6 Dinge, die in keiner Hundeapotheke fehlen sollten

Für viele Besitzer ist ein Hund schon lange nicht mehr nur ein Tier, mit dem man seinen Alltag verbringt. Wir leben in einer Zeit, in der die Vierbeiner – glücklicherweise – immer mehr Anerkennung bekommen

Wir sind uns sicher, dass auch du deinen Liebling als festes Familienmitglied siehst. So ist es für viele Hundebesitzer ganz wichtig, dass sie ihren Schützling optimal versorgen. 

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich Gedanken über die passende Hundeapotheke zu machen. Mittlerweile entscheiden sich sogar immer mehr Hundehalter für ein mobiles Notfall-Set. Dieses gewährt die erste Hilfe bei deinem Fellträger.

Wir haben uns extra für dich auf die Suche nach der perfekten Hundeapotheke gemacht. Unsere Ergebnisse und die wichtigsten Hilfsmittel bekommst du nur hier.

Außerdem haben wir uns für diesen Artikel Beratung vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic eingeholt. Also sei gespannt.

Warum eine Hundeapotheke so wichtig ist?

Naturmedizin

Viele Menschen haben Pflaster und andere Utensilien für den Notfall zu Hause. Doch denken nur wenige dabei auch an ihren Vierbeiner. Wir versuchen unsere Lieblinge so gut es geht zu schützen. Oft sind wir aber nicht in der Lage, sie vor sämtlichen Alltagsgefahren zu bewahren.

Die Hundeapotheke eignet sich speziell für Situationen, in denen es für deinen haarigen Begleiter nicht lebensbedrohlich ist.

Deshalb verweisen wir an dieser Stelle auf folgende Notwendigkeit: Situationen, die lebensbedrohlich für deinen Hund sind (wie z. B. akute Atemnot, Brüche oder allergische Reaktionen und Vergiftungen) können nicht von zu Hause aus behandelt werden. In diesem Fall suchst du bitte schnellstmöglich einen Tierarzt auf. 

Ungefährliche Situationen

Für ungefährliche Situationen ist die Hundeapotheke empfehlenswert. Das sind zum Beispiel Schnittverletzungen oder unbedenklicher Durchfall. Hier hast du einen genaueren Überblick zu den jeweiligen Situationen:

  • leichte Schnitte oder Schnittverletzungen an der Pfote
  • eingerissene Krallen
  • Zeckenbiss
  • tränende Augen (Beschwerden sollten ebenfalls nicht länger als ein paar Tage andauern)
  • eingeklemmter Schwanz oder eingeklemmte Pfote (wenn keine Hinweise auf einen Bruch)

Die oben genannten Unfälle lassen sich in der Regel durch Hilfsmittel der Hundeapotheke lindern. Bei Bedenken solltest du aber auf jedem Fall deinen Tierarzt kontaktieren. 

Bist du dir nicht sicher, ob die Pfote deiner Fellnase gebrochen ist? Dann ist die Klärung beim Tierarzt das A und O. Ist die Gesundheit deines Schützlings nicht eingeschränkt? Besteht keine lebensbedrohliche Situation? Dann kannst du die Hilfsmittel der Hundeapotheke anwenden.

Situationen, in denen unmittelbar ein Tierarzt aufgesucht werden sollte, sind unter anderem folgende:

  • Verbrennungen
  • verschluckte Gegenstände
  • Aufnahme von Giftkörpern
  • allergische Reaktionen (diese können sich in Sekundenschnelle verstärken)
  • Brüche
  • Vergiftungen (chemische Haushaltsmittel, für den Hund giftige Lebensmittel etc.)

Merke Dir: Eine individuelle Apotheke ist wichtig!

Die Erstellung einer Hundeapotheke kann man nicht pauschalisieren, denn jedes Tier ist verschieden. Damit du deine Hundeapotheke für zu Hause auch optimal einrichten kannst, sprich mit einem Tierarzt. 

Mache dir Gedanken über Allergien oder Unverträglichkeiten bei deinem Liebling. Achte darauf, dass die Medikamente keine Allergien bei deinem ihm verursachen.

 

Das gehört in eine Hundeapotheke

Nun gehen wir auf die verschiedenen Gegenstände und Hilfsmittel ein, die bei einer Hundeapotheke nicht fehlen dürfen. Die meisten Produkte kannst du einfach Online bestellen.

Dazu geben wir auch eine kurze Erklärung ab, warum diese Gegenstände so wichtig für die Hundeapotheke sind. Hier erstmal in Kurzform eine hilfreiche Infografik 🙂

1. Maulkorb

Ein Maulkorb gehört in jedem Fall in eine Hundeapotheke. Oftmals erleidet deine Fellnase einen Schock durch den Unfall. Hunde und Menschen reagieren gewissermaßen ähnlich. 

