5 Nassfutter Marken im Test

Nassfutter für Hunde
(Wie gut ist es & die besten Sorten)

Welches Nassfutter ist das beste für meinen Hund? Mit dieser Frage bist du nicht alleine. Wir selbst standen vor dieser Frage als Hundebesitzer und brauchten zahllose Stunden um uns über die wichtigsten Kriterien eines guten Nassfutters zu informieren. Danach haben wir alle Hersteller im Netz verglichen und sind schließlich auf 5 gute Marken gekommen.

Nach diesen Einzeltests sind wir der Meinung, dass wir das Defu Nassfutter Sensitiv mit zarten Huhn guten Gewissens jedem empfehlen können. Das Huhn ist in Bio Qualität, ganze 77% sind Fleischanteil im Futter und es ist glutenfrei. Die Dose ist zu 99,5% deklariert und zeigt dadurch komplette Transparenz für den Verbraucher. Dazu noch von ein sehr vertrauensvoller Hersteller, welcher für Bio Qualität steht.

Die besten Sorten im Test

# 1. Unsere Empfehlung

Defu Huhn Sensitiv
⭐⭐⭐⭐⭐

Absolut Top. Dieses Nassfutter ist in Bio Qualität ( mit Bio Huhn ), hat ganze 77% Fleischanteil und gesunde Premium Zutaten wie Amaranth und Lichtyamswurzel.
Empfehlung

Das defu Nassfutter hat als besondere Zutat Lichtyamswurzel. Sie ist schon seit Jahrzehnten als Heilpflanze bekannt und hat eine entzündungshemmende Wirkung. Bei den Rohstoffen setzt defo auf Bio-Bauern, die alle in Deutschland ihr Zuhause haben. Alle Herstellungsverfahren werden komplett in Deutschland durchgeführt und richten sich nach den hohen deutschen Richtlinien. Zudem achtet defu darauf, dass alle Inhaltsstoffe durch ein schonendes Verfahren verarbeitet werden. Dadurch kommt die hohe Qualität des defu Nassfutters zustande. Wir können dieses Dosenfutter absolut empfehlen.

# 2. Gute Alternative

Sir Bruno Huhn & Gemüse ⭐⭐⭐⭐

Sehr junger Hersteller mit guten und frischen Fleisch. Im 6er Pack bekommst du die 200g Dosen für ca. 15€. Wir finden dieses Hundefutter ebenfalls sehr überzeugend.
Alternative

Das Sir Bruno Nassfutter setzt auf drei wichtige Faktoren: 1. Rezeptur, 2. Umwelt und 3. Gesundheit. Die Rezeptur setzt auf „Weniger ist mehr“. Verarbeitet werden nur hochwertige Zutaten. Nicht nur das frische Fleisch besitzt Lebensmittelqualität, auch beim Gemüse wird auf Qualität gesetzt, damit der Vierbeiner mit ausreichend Vitaminen versorgt wird. Für die Gesundheit wird auf eine schonende Temperaturbehandlung gesetzt. So bleiben die Vitamine und Nährstoffe enthalten. Zudem wird bewusst auf Konservierungsstoffe verzichtet. In Sachen Umwelt achtet das Unternehmen hinter dem Futter auf Nachhaltigkeit. Eine tolle Alternative mit einen guten Preis Leistungs Verhältnis.

# 3. Preis Tipp

Animonda Gran Carno ⭐⭐⭐⭐

Sehr fleischhaltig, getreidefrei und gut deklariert. Sehr bekannter und vertrauenswürdiger Hersteller. Unsere Empfehlung ist die Variante mit reiner Pute. Da dieses Geflügel sehr bekömmlich und hochwertig für die meisten Hunde ist. Bei unserer Recherche war das Futter für (EUR 1,87 / kg) zu finden. Das ist ein absolut gutes Preis Leistungs Verhältnis.
Preis Tipp

Beim Animonda Nassfutter wird auf hohe Qualität geachtet, von den ernährungsphysiologischen Inhaltsstoffen bis zur Zusammensetzung. Dabei wird darauf geachtet, dass es sich um artgerechtes Nassfutter handelt. Es sind nicht nur hochwertige Proteine enthalten, sondern auch eine gute Mischung aus Gemüsesorten. Ein wichtiger Punkt sind die hohen Fleischanteile. Sie liegen mindestens bei 40% und das sorgt dafür, dass der Hund ideal versorgt wird. Im Animonda Nassfutter wird bewusst auf Getreide verzichtet. Zudem bietet der Hersteller in Sachen Geschmack eine gelungene Abwelchsung, von verschiedenen Fleischsorten bis hin zum Fisch. Selbst für Welpen bietet Animonda das passende Nassfutter an. Unser Preis Tipp. Bei unserer Recherche  konnten wir dieses Hundefutter für 1,87 / kg erwerben. Das ist für diese Marke ein absolut guter Preis.

