trockenfutter test

25 Trockenfutter auf den Prüfstand (Test 2018)

Nach Befragung von Tierexperten und anschließender Sichtung der bekanntesten Trockenfutter Marken haben wir für diesen Test ganze 25 Trockenfutter Sorten auf Herz und Nieren geprüft. 

Nach unseren Einzeltests sind wir der Meinung, dass wir das Wolfsblut Wild Duck guten Gewissens jedem empfehlen können. Es hat einen hohen Fleischanteil, ist getreidefrei und hat einen niedrigen Kohlenhydratanteil. So stellen wir uns das perfekte Trockenfutter vor.

Bestenliste 2018

Top Qualität Wolfsblut Getreidefrei & Wildente
  • Wolfsblut ist eine vertrauensvolle Marke
  • Getreidefrei und für Allergiker geeignet
  • Mit Süßkartoffeln und Ente
Getreidefreies Futter Dogs Heart Geflügel & Huhn
  • Große Kroketten für langsames Kauen
  • Kartoffel & Geflügel als Zutaten
  • Grünlippmuschel für Gelenke
Kaltgepresstes Futter Markus Mühle NaturNah
  • Schonende, Kaltgepresste Herstellung
  • Gute Krokettengröße, selbst als Leckerli geeignet
  • Vitamine für glänzendes Fell dabei
Hypoalergenes Futter Wildes Land mit Kaninchen
  • Mit Kaninchenfleisch aus regionaler Umgebung
  • Perfekt für eine leichte Verdauung und für sensible Allergiker
  • Zutaten mit Kartoffeln und ausgewählten Kräutern abgerundet
Top Preis Leistung Bosch Adult Lamm & Reis
  • Bestseller auf Amazon
  • Magenschonende Inhalte
  • Für große und kleine Hunde mit normaler Aktivität

Unten findest du die Antworten zu deinen Fragen zum Trockenfutter bei bestimmter Hundegröße und Alter. Genauso wie alle weiteren 23 Sorten im Einzeltest. Also sei gespannt und finde dein perfektes Trockenfutter.

Wie wir testen 🐶

hunde trockenfutter

Beim Test haben wir genau auf die Inhaltsstoffe, die Zusammensetzung und die Deklaration geachtet. Einige wichtige Punkte waren dabei: Fleischanteil, Fütterungsempfehlung, Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung. 

Auch war uns die genaue Mengenangabe an Fleisch, Gemüse und Fettsäuren sehr wichtig. Zudem haben wir geschaut, auf welche Zusammensetzung getrost verzichtet werden kann.

Unser erster Blick ist auf die Zusammensetzung gefallen. Wir haben berücksichtigt, ob ein hoher Fleisch- und Proteinanteil enthalten ist. Die Anteile von Gemüse und Obst wurden dabei ebenfalls unter die Lupe genommen. 

Des Weiteren haben wir einen Blick auf die anderen Zutaten gerichtet: Fettsäuren, Öle, Kräuter und Gemüse haben unsere Aufmerksamkeit erregt. Unsere ganz genauen Testkriterien für das Trockenfutter kannst du übrigens hier nachlesen.

 

Für wen ist dieser Test?

Der Test ist für alle Hundebesitzer geeignet, die auf der Suche nach einem guten Trockenfutter für ihren Hund sind. 

Auf dem Markt für Tierbedarf gibt es ein beinah unüberschaubares Sortiment an Trockenfutter für den Hund. Die Trockenfutter-Arten unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung, auch in Sachen Hunderasse und Alter sind Unterschiede vorhanden. Junge Hunde haben einen anderen Anspruch an Futter als ein alter Hund, der als Senior gilt. 

Für eine optimale Ernährung des Hundes sollte auf eine gute Mischung aus Trocken- und Nassfutter gesetzt werden. Idealerweise werden beide Futtersorten von einer Marke verwendet, um eine perfekte Kombination zu haben. 

Jeder Hund hat ein eigenes Fressverhalten und eigene Bedürfnisse. Aus dem Grund sollte das Trockenfutter immer nach den Ansprüchen Deines Hundes ausgesucht werden. Neben den Inhaltsstoffen und den Zutaten sind die Geschmacksrichtung und der Fleischanteil entscheidend. 

Ein Hund braucht einen hohen Fleischanteil, denn Fleisch gehört zur natürlichen Ernährung. Aber auch Gemüse und Kräuter zählen zur artgerechten Ernährung. Ein gutes Trockenfutter sollte also eine gute Menge an Fleisch,Gemüse und Kräuter enthalten. Ein Verzicht auf Fleischmehl, Zucker, Getreide oder künstliche Zusatzstoffe ist ebenfalls wichtig.

