiden führen dazu, dass das Tier seinen Bewegungsdrang in den eigenen vier Wänden ausleben muss. 

Ein Laufband hilft deinem Tier zumindest auch zu Hause seinem Bewegungstrieb nachzugehen.

Das Hundelaufband kann auch nach einer Verletzung eingesetzt werden. Dadurch kann die Rehabilitation des Tieres vorangetrieben werden. 

Weiterhin kannst du die Belastung am Gerät individuell einstellen. So kannst du dafür sorgen, dass die Muskeln des Tieres zielgerichtet gestärkt werden.

Hundelaufbänder werden auch in der Physiotherapie eingesetzt. Dadurch können sie geschwächte oder kranke Hunde schnell wieder fit machen und sie trainieren.

5. Wann du es nicht einsetzen solltest

Ein Hundelaufband ist nicht dafür geeignet den Spaziergang draußen komplett zu ersetzen. Wir hoffen, dass du uns an dieser Stelle nicht falsch verstehst.

Darüber hinaus solltest du das Gerät auch nicht einsetzen, nur weil du keine Lust hast nach draußen zu gehen.

Du stimmst sicherlich mit uns überein, dass du dem Tier gegenüber nicht fair handelst. Mit einer artgerechten Haltung hat dies ganz bestimmt nichts zu tun.

Es liegt in der Natur deines Hundes, sich draußen zu bewegen. Er braucht frische Luft und tägliche Spaziergänge. Weiterhin möchte er ja auch mit anderen Hunden kommunizieren. 

Dies macht er, indem er entsprechende Stellen markiert. Es wäre sehr schade und überhaupt nicht fair, wenn er darauf verzichten muss.

Grundsätzlich solltest du dir im Klaren darüber sein, dass du für deinen Freund viel Verantwortung übernehmen musst. Es handelt sich um ein Wesen, welches Gefühle und Emotionen hat.

Daher solltest du dein Liebling auch nach draußen führen. Behandle ihn so wie ein normales Familienmitglied.

6. Kaufkriterien

Nun kommen wir zu den Kaufkriterien. Ein Hundelaufband ist ein recht komplexes Gerät. Dazu ist es auch sehr teuer.

So kannst du die richtige Kaufentscheidung treffen. Wir haben für dich die wichtigsten Faktoren zusammengestellt:

Kaufkriterium Beschreibung
Motor Die Motor-Leistung sollte stark genug sein, um eine gute Geschwindigkeit zu erreichen. Gleichzeitig sollte der Motor auch nicht zu stark sein, damit du mit dem Gerät nicht unnötig viel Energie verbrauchst.
Geschwindigkeit Wenn du deinen Vierbeiner ganz simpel auf dem Gerät trainieren möchtest, dann reicht eine Geschwindigkeit von maximal 12 km/h.

Solltest du im Profi-Bereich unterwegs sein, so solltest du dir ein Gerät anschaffen, welches eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h erreicht.

In diesem Fall kann der Stromverbrauch aber wesentlich höher sein. Dessen solltest du dir bewusst sein.
Steigerung Die Steigerung ist für den Fall gedacht dem Tier zu signalisieren, dass eine kleine Steigerung bevor liegt. Die meisten Geräte bieten Steigungen von bis zu zehn Prozent an.

Einige Geräte besitzen die Fähigkeit Neigungen zu simulieren. Trotzdem sind auf den meisten Geräten überwiegend Steigungen vorzufinden.
Material Ein Sportgerät sollte grundsätzlich stabil und sicher sein. Es sollte daher aus hochwertigen und qualitativen Materialien hergestellt sein. Achte darauf, dass du das Hundelaufband von einer renommierten Sportmarke kaufst.

Somit kannst du dir sicher sein, dass du nichts falsch machst. Bei einer guten Marken-Qualität werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet.
Energieverbrauch Bei den meisten Laufbändern für Tiere handelt es sich um Geräte, die mit Strom betrieben werden. Trainingseinheiten sind in der Regel kurz, womit nicht so viel Strom verbraucht wird.

Du solltest darauf achten, dass der Motor genau an die Bedürfnisse deines Vierbeiners angepasst ist. Ansonsten wirst du mehr Energie verbrauchen als erforderlich.