Für wen ist dieser Test?

hund mensch

Dieser Test ist für alle Hundebesitzer geeignet, die einen Hund ab dem ersten Lebensjahr haben. Diese Hunde bekommen spätestens dann kein Welpenfutter mehr und können mit Erwachsenen Futter versorgt werden. Jetzt ist der Zeitpunkt für dich, dass richtige Nassfutter zu finden um deinen Liebling mit ausreichend Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Wie wir getestet haben 🐶

Die Kriterien für den Nassfutter Test haben wir anhand der Inhaltsstoffe, der Zusammensetzung und der Deklaration festgehalten. Wir haben darauf geachtet, dass viele Proteine enthalten sind, denn ein Hund braucht nun mal viel Energie. Viele Fleischanteile waren uns in der Begutachtung ebenfalls sehr wichtig.

Ein gutes Nassfutter sollte eine hohe Menge an Fleischanteilen haben, dabei sind nicht nur die frischen Fleischanteile wichtig, sondern auch die Innereien. Kombiniert wird ein gutes Nassfutter mit Omega-Fettsäuren und Gemüse. Die Omega-Fettsäuren sind gut für die Verdauung und sorgen zudem für ein gesundes, glänzendes Fell. Das Gemüse ist wichtig für die Vitamine. 

Nach diesen Kriterien haben wir ausgesucht

Es gibt dutzende Nassfutter Marken und Sorten im Einzelhandel oder Internet zu kaufen. Kein Wunder, dass du dich heute in diesem Test über die besten Nassfutter für erwachsene Hunde informieren willst.

Wir haben zuerst einmal bei Experten und Tierärzten nachgefragt, welche Punkte bei der Wahl des besten Nassfutters wichtig sind. Danach haben wir selbst über 100 Produkte in unserer Recherche online verglichen. Produkte mit sehr schlechten Inhaltsstoffen wie Zucker oder Weizen wurden als erstes aus unserer Liste gestrichen. 

Diese Zutaten gehören unserer Meinung nach in kein gutes Hundefutter. Danach haben wir uns die Zusammensetzung der Produkte angeschaut und darauf geachtet, dass genügend Proteine , Fette aber auch Gemüse im Fressen ist. Zu guter letzt war uns eine transparente Deklaration wichtig. 

Wir stehen auf der Seite des Verbrauchers und wollen, dass du als Käufer ein sicheres Gefühl hast, was dein Hund am Ende des Tages frisst. Vorab haben wir uns auf beliebten Hunde Shops die Bewertungen durchgelesen, um auch andere Meinungen mit einzubeziehen. 

Am Ende unserer Recherche sind wir auf 5 Marken gekommen, die wir uns bestellt und verfüttert haben. Diese Produkte haben wir in uns in einem Praxis Test angeschaut.

 

Aber nun geht es los mit allen Informationen die du bei der Wahl deines perfekten Hundefutters wissen solltest.

Nassfutter oder Trockenfutter ?

trockenfutter oder nassfutter
Dosenfutter oder Trockenfutter? Was ist besser?

Hunde müssen täglich mit Futter versorgt werden. Dabei gibt es unzählige Sorten auf dem Markt, die sich grob in Trockenfutter oder Nassfutter unterteilen. Es gibt bei den beiden Futterarten einige Unterschiede. Im Grunde können beide Futterarten ohne Probleme gefüttert werden. Der deutlichste Unterschied liegt im Wassergehalt. Während Trockenfutter zwischen 3 und 12% Wassergehalt hat, besitzt Nassfutter ganze 60% bis 84%. Der Wassergehalt ist aber auch ein Grund dafür, dass Nassfutter viel schneller verderben kann als Trockenfutter. 

Beide Sorten haben Vor- und Nachteile.