 

So haben wir ausgesucht

Es gibt dutzende Trockenfutter Marken und Sorten im Einzelhandel oder Internet zu kaufen. Kein Wunder, dass Du Dich heute in diesem Test über die besten Hunde Trockenfutter für erwachsene Hunde informieren willst.

Wir haben zuerst einmal bei Experten und Tierärzten nachgefragt, welche Punkte bei der Wahl des besten Trockenfutters wichtig sind. Danach haben wir selbst über 100 Produkte in unserer Recherche online verglichen. Produkte mit sehr schlechten Inhaltsstoffen wurden als erstes aus unserer Liste gestrichen.

Danach haben wir uns die Zusammensetzung der Produkte angeschaut und darauf geachtet, dass genügend Proteine , Fette aber auch Gemüse im Fressen ist. Zu guter letzt war uns eine transparente Deklaration wichtig.

Wir stehen auf der Seite des Verbrauchers und wollen, dass Du als Käufer ein sicheres Gefühl hast, was Dein Hund am Ende des Tages frisst. Vorab haben wir uns auf beliebten Hunde Shops die Bewertungen durchgelesen, um auch andere Meinungen mit einzubeziehen.

Am Ende unserer Recherche sind wir auf 25 Marken gekommen, die wir uns bestellt und verfüttert haben. Diese Produkte haben wir uns in einem Praxis Test angeschaut.

Worauf solltest Du bei gutem Trockenfutter achten?

hunde trockenfutter

In erster Linie sollten gute Zutaten im Trockenfutter sein. Bevor ein Trockenfutter gekauft wird, solltest Du Dich ein wenig mit den Zutaten beschäftigen. Die Hersteller versuchen bei den Verpackungsangaben alle Inhaltsstoffe gut klingen zu lassen.

Dein Hund braucht nicht nur hochwertige Proteine, sondern auch Muskelfleisch und Eiweißquellen. Zudem sollten Spurenelemente, Kohlenhydrate und Vitamine enthalten sein. Dabei spielt es in der Regel keine Rolle, ob es sich um Trockenzutaten handelt oder um frische Produkte. 

Allerdings solltest Du auf die schonende Herstellung achten. Dadurch werden wichtige Nährstoffe beibehalten. Als Faustregel solltest Du darauf achten, dass das Trockenfutter frei von Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen und künstlichen Zusatzstoffen ist. 

 

Vorteile vom Trockenfutter

Trockenfutter hat einige entscheidende Vorteile. Schon direkt nach dem Kauf ist das Trockenfutter für den Verzehr bereit und kann ohne großen Aufwand portioniert werden. Bei der großen Auswahl an Geschmacksrichtungen kann jeder Hund sein Lieblingstrockenfutter finden. 

Im Bereich Trockenfutter gibt es nicht nur Spezialfutter für Welpen, sondern auch für Senioren, Allergiker oder übergewichtige Hunde.

Es besteht aus harten Kroketten, welche für die Kaumuskeln ideal sind und die Zähne beim Kauen gleichzeitig gereinigt werden. So werden die Zähne vor Zahnstein und Karies geschützt. Auch wird das Hinunterschlingen durch die Größe und Härte der Kroketten verhindert. 

Das Futter kann mit ein wenig Trinkwasser vermischt werden und schon werden sie weicher, sodass auch ältere Hunde das Futter dann fressen können. Trockenfutter ist sättigend und kann in der Regel als Alleinfutter gegeben werden.

 

Unterschied von Nass- und Trockenfutter

trockenfutter oder nassfutter

Der deutlichste Unterschied zwischen Nass- und Trockenfutter ist der Wassergehalt. Im Trockenfutter ist gerade mal 3% – 12% an Wasser enthalten. Beim Nassfutter sind es zwischen 60% – 84%. Somit wird auch die Haltbarkeit beeinträchtigt. Trockenfutter ist deswegen wesentlich länger haltbar als Nassfutter. 

Durch den Zip-Verschluss, der heute beinah an jedem Trockenfutter vorhanden ist, kann es schnell und luftdicht verschlossen werden. Haltbar ist das Trockenfutter nach dem öffnen in etwa drei Monate. Nassfutter dagegen muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, nachdem es geöffnet wurde. Die Haltbarkeit liegt hier bei maximal drei Tagen. 

Außerdem ist Trockenfutter viel energiereicher. Die Umgebung des Futternapfes bleibt sauber, denn der Hund verzichtet aufs Schlabbern. Trockenfutter reinigt die Zähne viel besser und reibt den Zahnbelag gut ab. Aber als Alleinzahnpflege reicht das Trockenfutter nicht.