Nach einem Schock sind sie entweder auf eine Fluchtreaktion eingestellt, haben Angst oder sind aggressiv. Bei den letzten beiden Punkten kann dein Vierbeiner auch mal zuschnappen. Ein geeigneter Maulkorb ist in diesem Fall unabdingbar.

Sanfter Maulkorb aus Nylon
Dieser sanfte Maulkorb hält Hunde von Beißen, Bellen und Kauen ab. Er hat eine anpassbare Schlinge.

2. Diverses Hilfsmittel zum Verbinden

Vor allem bei Wundverletzungen sind die diversen Hilfsmittel wichtig. Zu den notwendigsten Hilfsmitteln beim Verbandszeug zählen:

  • Mullbinden
  • Mulltupfer
  • Verbände und Verbandswatte
  • Haftbinden
  • Selbsthaftende Bandage
  • Verbandsschere
Selbstklebender Verband
Dieser selbstklebende Verband ist weich und bequem, farbenfroh und bietet Schutz vor Verletzungen.

3. Desinfektionsmittel

Das richtige Desinfektionsmittel ist ebenfalls unabdingbar, wenn es um die Gegenstände in einer Hundeapotheke geht. Dabei solltest du darauf achten, dass sich dieses Desinfektionsmittel für Hunde eignet. Verschiedene Tierfachmärkte bieten hier eine große Auswahl.

4. Einwegspritzen

Einwegspritzen sind die optimale Lösung, um deinem Vierbeiner etwas zu verabreichen. Flüssige Medizin oder anderweitige Flüssigkeiten können, dank der Einwegspritze, perfekt in den Mund geführt werden. Auch das Auftragen eines Desinfektionsmittels wird dadurch leichter.

5. Kinder- oder Babysocken

Kleine Socken eignen sich besonders gut für diverse Pfoten-Verletzungen. So kannst du die Wunde an der Pfote deines Hundes schneller versorgen. 

Hundesocken
Für verletzte oder empfindliche Pfoten.

6. Fieberthermometer

Ein Fieberthermometer ist ebenso wichtig für deine Hundeapotheke. Idealerweise legst du dir ein digitales Thermometer zu. Damit kannst du die Temperatur schneller und somit bequemer messen.

Digital Fieber Thermometer
Dieser digitales LCD Fieberthermometer ist Wasserdicht, hat ein Signalton und eine Batteriestands- Anzeige.

Checkliste für deine Apotheke

CHECKLISTE
Gegenstand Vorhanden? Bemerkungen
Aktivkohle
Desinfektionsmittel aus dem Tierfachmarkt
Einweghandschuhe
Einwegspritze
Entwurmungstabletten nach Verordnung vom Tierarzt
Fieberthermometer digital
Flohmittel/Insektenschutzmittel
Kinder- oder Babysocken
Maulkorb
Mullbinden
Mulltupfer
Ohrreinigungsmittel speziell für Hunde
Selbsthaftende Bandage
Pinzette für Glasscherben
Telefonnummer vom Tierarzt
Telefonnummer vom tierärztlichen Notdienst
Vaseline für leichteres Einführen
Verbandsschere
Verbandswatte
Wundsalbe speziell für Hunde
Zeckenzange

Arzneimittel in der Hundeapotheke?

Ist es notwendig, Arzneimittel in der Hundeapotheke aufzubewahren?

Dies ist in der Regel empfehlenswert. Dennoch solltest du vorab mit deinem Tierarzt über dieses Vorhaben sprechen. 

Eventuell hat dein Liebling irgendwelche Allergien. Daher musst du bei der Wahl der Arzneimittel  auf die Inhaltsstoffe achten. Dein Tierarzt kann dich über alle wichtigen Arzneimittel informieren, die in der Hundeapotheke zu finden sind. 

In der Regel sind die häufigsten Arzneimittel für zu Hause folgende:

  • leichte Beruhigungsmittel für stressige Situationen
  • Salbe gegen Schwellungen und/oder Insektenstiche
  • kühlendes Gel/Salbe für Verstauchungen

                              Achtung! 

Verabreiche deinem Hund keine Schmerzmittel aus der Humanmedizin.

Auch wenn wir möchten, dass unsere Lieblinge keine Schmerzen haben, dürfen sie keine Schmerzmittel bekommen, die für Menschen gemacht sind. So können bei Medikamenten wie Diclofenac oder Ibuprofen beim Hund schon in niedrigen Dosen starke Nebenwirkungen auftreten.

Paracetamol kann z. B. schon in geringen Dosen zu Leberschädigungen deines Hundes führen. Sie sind deshalb nicht zur Schmerztherapie bei Tieren geeignet. Je nach Dosierung können diese Mittel sogar zum Tod deines Lieblings führen.
 