Wenn du das Gerät nicht im Profi-Bereich einsetzt, dann sind auch einfache Hundelaufbänder ausreichend.
Lauffläche Die Lauffläche ist ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Schließlich braucht dein Vierbeiner Platz, um sich zu bewegen. Ein kleiner Bello braucht natürlich auch nur wenig Platz, um sich ausreichend zu bewegen.

Die Mehrheit der Geräte werden in den Größen klein, mittel und groß auf dem Markt angeboten. Selbst die einzelnen Gewichtsklassen passen sich diesen Größen an.
Gewicht Auch das Gewicht spielt eine wichtige Rolle. Sofern du einen kleinen Vierbeiner hast und dich für ein kleines Laufband entscheidest, dann passt in den meisten Fällen auch immer das maximale Gewicht zum Gerät.

Allerdings solltest du das maximale Gewicht im Blick behalten, sofern du einen sehr großen und schweren Vierbeiner besitzt. Dieser könnte leichter an die Obergrenze stoßen.
Komfort Ein komfortables Trainingsband bedeutet natürlich nicht, dass es bequem und gepolstert sein soll. Komfort bedeutet im Sinne eines Hundelaufbandes, das du es bequem und platzsparend zusammenklappen kannst.

Weiterhin solltest du es auch einfach transportieren können.

Komfortabel kann auch das Bedienelement bzw. der Trainingscomputer sein. Er sollte einfach zu benutzen sein. Gleichzeitig solltest du keine Probleme haben die entsprechenden Werte abzulesen oder individuelle Einstellungen zu machen.
Sicherheit Damit du eine hohe Sicherheit für dein Tier garantieren kannst, sind gute Hundelaufbänder mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Wichtig ist ein Notstopschalter, mit dem du das Gerät schnell ausschalten kann, falls es für dein Tier ungemütlich werden sollte.
Einstellungen Was die Einstellungsmöglichkeiten angeht, so variieren diese von Hersteller zu Hersteller. Normalerweise verfügen die Geräte über manuelle und automatische Programme. Somit kannst du deinem Vierbeiner ein abwechslungsreiches Training ermöglichen.

Weiterhin gibt es Laufbänder, welche mit Direktwahltasten ausgestattet sind. Dadurch bekommst du einen schnellen und komfortablen Einstieg in die Geschwindigkeit.

7. Größe

Was die Größe angeht, so unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Laufflächen-Angaben. Im Folgenden haben wir dir einige Beispiele zusammengestellt:

Größe des Laufbandes Lauffläche Maximalgewicht
Klein Länge: 98 cm
Breite: 34 cm
Bis zu 20 kg
Mittel Länge: 140 cm
Breite: 40 cm
Bis 35 kg
Groß Länge: 190 cm
Breite: 44 cm
Bis zu 70 kg

Wichtig ist zu wissen, dass die Lauffläche und das Maximalgewicht bei jedem Produkt anders sein können. Du musst immer nachschauen, welche Angaben der Hersteller zum entsprechenden Modell macht. 

Produktberichte im Detail

🥇 Top Empfehlung

Dieses Gerät besitzt einen Steuerungscomputer und zwei Abschirmungen an beiden Seiten. Dadurch kann sich der Hund voll auf sein Training konzentrieren. Der Übungsbereich hat eine Fläche von 140 x 40 cm. Die Gesamtfläche beträgt 173 x 57 cm. Das maximale Gewicht beträgt 30 bis 35 kg.

Das Design ist exklusiv. Weiterhin ist das Gerät aus Metall und ABS-Kunststoff hergestellt. Bei diesem Produkt handelt es sich um das stärkste Laufband auf dem Markt. Es ist mit einem LED-Bedienfeld ausgestattet. Zudem gibt es einen USB-Anschluss für Musik, eine Fernbedienung, Lautsprecher und ein Schmiergerät.

Premium Empfehlung

Es handelt sich hier um ein professionelles Hundelaufband für Tiere bis 70 kg. Das Gerät ist für den Einsatz in der Physiotherapie geeignet. Zum Verstauen kann man das Gerät einfach aufrecht hinstellen. Der Trainingscomputer bietet Steigungen von bis zu 7 Prozent an. Die maximale Geschwindigkeit ist 11 km/h.