 

Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

dalmatiner am schnuffeln

Ein gutes Trockenfutter enthält Gemüse. Gemüse ist in Bezug auf den ernährungsphysiologischen Nutzen sehr wichtig. Gerade für die Darmgesundheit sind die löslichen Faserstoffe wichtig. Sie werden zwar von Deinem Hund nicht verwertet, können aber von Darmbakterien genutzt werden. 

Auch unlösliche Faserstoffe sind für Deinen Hund gut. Sie beugen Verstopfung vor und regen die Darmtätigkeit an. Für einen hohen Energiegehalt sorgt das Gemüse ebenfalls. Verschiedene Gemüsesorten sind als Energielieferant perfekt. Auch sorgen sie für eine optimale Vitaminversorgung. 

Allerdings gibt es auch Gemüsesorten, die in keinem Trockenfutter sein sollten: Dazu gehören Knoblauch, Zwiebeln, unerhitzte Hülsenfrüchte, rohes Gemüse und Kohlarten. 

Auch Fleisch sollte in einem guten Trockenfutter vorhanden sein. Dabei ist Fleisch nicht gleich Fleisch.

Zudem sind Fette und Fettsäuren enthalten. Bei den Fleischarten gibt es zwei Unterschiede, die fettreichen und die fettarmen Fleischsorten. Rind zählt zu den fettreichen und Huhn zu den fettarmen Sorten. 

Für Hunde, die einen hohen Energiebedarf haben, kann das Trockenfutter mit Rind gegeben werden. 

 

Nachteile vom Trockenfutter

Einige Trockenfuttersorten sind bis zu zwei Jahre haltbar. Hier musst Du genau achten, denn kaum ein Produkt ist ohne Zusätze so lange genießbar. 

Zudem verarbeiten einige Hersteller Fleischteile, die für den Menschen nicht mehr genießbar sind. Knochen-, Kadaver- und Fleischmehl können bei schlecht deklarierten Produkten dabei sein. Dazu zählen zum Beispiel Federn, Haut, Eingeweide oder Krallen. Futtergetreide findest du gerade bei Trockenfutter gerne mal drin. Aber keine Sorge, wir haben auch viele getreidefreie Sorten gefunden. Obwohl ein kleiner Anteil an Getreide nicht unbedingt schlimm sein muss.

Ein weiterer Nachteil können die Brocken sein. Sie sind zwar recht hart und somit gut für das Kauverhalten geeignet, reinigen die Zähne aber nur bedingt. 

Beim Zerkleinern der Brocken wird der Hund nur bedingt Speichel erzeugen. Somit werden die Brocken recht hart verschlungen und können schwer im Magen liegen. Aus dem Grund muss immer ausreichend Wasser vorhanden sein. 

Tipp: Idealerweise kannst Du das Trockenfutter leicht mit Wasser anfeuchten.

 

Wie wichtig ist der Fleischanteil?

fleischanteil

Trockenfutter mit einem hohen Fleischanteil wird als artgerechte Ernährung für den Hund bezeichnet. Ihre Vorfahren haben sich vorwiegend von Fleisch ernährt und somit solltest Du auch beim Kauf von Trockenfutter auf einen hohen Fleischanteil achten. Denn unsere Hunde sind nunmal Fleischfresser.

Um den Tagesbedarf an Vitaminen und Nährstoffen zu decken, sollte beim Trockenfutter auf eine gute Menge an Muskelfleisch geachtet werden. 

Fleisch hat viel Eiweiß und das ist gut für das Verdauungssystem. Deshalb ist es für unseren Hund auch die wichtigste Zutat.

 

Welche Unterschiede gibt es bei Größe & Alter eines Hundes?

Kleine Hunderassen dürfen nur so viel Futter bekommen, wie der Körper braucht. Zuviel Energiezufuhr kann schneller als bei anderen zu Übergewicht führen. Dabei kommt es auch auf die Rasse an. Ein Mops ist sehr viel mehr für Übergewicht anfällig als ein von Natur aus aktiverer Jack Russel.

Auf den Verpackungen befinden sich Durchschnittswerte, die als Grundlage zur richtigen Trockenfuttermenge dienen. Aber Achtung, ein kleiner Hund hat auch einen kleineren Magen. Deshalb haltet euch zuerst an die Anleitung. Je aktiver eurer Hund, desto mehr kann er wiederum fressen. 

Bei mittelgroßen Hunden ist die Bewegung entscheidend. Denn ein aktiver Hund braucht mehr Futter als ein Hund, der den ganzen Tag im Haus ist und sich eher selten bewegt. Deswegen sollten die Zutaten dem eines großen Hundes angepasst sein. Unseren allgemeinen Sieger haben wir anhand der Kriterien für einen mittelgroßen Hund festgelegt.