Dein Notfall-Set für unterwegs

Unfälle können nicht nur zu Hause passieren. Dein Schützling ist auch draußen Faktoren ausgesetzt, die seine Gesundheit und das Wohlergehen beeinträchtigen können.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir ein Notfall-Set für unterwegs anzulegen. Darauf kannst du bei Spaziergängen, Reisen oder anderen Aktivitäten zugreifen.

Damit du weißt, was alles in ein Notfall-Set für unterwegs gehört, haben wir dir eine kurze und sehr informative Checkliste zusammengestellt.

CHECKLISTE "NOTFALL-SET" FÜR UNTERWEGS
Gegenstand Vorhanden? Bemerkungen
Aktivkohle
Mullbinden
Fixierbinden
Befehlsleine
Druckverband
Selbsthaftende Bandage
Verbandsschere
Wundsalbe speziell für Hunde
Pinzette für Glassplitter etc.
Zeckenzange
Telefonnummer vom Tierarzt
Telefonnummer vom tierärztlichen Notdienst

Zusatztipp: So bemerkst du, ob dein Hund vergiftet wurde!

Vor allem bei Spaziergängen lauert die Gefahr von Giftkörpern. Diese Giftkörper sind leider gewollt ausgelegt, um das Wohl deines Lieblings zu gefährden.

Bemerkst du bei deinem Hund klassische Symptome einer Vergiftung? Suche bitte unmittelbar den nächsten Tierarzt auf.

Wichtig ist, die Symptome sofort erkennen. Denn meistens sind es Sekunden, die über Leben oder Tod entscheiden. Hier die Symptome, die bei einer Vergiftung auftreten:

  • Bewusstlosigkeit oder Bewusstseinstrübungen
  • blutiger Urin
  • Durchfall (blutig) und Erbrechen
  • farbloses Zahnfleisch
  • Krämpfe
  • Lähmungen
  • Teilnahmslosigkeit oder Gleichgültigkeit
  • unregelmäßiger Puls
  • Unruhe und Zittern
  • verengte oder erweiterte Pupillen
  • verkrampfte Haltung

Ganz wichtig: Bei Verdacht auf Vergiftungen, darfst du kein Maulkorb verwenden. Eines der häufigsten Symptome bei einer Vergiftung ist das Erbrechen. Trägt dein Hund einen Maulkorb? 

So kann es passieren, dass er das Erbrochene wieder herunterschlucken muss. Das kann dabei in die Atemwege gelangen. Du solltest unbedingt darauf verzichten, bei deinem Hund Erbrechen zu erzwingen.

Häufig gestellte Fragen

Die Hundeapotheke ist ein kleiner Vorrat an medizinischen Utensilien und Mitteln, die du bei kleinen Notfällen für deinen Hund einsetzen kannst. Sie ist mit deiner eigenen Hausapotheke zu vergleichen.

Um im Ernstfall schnell handeln zu können oder bei kleineren Verletzungen einfach und vor Ort Linderung zu schaffen, ist eine Hundeapotheke unabdingbar. Es lohnt sich auf jeden Fall eine Hundeapotheke anzulegen.

Zu der Grundausstattung einer Hundeapotheke zählen unter anderem: Maulkorb, Verbandszeug, Desinfektionsmittel, Einwegspritzen, Fieberthermometer, Kindersocken, diverse Tabletten und Salben.

Die Kosten einer Hundeapotheke richten sich nach ihrer individuellen Zusammensetzung. Der Gesamtpreis kann also zwischen ungefähr 20 Euro bis 40 Euro variieren.

Du solltest deine Hundeapotheke nur bei kleineren Notfällen verwenden. Das sind beispielsweise Kratzer, Insektenstiche, Quetschungen oder eingerissene Krallen. Bei ernsten Notfällen solltest du dich sofort an einen Tierarzt wenden.

Empfehlung vom Tierarzt

Eine Hundeapotheke lohnt sich in jedem Fall.

Greife jedoch nur darauf zurück, wenn es zu harmlosen oder kleineren Unfällen gekommen ist. Die Hundeapotheke ist mit unserer Apotheke für zu Hause zu vergleichen. 

Verwende bei harmlosen Verletzungen ihre Hilfsmittel und Gegenstände. In Notfall-Situationen suche unbedingt den Arzt auf.

Bist du dir unsicher, dann geh lieber zum Tierarzt vor Ort. Bei jedem kleinen Verdacht auf eine Vergiftung ist dies das Beste, was du tun kannst.

Geprüft vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic
Geprüft vom Tierarzt Mag.med.vet. Emin Jasarevic

Ich bin Tierarzt und Autor für Tiergesundheitsthemen. Tiere sind meine Leidenschaft und es ist mir ein persönliches Anliegen, medizinisch akkurate Artikel und Videos zu erstellen, um Tierbesitzer so gut es geht zu informieren.

Mehr erfahren

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp

Gefällt dir dieser Inhalt?