Preis-Leistungs-Empfehlung

Dieses Hundelaufband ist für alle Hunde gemacht. Aufgrund der patentierten Falttechnik ist das Band sehr leicht. Es lässt es sich auch sehr leicht aufbauen. Das empfohlene maximale Körpergewicht des Hundes liegt bei 81,6 kg. Mehr sollte es nicht sein.

Das Gerät besitzt an beiden Seiten eine kleine Abschirmung. Somit kann sich dein Liebling voll auf das Laufen konzentrieren. Darüber hinaus ist das Gerät kompakt, anwenderfreundlich und hält deine Fellnase gesund.

2 Alternativen

Firepaw Mini Dog Treadmill

Dieses Gerät ist perfekt für Mini-Rassen geeignet, die eine Höhe von 30 cm haben. Es gibt aber von der Marke auch noch größere Varianten.

Das Gerät hilft diesen Tieren ihre körperliche Verfassung und Konzentration zu verbessern. Es ist zudem klein, flüsterleise und vibrationsfrei. Es wurde speziell für die Verhaltensbedürfnisse kleiner Rassen entwickelt.

Das Hundelaufband ist aus tragbaren, platzsparenden und hochwertigen Materialien. Hergestellt aus 100 Prozent Handarbeit. Somit kann der tägliche Bedarf an Bewegung und Training auch zu Hause gewährleistet werden. Das unabhängig vom Wetter. Es besitzt weiterhin ein Dämpfungssystem, ein Keramiklager, einstellbare Hundegriffe, Mobilitätsräder und Griffe. Dadurch wird das Bewegen erleichtert.

Dieses Gerät ist für Geschwindigkeiten von bis zu 10 km/h geeignet. Der Übungsbereich beträgt 120 x 40 cm. Darüber hinaus hat das Gerät eine Kapazität von 20 bis 25 kg. Das Hundelaufband besitzt eine Fernbedienung und einen USB-Anschluss für Musik.

Fragen und Antworten

hunde fragen weiß

Welche Hersteller gibt es?

Hier findest du eine Liste der Hersteller und Marken:

  • godpacer
  • PANCHO’S GYM
  • Barrelio
  • TrendPet

Gibt es bereits einen Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die Stiftung Warentest noch keine Tests zu Hundelaufbändern durchgeführt.

Wie kann man ich einen Hundelaufband reinigen?

Ein Hundelaufband kannst du reinigen, indem du zunächst mit einem Staubsauger rübergehst. Du kannst entweder einen normalen Staubsauger oder einen Tierhaarstaubsauger nutzen.

Egal für welches Gerät du dich entscheidest. Dein Hund wird auf dem Trainingsgerät Haare verlieren, die sich auf dem Band fest ansetzen können. Diese Haare wirst du mit einem normalen Staubsauger wegbekommen.

Wir empfehlen dir aber zu einem Tierhaarstaubsauger zu greifen. Das Gerät hilft dir die Tierhaare schneller zu entfernen. 

Somit sparst du dir Zeit und Nerven. Denn das Entfernen der Tierhaare mit der Hand oder mit einem klassischen Sauger ist gar nicht so einfach.

Wenn du das gemacht hast, nimmst du einen feuchten Lappen und wischst über das Band, über die Seiten links und rechts.

Es kann nicht schaden, wenn du mit einem befeuchteten Lappen nochmal über das Display des Trainingscomputers wischst.

Reinige das Hundelaufband, wenn dein Hund die jeweilige Trainingseinheit beendet hat. 

Ansonsten kann sich schnell Schmutz auf dem Gerät ansetzen, den du später nur schwer beseitigen kannst. Gleichzeitig bewahrst du eine angemessene Hygiene, wo sich dein Liebling auch wohlfühlt.

Zusätzliche raten wir dir, die Angaben des Herstellers zu beachten.

Verfasst von Claudia Weise
Verfasst von Claudia Weise

Ich bin die Chefredakteurin von Hundeo. Meine Mission ist es, die besten Hunde Ratgeber im Netz zu veröffentlichen. Hast du Feedback oder Anregungen zum Artikel, dann freue ich mich von dir zu hören.

Mehr erfahren

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp

Gefällt dir dieser Inhalt?