Ein großer Hund frisst relativ viel. Dabei hat er ganz andere Bedürfnisse. Sein
Bewegungsapparat wird viel stärker in Anspruch genommen und so sollten auf Gelenke und natürlich vitaminreiche Ernährung geachtet werden. 

Senioren haben andere Bedürfnisse als ein junger Hund. Beim Trockenfutter sollte auf eine leichte Verdauung und auf weiche Brocken geachtet werden.

Eine gute Mischung aus Fleisch, Gemüse und Vitaminen sorgt dafür, dass der Senior auch im hohen Alter gesund und aktiv bleibt. Wichtig ist, dass der Hund schon vorab nicht überfüttert wurde.

Welpen brauchen Trockenfutter, das mit vielen Energiewerten ausgestattet ist. Ein Welpe schläft zwar gerade zu Anfang sehr viel, doch der Körper braucht in dieser Zeit viel Energie zum Wachsen. Ein leicht bekömmliches Futter ist gerade im Welpenalter von Vorteil.

Getreidefrei, Kaltgepresst, Hypoallergen

Bei getreidefreiem Trockenfutter wird komplett auf Getreide verzichtet. Getreide ist im Grunde nur ein unnötiger Füllstoff, der bei billigen Anbietern sehr häufig verwendet wird. Ein Hundefutter mit einfachen Weizen als Zutat ist für uns ein absolutes Minuskriterium. Für die Einnahme von Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen gibt es bessere Zutaten wie Gemüse oder Kartoffeln.

Allergische Hunde empfehlen wir gerne ein sensitives Trockenfutter. Es ist leicht verdaulich, besitzt aber trotzdem hochwertige Zutaten. Wichtig ist, dass alle notwendigen Nährstoffe enthalten sind.

Kaltgepresstes Trockenfutter wird in einem speziellen Verfahren hergestellt. Die getrockneten und gemahlenen Rohstoffe werden gepresst. Dazu wird ein hoher Druck aufgebaut. Bei der Herstellung wird keine Hitze eingesetzt. Beim Drücken entsteht eine Hitze von 80 Grad, die dafür sorgt, dass die Zutaten eine festgelegte Form gepresst werden.

 

Hypoallergenes Trockenfutter verzichtet komplett auf Allergene Stoffe und ist die absolute Empfehlung für Hunde die sehr sensibel sind.

 

Mittlerweile gibt es nicht nur hypoallergenes Trockenfutter, sondern auch verschiedene Leckerlis für Allergiker. Das Trockenfutter ist als Alleinfutter geeignet.

 

2 Kommentare zu „25 Trockenfutter auf den Prüfstand (Test 2018)“

  1. Hallo!

    Ich finde eure Tests schon sehr sinnig, weiss aber auch, wie komplex dieses Thema ist.
    Im Moment suche ich für meinen 3-monatigen Bouvier-Welpen ein geeignetes Futter. Züchter haben da aus wirtschaftlichen Gründen ihre eigenen Vorstellungen,
    die ich aber nicht unbedingt teile. Wie auf unseren häuslichen Tellern lege ich auch bei meinem Hund größten Wert auf ein Fleisch, dass nicht aus einer Massentierhaltung entnommen wurde.
    Also bleibt – wie bei uns – doch nur das Fleisch vom Lamm oder Wild. Also tierische Produkte, die weder mit Wachstumsförderern und Antibiotika in Berührung gekommen sind.
    Hunde sind von uns abhängig und die Vorstellung, dass ich meinem Hausgenossen jeden Tag verseuchtes/ kontaminiertes Fleisch vorsetze, lässt mich schaudern.
    Und noch etwas frage ich mich: Für den Wolf gibt es auch kein „Large Puppy“ Fresserchen, sondern es wird das gefuttert, was Mama ihren Welpen nach Hause bringt.
    Fazit: Muss ich alles glauben, was mir die Futter-Hersteller verkaufen wollen?

    Beste Grüße
    Heike

    1. Liebe Heike,
      vielen Dank für deinen Beitrag.
      Über dieses Thema kann man diskutieren. Zu Zeiten des Wolfes gab es auch nur den Wolf. Inzwischen sind so verschiedene Rassen gezüchtet worden, dass es bei manchen Rassen tatsächlich notwendig geworden ist, auf Rassen basierte Nahrung zu achten, wie z.B. der Dalmatiner, der aufgrund eines Gendefektes eher dazu geneigt ist, Harnsäureprobleme zu haben. In diesem Fall raten Fachleute zu purinbewusster Ernährung.
      Natürlich dürfen wir nicht alles glauben, was Hersteller „verkaufen“ wollen. Nur sollten wir dabei aufpassen, nicht auch seriöse Hersteller in den Topf des gänzlichen Misstrauens hinein zu schmeißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.