Trockenfutter ist energiereicher und hält länger als Nassfutter. Außerdem wird beim füttern die Umgebung des Fressnapfes sauberer gehalten. Plus: Trockenfutter reinigt die Zähne. 

Geschmacklich punktet das Nassfutter. Durch den hohen Wassergehalt wird der Flüssigkeitshaushalt deines Hundes verbessert. Nassfutter ist außerdem für Hunde geeignet, die zu Übergewicht neigen. Sie können eine größere Menge fressen und trotzdem ihr Gewicht halten. 

Welche Futterart gewählt wird, hängt von den Bedürfnissen deines Hundes ab und den eigenen Vorlieben. Es gibt kein klares richtig und falsch.

Wichtig ist: Das Nassfutter auch als Alleinfutter gekennzeichnet ist.

Wichtige Themen:

Die Zusammensetzung von Nassfutter

Ein gutes Nassfutter kombiniert mehrere Bausteine. Ganz wichtig ist beim Nassfutter das Frischfleisch. Zudem ist Fisch immer eine gute Möglichkeit. Allerdings sollte im Nassfutter nur hochwertiges Frischfleisch, Innereien und Fisch verarbeitet werden. Dadurch bekommt dein Hund hochwertige Proteine, die für den Aufbau von Muskeln notwendig sind. Neben dem Fleisch spielt Getreide als Energielieferant in vielen Nassfutter Sorten eine wichtige Rolle. Auch eine gute Menge an Gemüse sollte enthalten sein. 

Grundsätzlich gehört Getreide nicht zur natürlichen Ernährung des Hundes, aber Getreide ist ein Energielieferant. Hunde bewegen sich sehr viel und verbrauchen Energie. Um die Reserven wieder aufzufüllen müssen sie Energielieferanten aufnehmen und dazu kann Getreide gehören. Es gibt aber auch andere Varianten zur Energieversorgung wie Kartoffeln.

Gemüse ist für die Zufuhr von Vitaminen wichtig. Sie sorgen dafür, dass dein Hund in Sachen Gesundheit kerngesund bleibt. 

 

Lohnt sich Bio-Nassfutter?

Nicht nur bei den Lebensmitteln für Menschen setzt seit Jahren ein Umdenken ein. Auch im Bereich der Tiernahrung wird immer mehr auf die Inhaltsstoffe geachtet.

Gut ist: Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker werden immer weniger genommen. Auch bei dem Fleisch wird schon auf Nachhaltigkeit geachtet. Das Fleisch sollte aus der Umgebung des Verarbeitungsbetriebs sein und von bekannten Bauern. 

Zudem ist vielen Menschen eine schonende Verarbeitung des einzelnen Inhaltsstoffe sehr wichtig. Sie achten darauf, dass viele Vitamine enthalten sind und das ist nur bei einer schonenden Herstellung möglich. Auf Zusatzstoffe wird bewusst verzichtet. Bei Hunden gibt es viele Tiere, die gegenüber einigen Inhaltsstoffen recht allergisch reagieren. Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden. Aus dem Grund achten die Halter auf alle Inhaltsstoffe und die Verarbeitung. 

Gerade bei Bio-Nassfutter wird auf jede Einzelheit geachtet. Hier kommen viele Faktoren zusammen, von den Inhaltsstoffen, die meist in Lebensmittelqualität sind bis hin zur schonenden Zubereitung. Allerdings muss es nicht immer Bio-Nassfutter sein, denn mittlerweile gibt es viele Nassfuttersorten, die genauso auf Inhaltsstoffe und Zubereitung achten.

 

Worauf musst du beim Kauf achten?

Ein gutes Nassfutter muss mit vielen tierischen Eiweißen versehen sein. Dabei spielt die Qualität auch eine wichtige Rolle. Ideal sind Eiweiße, die in Lebensmittelqualität enthalten sind. Abfallprodukte sollten bei einem guten Nassfutter nicht verarbeitet sein. Eine kleine Übersicht bietet die Zusammensetzung. 

Der Fleischanteil muss immer an erster Stelle stehen. So wird deutlich, dass eine hohe Konzentration an Fleisch enthalten ist. Bei den Inhaltsstoffen muss auf Zusätze geachtet werden, Künstliche Zutaten, Farbstoffe und Konservierungsstoffe sollten auf keinen Fall enthalten sind.

 

Welche Menge braucht dein Hund?

Bei der Fütterungsmenge sollte grundsätzlich nach dem Gewicht des Hundes gegangen werden. Für einen ausgewachsenen Hund gilt, dass er 2 bis 4% des eigenen Körpergewichts an Nahrung ausnehmen soll. Allerdings kann diese Menge nicht pauschalisiert werden. 

Für einen Hund mit normaler Auslastung reicht die Menge, aber für einen Vierbeiner, der den ganzen Tag aktiv ist, wird die Menge zu wenig sein. Also spielt auch die Aktivität eine wichtige Rolle bei der Futtermenge.

Außerdem spielt das Alter eine wichtige Rolle. Ein älterer Hund braucht gerade in Sachen Proteine weniger, dafür sollten mehr Vitamine enthalten sein. Grundsätzlich sollte der Hundebesitzer auf seinen Vierbeiner gut achten. Macht der Hund einen zufriedenen Eindruck und ist genauso aktiv wie vorher, dann ist die Menge bis zu 4% des Körpergewichts genau richtig.

 

Das finden des richtigen Nassfutters

Der erste Blick sollte immer auf die Zutatenliste des Nassfutters gehen. Anschließend muss das Futter dem Vierbeiner aber auch noch schmecken. Bei der Wahl der Geschmacksrichtung bieten sich Huhn, Lamm, Rind oder Wild an. Hier kann nur dein Hund selbst entscheiden. Beim Kauf kannst du zuerst eine kleine Dose kaufen. So findest du einfach heraus, welche Geschmacksrichtung die richtige ist.

Nachdem du die Geschmacksrichtung gefunden hast: muss das Nassfutter natürlich auch gesund sein. Hier muss dein Hund beobachtet werden. 

Wichtig ist: der Stuhlgang das Fell, die Haut, die Zähne und das Zahnfleisch. Des Weiteren ist die Aktivität entscheidend. Ein Hund sollte auch nach dem Fressen aktiv und leistungsbereit sein. Lässt das nach, dann ist das Futter nicht das Richtige.

 

Vorteile von Nassfutter

Der größte Pluspunkt von Nassfutter:  Der Geschmack. Das hängt natürlich von der Fleischkonsistenz und dem Wassergehalt ab. 

Besonders hilfreich ist Nassfutter, wenn dein Hund mit Medikamenten versorgt werden muss. Das Medikament kann ohne Probleme unter das Nassfutter gemischt werden.

Zudem sorgt der hohe Wasseranteil dafür, dass dein Hund mit ausreichend Flüssigkeit versorgt wird. Die Fleischanteile im Nassfutter sind zwar hoch, aber die Brocken sind weich und können gut gekaut werden. Das ist gerade für ältere und kranke Hunde sehr wichtig.

 

Ergänzungsfutter - Ab wann ist das wichtig?

Nassfutter ist eine traditionelle Fütterungsmöglichkeit für deinen Hund. Dazu kann ein Ergänzungsfutter gegeben werden, das eine hohe Konzentration an bestimmten Nährstoffen aufweist. Gerade bei Hunden, die ein gewisses Alter überschritten haben, sollte das Nassfutter mit Ergänzungsfutter kombiniert werden. Hunde, die einen empfindlichen Magen haben, müssen mit einer speziellen Schonkost versorgt werden.

In der Regel wird Ergänzungsfutter statt normalen Futter angeboten, allerdings kann auch eine Kombination von beiden Arten richtig sein. Gerade bei einer Kombination beider Futtersorten kann der Halter die Menge selbst gut dosieren und schauen, wie verträglich das Futter für den Hund ist.

Unterschiede beim Nassfutter für:

  1. kleine Hunde..
  2. mittelgroße Hunde..
  3. Allergiker…
  4. Senioren / Diät..
  1. Beim Nassfutter muss nicht nur auf die Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung geachtet werden, sondern auch auf die Hunde. Gerade kleine Rassen brauchen Nassfutter, das nicht zu große Fleischstückchen hat. Zudem brauchen kleine Hunde oft viel mehr Energie und somit sollte auch ein erhöhter Anteil an Eiweißen vorhanden sein. Das Nassfutter muss aber trotzdem so geschaffen sein, dass ein Übergewicht vermieden wird. Gerade kleine Hunde legen schneller an Gewicht zu als große Hunde.
  2. Mittelgroße und große Hunde brauchen größere Fleischbrocken, damit die Kaumuskeln angeregt werden. Zudem müssen Inhaltsstoffe vorhanden sein, die für die Funktion von Muskeln, Sehnen und Gelenken zuständig sind. Gerade große Hunde haben mit diesen Bereichen oftmals Probleme. Große Hunde haben zudem oft Probleme mit dem Magen. Der Magen kann sich drehen und den Vierbeiner ist große Schwierigkeiten bringen. Hersteller setzen auch ein Spezialfutter, das mit leichten Zutaten versehen ist.
  3. Für Allergiker Hunde ist ein Sensitiv-Nassfutter ideal. In diesem Nassfutter sind weder allergieauslösende Inhaltsstoffe, noch andere Zusätze enthalten. Stattdessen wird auf leichte Zutaten und gute Inhaltsstoffe geachtet, welche die Verdauung des Vierbeiners nicht belasten. Zudem sind Zutaten drin, die das Herz-Kreislaufsystem beruhigen.
  4. Einige Hunde und gerade im Alter neigt ein Hund immer mehr zum Übergewicht. Das richtige Nassfutter für diese Hunde hat einen sehr geringen Fettgehalt, sollte aber eine gute Verwertbarkeit aufweisen. Das Diät-Futter ist immer ohne Zucker und besitzt einen geringeren Energiegehalt. So kann das Diät-Futter nicht nur für übergewichtige Hunde, sondern auch für Senioren genutzt werden.

Was muss bei einer Futterumstellung beachtet werden?

Eine Futterumstellung kann aus verschiedensten Gründen notwendig sein. Doch muss der Wechsel des Futters gut geplant werden, um den Verdauungstrakt deines Hundes nicht zu schaden. Grundsätzlich muss das Futter mit Vorsicht gewechselt werden. In den ersten Tagen muss das alte Futter einen hohen Anteil enthalten und das neue Futter nur einen geringen Anteil.

In den darauffolgenden Tagen wird die Mischung immer weiter verändert bis das alte Futter komplett ausgetauscht ist. In der Regel dauert diese Prozedur ca. 10 Tage. Ein Wechsel des Futters sollte aber nicht zu häufig durchgeführt werden.

2 gute Nassfutter Alternativen:

Mit extra viel Rind

Rinti Rind

Viel Gemüse und Omega Fettsäuren sind hier drin. Es gibt von diesem Nassfutter auch viele schöne Sorten von Rind bis Forelle.
RIND

Im Rinti Nassfutter wird auf die artgerechte Ernährung für die Vierbeiner geachtet. Das Nassfutter ist ein Alleinfutter, das auf die natürliche Ernährung des Wolfes aufgebaut ist. Neben vielen frischen Fleischanteilen bietet das Hundefutter zudem eine gute Menge an Gemüse und Omega-Fettsäuren. Nicht nur frisches Fleisch ist enthalten, auch Innereien wie Leber, Nieren und Magen ist vorhanden. Dadurch wird dein Hund mit genügend Proteinen und Nährstoffen versorgt. Zudem kann dein Hund gut Muskeln aufbauen und Energie verwerten. Das Rinti Nassfutter gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen von Rind bis zum Lamm von Lachs bis zur Forelle. Rinti bietet sogar ein spezielles Futter für Welpen an, die mit mehr Proteinen versorgt werden müssen. 

Guter Geflügel / Lachs Mix

Dehner Best Nature

Hier gibt es die volle Ladung Geflügel. Mit verschiedenen Sorten vom Federvieh und dazu noch Lachs ist es ein guter Mix. Durch den Fisch hat es einen sehr guten Omega 3 Mix, was gut für das Fell ist.
LACHS

Das Dehner Nassfutter setzt auf eine 100% natürliche Zusammensetzung. Dadurch bleiben alle wichtigen Nährstoffe enthalten, die ein Hund für einen ausgewogenen Alltag braucht. Zudem sind viele wichtige Omega-Fettsäuren enthalten, die nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch für ein glänzendes Fell sorgen. Kombiniert wird das Dehner Nassfutter für die pflanzlichen Bestandteile. Sie sind ideal für eine ausgewogene Darmfunktion.

Das könnte dich interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.